Forum: Blogs
Erholungsaufenthalt: Wulff gönnt sich Ruhe im Kloster
dapd

Erschöpft, abgemagert, angespannt: Ex-Bundespräsident Christian Wulff soll sich einem Zeitungsbericht zufolge zur Erholung in ein Kloster zurückgezogen haben. Der Katholik nutzt den Aufenthalt demnach auch für einen ausgedehnten Gesundheitscheck. Erholungsaufenthalt: Wulff gönnt sich Ruhe im Kloster - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 26 von 37
Kirk70 11.03.2012, 15:56
250. Unfassbar was Sie schreiben

Zitat von Demokrator2007
Eine bundesdeutsche Rufmordkampagne der Medien geht an niemandem spurlos vorrüber, das wissen die, die schon einmal Mobbingopfer gewesen sind. Ich wüßte jetzt aber gerne den wahren Grund für seine "mediale Hinrichtung"...
Es ist aufgeklärt worden und als "Demokrator" sollten Sie daran ein Interese haben. Ihre Rhetorik ist aber bezeichnend.

Zitat von Demokrator2007
...Beim Karl Theodor war´s mir relativ schnell klar, der ist manchem in der CDU/CSU zu schnell, zu hoch gekommen, der selbst noch einen Job brauchte. Ob´s bei Wulff der Satz "Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland war"?...
Nein. Völlig falsch. Es war sein erheblicher Betrug und dann als Krönung die Strategie komplett uneinsichtig zu sein. Ist vor Gericht sehr wesentlich für die Strafhöhe, ob jemand einen Fehler einsieht oder eben nicht. DAS und nichts anderes waren die Gründe für die Disqualifikation KTzG als Politiker, wo und worin auch immer.

Bei Wulff war es der Charakter, der Abgreifermentalität, und eventuell sogar Straftaten.

Zitat von Demokrator2007
...Oder wahren es die Verfehlungen der Schröder- und Merkelpolitik (Hartz4,Mindestlohndebatte) oder der Wirtschaft (Finanz-Bankenkrise) die diesen ahnungslos naiv erscheinenden Bundespräsidenten, der sich für einen guten Freund von "KILLT-Chef" Diekman hielt zum Verhängniss wurden....
Wie bitte? Kann man gar nicht mehr Admin-tauglich adäquat kommentieren. Die journalistisch schlechte Bild ist jetzt also die Killt-Zeitung?

Zitat von Demokrator2007
... An eins glaube ich ganz gewisse nicht, das dieser Politiker aus der CDU-Retorte so gerissen gewesen sein soll wie ihm das jetzt alle unterstellen. Würde mich schwer wundern wenn ich mich da geirrt hätte...
Wie? Erklären Sie das bitte. Diese Sätze machen rein semantisch keinen Sinn.

Zitat von Demokrator2007
... Gute Besserung ihnen und ihrer Frau-Herr Wulff
Ja, mein Beileid. Ich glaube, wenn mich die "Killt-Zeitung" so fertig gemacht hätte, wäre ich suizid gefährdet.

Zitat von Demokrator2007
DerDemokrator
Und noch ein Späßchen zum Schluss...

Beitrag melden
caiman 11.03.2012, 15:56
251. Anscheinend...

Zitat von mimi_kry
Aber den "Feiertag", um Zuhause die CDs zu hören, nehmen Sie gern in Kauf? Nicht dass wir uns falsch verstehen. Ich halte auch nichts von der Einmischung, aber ich halte auch nichts von Nachbarn, die einem in einer fast einzigartigen Impertinenz den Musikgeschmack aufdrängen wollen. Unabhängig davon, ob Feiertag oder nicht. Und zum Thema Islam bzw. Judentum: der Tierschutz im GG wurde zugunsten der grausamen Schlachtmethode des Schächtens (koscher und halal) aufgeweicht. Das Ende des Ramadans wird inzwischen mit großem TamTam unter Beteiligung von Amtsträgern zelebriert. Sowohl Juden als auch Moslems können eigene Feiertage und Gebetszeiten einhalten. Schweinefleisch wird in unzähligen öffentlichen KiTas, Kindergärten und Schulen nicht mehr serviert. Über Probleme in den Abläufen z.B. bei Sport-, Schwimm-, Biologie- und speziell Sexualkundeunterricht muss ich hoffentlich nichts erzählen. Und da möchten Sie jetzt wirklich die fehlende gesellschaftlich Sensibilität gegenüber dem Ramadan beklagen? Soso. Ich bin ehrlich: als "Ungläubige" habe ich das bisherige kulturell-religiöse Leben als angenehm empfunden - niemand klagte ein Fleischverbot ein, Klassenfahrten und ähnliches waren problemlos möglich. Die Feiertage nehme ich gern in Kauf ... Nein, einschränkende Forderungen und Klagen kommen aus anderer Richtung.
... ist der Tenor bzw. die Intention meines Beitrages nicht so recht rübergekommen, ich versuche es mal so: ich beklage durchaus nicht fehlende Sensibilität gegenüber irgendeiner Religion (ok, Scientology und ähnliche Vögel mal ausgenommen), ich wollte lediglich meinem "Vorredner" deutlich machen, dass es die von ihm propagierte Trennung von Staat und Kirche, speziell den christlichen Kirchen, in der Bundesrepublik so nicht gibt, sie können der Vermischung und Einmischung der Kirchen allerorten begegnen, siehe z.B. die Auswirkungen einzelner Gesetze bzw. Gerichtsurteile.

