Forum: Blogs
Erholungsaufenthalt: Wulff gönnt sich Ruhe im Kloster
dapd

Erschöpft, abgemagert, angespannt: Ex-Bundespräsident Christian Wulff soll sich einem Zeitungsbericht zufolge zur Erholung in ein Kloster zurückgezogen haben. Der Katholik nutzt den Aufenthalt demnach auch für einen ausgedehnten Gesundheitscheck. Erholungsaufenthalt: Wulff gönnt sich Ruhe im Kloster - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 20 von 37
Spiegelkritikus 11.03.2012, 14:02
190. Der unerhörte Skandal Wulff

Der Abgang Wulffs gleicht einem minutiös geplanten Bühnenstück, das nur einen Zweck verfolgt: Mitleid zu heischen und sich die zu Unrecht angemassten Pfründe nicht streitig machen zu lassen. Öffentlichkeit und Medien sollen bis zuletzt an der Nase herumgeführt werden.

Mit Kloster assoziiert man Ruhe, innere Einkehr, Gläubigkeit, Reue, Busse und Neiorientierung. Die verasteckte Botschaft: Einem kreuzguten Christen wie Wulff kann doch niemand etwas übelnehmen oder missgönnen.

Egal ob seine Anwälte, er selbst oder sonst jemand die Regie im Fall Wulff führen, es sit eine echte PR-Leistung, auf die genügend Zeitgenossen reinfallen. Angefangen bei der Rücktrittserklärung, wo er zwar kleine Fehler, aber keine wirklichen Verfehlungen eingeräumt hat, über das scheinbar selbstverständliche Fordern von Ehrensold, sämtlichen Privilegien und des Zaofenstreichs als seine Würde unterstreichenden Abschluss und jetzt der Klosteraufenthalt: Minutiös geplant, um seine Interessen knallhart durchzusetzen und gleichzeitig seinen Ruf etwas aufzupolieren!

Freilich ist der Fall Wulff solange nicht abgeschlossen, wie die Staatsanwaltschaft ermittelt. Weist sie ihm eindeutig rechtswirdiges Verhalten nach - und dafür spricht viel -, dann wird dieser Skandal eine Neuauflage erfahren und Wulffs bauernschlaue, miese Rechnung geht möglicherweise doch nicht auf!

Beitrag melden
inci2 11.03.2012, 14:02
191.

hach, irgendwie fällt mir jetzt der s/w film "brother orchid" ein. mit edward g. robinson, der sich als flüchtiger gauner im kloster versteckt.

im laufe der zeit lernt er das leben im kloster derart lieben, daß er gleich ganz da bleibt.

Beitrag melden
sagmalwasdazu 11.03.2012, 14:03
192. Vielleicht.....

....wollte seine Frau auch Distanz zu seiner Person,(Rauswurf?) und er wollte nicht
ganz so Spektakulär zu einem seiner Gönner, und dort wohnen.
Dann doch lieber : Buße tun im Kloster !
Ora et labora !:))

Beitrag melden
satissa 11.03.2012, 14:05
193. In Frankreich

Zitat von janne2109
Darf ich höflich fragen seit wann wir keine Trennung von Kirche und Staat haben??Oder anders gefragt- wo gibt es eine deutlichere Trennung als bei uns??
Anderum gefragt: Wo gibt es eine staerkere Verflechtung von Kirche und Staat als in D? Mir fallen da nur Saudi Arabien und der Iran ein. Auch in diesen beiden Laendern sind zum Beispiel Unternehen dazu verdonnert, Kirchensteuer einzutreiben. Im Gegensatz zu Deutschland wird der Zakat allerdings nur 1 mal im Jahr erbracht.

Beitrag melden
Backslider 11.03.2012, 14:06
194.

och gottle, abgemagert, aber mit Büro und Sekretärin und Auto und Chauffeur kommt er schon wieder auf die Beine, ganz sicher!!!
Der arme Kerl, eieieiei
könnt mir jemand das Spendenkonto nennen, dann überweis ich was für diesen armen abgemagerten Menschen!!!

Beitrag melden
griedemann 11.03.2012, 14:07
195. Das kommt davon,

wenn man eine Religion ausübt, die 'lässliche Lügen' zur Normalität
erhebt.

Nicht jeder verkraftet das auf Dauer und landet dann im Kloster.
Gut für die Betroffenen, dass es solche Einrichtungen gibt.

