Forum: Blogs
Ehepaar Kachelmann bei Jauch: Nachgeplapperte Lügen
DPA

Er wurde vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen, trotzdem musste sich Jörg Kachelmann im Sonntagabend-Talk der ARD beschimpfen lassen. Ex-"Bild"-Mann Tiedje durfte ungebremst über den Wettermann herziehen, Gastgeber Jauch zeigte sich unsicher - und ahnungslos. Jörg und Miriam Kachelmann bei Günther Jauch - SPIEGEL ONLINE

Seite 41 von 41
chrima 16.10.2012, 00:57
400.

Zitat von Halodri73
Die gute Alice. Da fordert Sie ein Leben lang Gerechtigkeit für das vermeintlich schwache Geschlecht und schert sich am Ende einen Dreck um rechtsstaatliche Prinzipien wie die Unschuldsvermutung. Was soll man da noch sagen?
"Wenn wir wollen, dass es unseren Töchtern besser geht, müssen wir es unseren Söhnen schwerer machen"
Soviel zu Gerechtigkeitsverständniss der Doppel-Bundesverdienstkreuzträgerin.

Beitrag melden
FFrenzel 16.10.2012, 03:37
401. Auswahl der Gesprächspartner war schon einseitig

Ich mag Jauch ja eigentlich, aber hier war er als Chef Redaktion und als Moderator wirklich nur zu kritisieren.
Die Auswahl der Gesprächspartner kann nur als völlig danebengegangen bezeichnet werden. Es war Keine Spur von Ausgewogenheit festzustellen. Dem Ehepaar Kachelmann saß eine absolut einseitige Runde von Gegnern gegenüber, die dies auch so gut wie nicht verbergen konnten (oder wollten?).
Speziell für den ständig nur gegen Kachelmann mosernden "Bildfuzzi" Tiedje - der seinen Unmut über Kachelmanns Freispruch eigentlich am wenigsten verbergen konnte - fällt mir nur Joschka Fischer ein: "Mit Verlaub Herr ..."
(Sorry - wenn Kachelmann ungestraft als "nur ein "Wetterfuzzi" bezeichnet werden darf, dann darf ich Tiedje auch ungestraft als ganz primitiven "Bildfuzzi" bezeichnen.
Auch bei Baums Erwiderungen musste man leider feststellen, dass er ein Politiker ist, der sich in endlos langen Allgemeinplätzen und Phrasen erging, anstatt sich in seinen Antworten verbal mit Argumenten der Gegenseite auseinanderzusetzen.
Damit, dass Baum und Hassemer die Medienaktivitäten im Vorfeld des Prozesses als Unmöglichkeit bezeichnet, wurde das Niveau der Sendung in keiner Weise angehoben und durch deren Auftreten auch überhaupt nicht ausgewogener. Es bdurfte keiner Promotion, um das festzustellen.

Beitrag melden
laolu 16.10.2012, 07:51
402. Starke Argumentation, muß ich sagen.

Zitat von kurzundklar
...Am rätselhaftesten bleibt aber die Rolle der Frau Kachelmann: ...Werte Frau Miriam, haben Sie einaml mit Vergewltigungsopfern gesprochen? ...Immer wieder traurig, für was sich so manche Frau hergibt!
Weil Frauen vergewaltigt werden, darf Frau Kachelmann Herrn Kachelmann nicht helfen, sich gegen einen Rufmord zu wehren.

Diesen Vorwurf muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Grüßen Sie Ihren Gatten von mir!

Beitrag melden
Seite 41 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!