Beitrag melden
heidi1-preiss 11.03.2012, 15:58
252. spiegelbild der gesellschaft?

Zitat von gitta
Es ist unglaublich, wie mit Christian Wulff umgegangen wird. Sein Verhalten war bislang ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Muß man überhaupt mit einem Menschen so boshaft umgehen?
ich denke, ich lese nicht richtig. umgekehrt muss es heißen: wie ist wulff mit dem bürger umgegangen. wulff ein spiegelbild der gesellschaft. das ist eine unverschämtheit, einen rechtschaffenden bürger gleichzusetzen mit einem lügner und betrüger.

Beitrag melden
L.Archer 11.03.2012, 15:59
253. @semaphil: Danke!

Alle, die den "armen, armen" W. so gerne in Schutz nehmen wollen , möchte ich fragen, ob sie sich auch so für die fristlos entlassenen Frauen eingesetzt haben( Pfandbohn und zum Wegwerfen gedachte Maultaschen waren die rechtlichen Gründe!); falls nicht dann...

Möglicherweise steht W. de jure die enorme Kohle zu. Aber die meisten Menschen finden dies im Angesicht von HartzIV (Namensgeber = vorbestrafter Manager!), Kindern, die mit knurrendem Magen in die Schule/Kita kommen, den Westerwelleschen Beschimpfungen (spätrömische Dekadenz; oder sollte er gar von seiner Kaste gesprochen haben?) nur noch widerlich und zutiefst amoralisch.
Ich bin sehr froh darüber, dass sich dieser Teil unserer Bevölkerung zumindest in Diskussionsforen artikuliert. Und ich bin allen "Störern" beim gZS dankbar!
Genug ist es noch lange nicht; ich hoffe es hat gerade angefangen, dass "der Souverän" seine Interessen mal selbst vertritt!

Beitrag melden
Moewi 11.03.2012, 16:00
254.

Zitat von janne2109
Darf ich höflich fragen seit wann wir keine Trennung von Kirche und Staat haben??Oder anders gefragt- wo gibt es eine deutlichere Trennung als bei uns??
Sie meinen, wo sonst kann man so deutlich im (staatlichen) Steuerbescheid sehen, wieviel Geld man als Kirchenanhänger seinem Verein abgegeben hat?
Mal ehrlich, da wird der DFB neidisch, der hätte die Mitgliederbeiträge auch gern automatisiert von den Löhnen und Gehältern abgezogen...

Religion im allgemeinen, und Kirche im Besonderen haben Privatsache zu sein.

Es passt einfach nicht, dass ich als Agnostiker die Gehälter der Bischöfe bezahle, und mich dann auch noch (fälschlicherweise als Atheist bezeichnet) von diesen beschimpfen lassen muss, ich hätte keine Moral.

Ich zahle auch für viele andere Dinge, mit denen ich nichts zu habe, aber bei den meisten dieser Dinge wird auch nicht hochfeierlich behauptet, es läge eine strikte Trennung zwischen Staat(sbürger) und "Ding" vor.

Beitrag melden
michael.krispin 11.03.2012, 16:04
255. @liberg Es geht nicht um einfache Verdächtigungen

Zitat von liberg7
Hallo Michael.Krispin. sie meinen wahrscheinlich so ein Art McCarthy Ausschuss, wo es schon reicht verdächtigt zu werden. Wo gewisse Personengruppen (Politiker, Gutverdiener, Reiche) unter Generalverdacht stehen. Meinen Sie so etwas? Das wäre dann eine Säuberung. Und die kennen wir doch aus so vielen Epochen der Weltgeschichte. Da sind schon andere drauf gekommen.
Ich möchte auch nicht so einen Inquisator wie bei Clinton, sondern eine Staatsanwaltschaft, die ihre Arbeit unabhängig und ohne Ansehen der betroffenen Person ausüben kann. Es steht der Person in so einem Fall ja frei direkt und ohne Hilfe der Presse, also auch ohne Vorverurteilung, die Anschuldigungen zu entkräften.
Zur Zeit sieht es aber doch so aus, dass junge Staatsanwälte noch eine Berufskarriere vor sich haben und abhängig sind von der jeweiligen Regierung im Land oder Bund. Verständlich, wenn man sich da einen Fall Wulf gründlich überlegt und vielleicht doch freiwillig zu der Überzeugung kommt, das da nichts ist. Ein von solchen Überlegungen freier Generalstaatsanwalt wäre dann eine alternative, wenn die kleinen Staatsanwälte hier Gewissensbisse bekommen.
Allerdings wird sowas wohl ein frommer Wunsch bleiben wie auch eine halbwegs saubere Politik, bedarf es doch dazu einer Grundgesetzänderung, beschlosssen von den Leuten die sich am meisten davor zu fürchten hätten.

