Forum: Blogs
Emanzipation: "Seitdem ich in Deutschland lebe, steigt meine Wertschätzung für Pakist
Getty Images

Pakistan ist das Land der Taliban, wo die Rechte der Frauen mit Füßen getreten werden? Mitnichten. Denn dort ist die Frauenbewegung weiter als hier in Deutschland, wo Frauen in der Führungsebene kaum zu finden sind - und selbst leugnen, überhaupt ein Problem zu haben. Emanzipation und Feminismus: Was der Westen von Pakistan lernen kann - SPIEGEL ONLINE

Seite 12 von 25
richard-kendel 01.08.2012, 15:19
110. wir im Westen ziemlich hemisphärisch

Zitat von sysop
Pakistan ist das Land der Taliban, wo die Rechte der Frauen mit Füßen getreten werden? Mitnichten. Denn dort ist die Frauenbewegung weiter als hier in Deutschland, wo Frauen in der Führungsebene kaum zu finden sind - und selbst leugnen, überhaupt ein Problem zu haben.

Der Westen - eine zulässige Pauschalbewertung:

Wenn sich sich das Glück einer Frau kaufen lässt, dann soll der Westen sich auf die eigene Schulter klopfen.
Überzeugen wird er Höherentwickeltere n i c h t.

Gruss r.k.

Beitrag melden
flowpower22 01.08.2012, 15:19
111.

Zitat von Ollst
Sie regt sich auf der einen Seite auf, dass die "Dame von der Bar" alles über einen Kamm schert und macht genau das Selbe. Ich persönlich finde das scheinheilig. Ich freue mich, dass der Besuch des "mittelalterlichen" Deutschlands ihr die Rückkehr nach Pakistan erleichtert.
Dann mach doch rüber, blöde Tussi. Unser System kritisieren, unglaublich!
Leute, macht mal die Augen und den Verstad auf und erkennt, dass es den Nabel der Welt nicht gibt.

Diese tief unmenschliche Verachtung anderer Kulturkreise und Zivilisationen hat leider im Westen eine lange blutige Traditon. Der Kolonialist sah sich durchaus als großen Humanisten, der diesen primitiven Menschen erst wahre Kultur schenken konnte, auch wenn es dazu manchmal dratischer Zwangsmaßnahmen bedurfte.

Zugegebener Maßen hat sich diesbezüglich im Westen vieles zum Besseren entwickelt. Aber wer viele Beiträge hier ließt, erkennt durchaus Grenzen.

Beitrag melden
verinet 01.08.2012, 15:20
112. ja und weil

Zitat von rabandie
Deutsche haben grundsätzlich die Eigenschaft zu glauben, sie hätten die freiheitlichste, fortschrittlichste und modernste Lebensform. Alle anderen Länder strebten ja irgendwie danach, unser Niveau zu erreichen - die meisten seien ja entweder von einem....…
in Pakistan die Emanzipation so viel weiter fortgeschritten ist stehen ja auch soviel deutsche Frauen mit Asylanträgen Schlange um rein zu kommen endlich diskriminierungsfrei Burkah tragen um von den unzüchtigen Blicken der Männer befreit zu sein etc. dass nenne ich moderne Lebensform

Beitrag melden
neu_ab 01.08.2012, 15:20
113.

Zitat von flowpower22
Die Autorin ist übrigens nicht die einzige, die sich über dieses überhebliche Mitleid der Westler wundert/aufregt. Ich habe mal im TV die Schiimpftirade eine starken energischen Schwarzafrikanerin gesehen, die die Vielweiberei verteidigte und sich darüber empörte, dass westliche Frauen darüber mokierten. Ihre Argument waren durchaus nachvollziebar.
Mitleid, am besten in Form von Millionenhilfen, ist dann erst wieder gefragt, wenn aufgrund der Vielweiberei mindestens 17 Kinder in der Familie sind, die dann hungern dürfen.

Beitrag melden
younan1821 01.08.2012, 15:20
114.

Zitat von urban4fun
Ich finde den Artikel auch schon fast als beledigend. Erstens weil sie mich als Mann indirekt angreift. Zweitens weil die Autorin hier Realtitäen wie Selbstverbrennungen von in Afghanistan, die hohe Analphabetenrate unter Frauen in muslimischen Ländern, das Führerscheinverbot für Frauen in Saudi-Arabien. Zusätzlich .....
Das ist das Problem von euch Europäern: Es scheint für einige von euch unvorstellbar zu sein, dass eure von Klischees und Vorurteilen durchsetzten Vorstellungen anderer Völker, Nationen und Kulturkreise einfach nicht zutreffen oder auch wissentlich Lügen akzeptiert werden um Unterlegenheit in diversen Bereichen nicht eingestehen zu müssen.