Beitrag melden
michael.krispin 11.03.2012, 14:09
196. Die Opposition ist natürlich genauso verlogen und feige

Zitat von hienstorfer
Auch die Kritik der SPD, Grünen u. Linken verstummt bald wieder - schließlich möchte man selbst die Kohle haben, wenn man wieder in Ämter kommt. Schließlich konnte auch Lafontaine von seinem "Palast der sozialen Gerechtigkeit" im Saarland den Mindestlohn erklären als Stoiber den Kombilohn von seiner Reihenhauswohnung in Wolfratshausen. Es gibt viele Politiker, die haben Mehrfachpensionen auf Lebenszeit z.B. als Bürgermeister, Ministerpräsident und Bundesminister. Hier muss eine vernünftige Begrenzung her. Die üppige Appanage war gedacht für Politiker, die danach keinen Job mehr bekommen haben.
Die hätten, wenn es noch ehrenhafte Helden geben würde, die Regierung längst zum Abdanken gezwungen. Leider trauen sie sich nicht, vermutlich weil sie selber genug Dreck am Stecken haben.

Die SPD hat andere Zeitmaßstäbe und kann noch ein Jahr warten, in denen sie sich nicht selber die Finger an GR verbrennen müssen.

Wenn wir dann andere Probleme haben, geraten die Pensionen der Poliker aber wieder in den Focus, bis auch dort endlich die Bescheidenheit ausbricht.
Der Stein ist ins Rollen geraten.
Wählt mit Euren 2.Stimmen "die Sonstigen" und schon müssen die direkt gewählten der großen Parteien wieder mehr auf ihr Wahlvolk hören. Denn die abgesicherten Listenplätze weden schrumpfen und alle verbliebenen Luschen, die über diesen undemokratischen Weg ins Parlament geraten, werden sich auch ihre Gedanken machen.

Beitrag melden
caiman 11.03.2012, 14:10
197. Diese Nicht-Trennung...

Zitat von janne2109
Darf ich höflich fragen seit wann wir keine Trennung von Kirche und Staat haben??Oder anders gefragt- wo gibt es eine deutlichere Trennung als bei uns??
... gibt es, seit es die Bundesrepublik gibt - Sie können ja mal testweise an Karfreitag (ist ja bald) ein paar CD's mit Partymusik auflegen, weil Ihnen gerade danach ist, und die Fenster öffnen: es findet sich garantiert ein wohlmeinender Zeitgenosse in der Nachbarschaft, der Ihnen via Polizei klarmacht, was hier Staatsglaube ist (die gleichen CD's dürfen Sie am Sabbat und während des Ramadans natürlich ungehindert hören).

Eine deutlichere Trennung finden Sie z.B. in China oder Nordkorea, was eher einfach ist, da dort offiziell gar nix geglaubt wird, was die Partei nicht unterschrieben hat.

Beitrag melden
Backslider 11.03.2012, 14:11
198.

Zitat von rausfrau
so so, der zweimal verheiratete, immer auf seinen eigenen Vorteil bedachte Herr Wulff ist also tiefgläubig und tut nun Buße im Kloster? hmmm... ich halte das eher für einen weiteren cleveren Schachzug, diesmal um Mitleid zu erregen und sich weiter schön in der Opferrrolle einkuscheln zu können. Denn , wenn keiner es hätte erfahren sollen, dass er die Ruhe sucht, dann hätte es keiner, vor allem die Presse, nicht erfahren müssen. Ich wüßte nur gern, ob der Abt ihn eingeladen hat.
Glaub ich auch, Gleich und Gleich gesellt sich gern!!
Die katholische Kirche hat doch genau die selben Ansichten wir der Wulff, raffen, raffen, raffen.....

Beitrag melden
citizen_k 11.03.2012, 14:12
199. Hedgefonds, Wulff und 1,79 Milliarden Euro

Zitat von sysop
Erschöpft, abgemagert, angespannt: Ex-Bundespräsident Christian Wulff soll sich einem Zeitungsbericht zufolge zur Erholung in ein Kloster zurückgezogen haben. Der Katholik nutzt den Aufenthalt demnach auch für einen ausgedehnten Gesundheitscheck.
Mit den Herren und Damen dieser Fonds ist nicht zu spaßen. Wulff, so der Vorwurf der Investoren, habe es ab 2008 versäumt, dafür zu sorgen, dass die anderen VW-Aktionäre und Marktteilnehmer rechtzeitig darüber informiert worden seien, dass Porsche VW übernehmen wolle. Sie wollen Christian Wulff für die genannte Summe in Haftung nehmen. Vielleicht dient der der Gesundheitscheck auch dazu, die übliche ersatzweise Haftungsart - wenn mit Vermögen nicht gehaftet werden kann - für Wulff auszuschließen.

Beitrag melden
Seite 20 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!