Beitrag melden
Backslider 11.03.2012, 16:05
256.

Zitat von pförtner
Jetzt muss hier aber auch mal Schluss sein ! Langsam wird es unerträglich , nicht nur für die Familie Wulff
das hätte er sich mal vorher überlegen sollen!!
Der Mann ist 52 Jahre alt und Jurist und seit vielen Jahren Politiker, also reden Sie nicht so einen Scheiß, unglaublich!!
Sie sind einer dieser rückgratlosen Mitläufer die uns in den Ruin treiben!
Klar Pförtner, das sind doch die, die immer die Hand aufhalten, paßt zu wulffen :)

Beitrag melden
graf_krolock 11.03.2012, 16:12
257. Man spricht für sich

Zitat von herzogwidukind
Wie wärs schlicht und ergreifend mit dem aufschauen als Vorbildfunktion? Was die erreichen will ich auch erreichen? Motivation? Schauen Kinder zu ihren Eltern auf weil Sie neidisch sind? Ich finde es spricht für sich wenn ihnen wirklich kein anderer Grund als Neid und Missgunst einfällt, warum an zu jemandem aufschauen sollte.
Mir fallen durchaus Gründe ein wofür ich jemanden respektieren könnte. "Aufschauen" ist mir ein bisschen suspekt, denn ich bin ja schon ein großer Junge und das Mittelalter liegt auch schon ein paar Jahre zurück. Aufschauen, so es denn eine innere Haltung sein soll, von oben verordnet und ohne erkennbare Rechtfertigung könnte aber nur funktionieren wenn ich mein Gehirn abschalte. Und das halte ich für mich nicht für erstrebenswert.

"Was die erreichen will ich auch erreichen" ist nicht grundsätzlich eine lobenswerte Triebfeder, impliziert es doch geradezu zwangsläufig Neid. Und für einen halbwegs ethisch gebildeten Menschen ist natürlich auch der Weg zum Erreichen des Ziels von Bedeutung. Das Erzielen von materiellem Reichtum also als Ansporn zur Lebensführung? Und das nennen Sie dann vermutlich auch noch christlich.

Leistung beispielsweise kann ich als respektablen Grund akzeptieren. Aber, dass Leistung in unserem System honoriert wird widerspricht meiner Erfahrung, und wir reden ja hier über Christian Wullf, der sich zwar viel, in seinem Amt aber wenig geleistet hat.

Beitrag melden
heidi1-preiss 11.03.2012, 16:17
258. politische gründe?

Zitat von liberg7
Also lieber unixv. Sie glauben also, sie hätten die absolute Wahrheit und 80 Mio Bürger stehen hinter Ihnen. Also ich nicht. Ich gönne ihm seinen Sold und für mich waren das klar politische Gründe. Also zumindest 80 Mio minus Einem. Der Laute ist nicht immer im Recht.
teilen sie mir einen einzigen mit, der mit seinem fehlverhalten nichts zu tun hat.

Beitrag melden
nasowasnee 11.03.2012, 16:19
259.

Zitat von liberg7
Ich bezweifle, das er ein normal Leben führen kann. Haben Sie die Beiträge in all den verschiedenen Foren nicht gelesen? Noch wissen wir gar nicht, ob die Vorwürfe berechtigt sind. Aber selbst wenn er sozusagen vorauseilend die Büßerkappe aufsetzt. Selbst, wenn er ehrlich bereuen würde. Selbst, wenn er um Vergebung bitten würde (für was eigentlich?) Die Meute, die sich auch hier wieder austobt, wird nie vergeben. Deswegen wird weder Guttenberg, noch Wulff jemals wieder politisch zurückkehren. Das ist eine neue, erschreckende Seite des deutschen Michel. Er will vernichten. Final. Ich bin sicher, dass viele, die hier schreiben, nicht traurig wären, wenn die Geschichte in einer Badewanne in Genf enden würde. Mich erschreckt der Hass, der sich Bahn bricht.
In einem irren Sie sich,Herr von Guttenberg wird wiederkommen.Am Donnerstag den 8.3.12 auf dem Nockerbergbeim Politiker derblecken,normalerweise werden Politiker die nicht mehr aktiv sind gar nicht ewähnt.Indiez 1: Herr Von Guttenberg bekam aber am Ende einen eigenen kleinen Block.Indiez 2:Am Ende,Intervievt mit MP Seehofer,Zitat auf die Frage warum KTzG so oft erwähnt wird und ob mit Ihm zu rechnen sei,Seehofer:KTzG wird nächstes Jahr neben mir sitzen.Und dieser Gedanke hat mich zu tiefst erschreckt.

Beitrag melden
Seite 26 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!