Mit irgendwelchen Totschlagargumenten a la Frauenerschießungen in Afghanistan zu kommen, einem Land, dass wirtschaftlich und gesellschaftlich durch die Sowjets und jetzt durch den Westen systematisch zerstört wurde und damit einhergehend auch die Entwicklungsfähigkeit, ist einfach nur erbärmlich. Der Blick für das große Ganze ist nur bei den wenigsten vorhanden.

Die Burkaträgerin aus Islamabad ist so ziemlich das einzige was einen "Verfechter der Frauenrechte"(und insgeheimen Chauvenisten) an Pakistan interessiert. Über andere Dinge informiert man sich entweder gar nicht oder ignoriert gewisse Sachverhalten einfach komplett aus Unwissen oder Mutwilligkeit.

Ihr solltet euch damit abfinden, dass die (mittel-)europäische und US-amerikanische Sichtweise auf gewisse Dinge wie z.B. Frauenrechte nur eine Sichtweise von vielen ist und dass die sogenannte europäische Kultur(von der mir nie jemand erklären konnte, was diese ausmacht) ebenfalls nur eine von vielen ist, die anderen Kulturen in keinem Punkt überlegen ist, erst recht nicht moralisch.

Beitrag melden
kh- 01.08.2012, 15:20
115. Lustig

Die Autorin scheint ihre Haushälterin für ein gutes Beispiel von einer Frau zu halten, die es in eine Spitzenposition geschafft hat, obwohl sie aus einer ärmeren Gesellschaftsschicht stammt. Wow, ein privater Haushalt, in dem Ämter von nahezu staatstragender Bedeutung vergeben werden! Warum gibt es das nicht auch in Deutschland?

Beitrag melden
naka 01.08.2012, 15:21
116.

Zitat von urban4fun
Schließlich gibt's seit 1917 das Frauenwahlrecht in Europa.
Also, ich fürchte das bedarf einer kleinen Korrektur:
- Großbritannien 2. Juli 1928
- Türkei 1930
- Frankreich Sommer 1944
- Belgien und Italien 1946
- Schweiz auf Bundesebene 7. Februar 1971
- Kanton Appenzell Innerrhoden (Recht auf kantonaler Ebene) 1990 (!!)
- Liechtenstein 1984

(Quelle: Wikipedia)

Beitrag melden
Querspass 01.08.2012, 15:21
117.

Zitat von 159159
Aha, verstehe. Alle die tagtäglich mit 'nem Schleier rum laufen -sogar im TV treten die so auf- haben nicht mit bekommen, dass der Karnevall längst vorbei ist.
Nun, ein Schleier dient der Verschleierung dessen, wer oder was sich dahinter verbirgt.

Beitrag melden
kvinna 01.08.2012, 15:22
118. endlich...

--einmal ein Beitrag dem ich zu 100% zustimmen kann. Ich habe viel im Ausland gelebt und bin immer wieder schockiert über die Behandlung von Frauen hier. Ich bin genervt von der gläsernen Decke auch wenn objektiv bessere Leistungen abgeliefert wird und ich NIEMALS heulend zusammen gebrochen bin (im Gegensatz zu so manchem Kollegen) und mich weigere als einzige Frau im Meeting den Cafe zu holen. Und die Frauen sehen es nicht oder tun so als wenn wir alle in einer gleichberechtigten Gesellschaft leben würden. Kein Mensch hinterfragt wirklich warum die Führungsebenen so männlich dominiert sind. Die reflexhafte Antwort: Entweder sie leisten nicht so viel und bringen keine Ergebnisse oder sie selbst WOLLEN ja nicht. Aber ich kenne genug Frauen hier die WOLLEN und KÖNNTEN. Die bessere Führungskräfte sind, bessere Leistungen liefern, weniger Stressanfällig sind, die Trends besser einschätzen, ökonomisch viel besser ausgebildet usw usw. Davon ist nicht EINE in der Führungsebene. Ihr müsst es ja nicht glauben, aber selbst Frankreich ist emanzipiert als Deutschland. Ganz zu schweigen von den nordischen Ländern. Erst wenn man dort lebt und arbeitet wird es einem klar.

Beitrag melden
keksen 01.08.2012, 15:23
119.

Zitat von rabandie
Deutsche haben grundsätzlich die Eigenschaft zu glauben, sie hätten die freiheitlichste, fortschrittlichste und modernste Lebensform. Alle anderen Länder strebten ja irgendwie danach, unser Niveau zu erreichen - die meisten seien ja entweder von ....…
Und schon wieder jemand der meint für die Bürger dieses Landes sprechen zu können. Auf mich zum. trifft dies nicht zu. Sie scheinen eher in einer Klischeebehafteten Welt zu leben.

Beitrag melden
Seite 12 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!