Forum: Blogs
Erwachsenwerden: 25 ist das neue 18
Corbis

Wählen gehen, Auto fahren, Verträge unterzeichnen: Mit 18 Jahren sind junge Menschen in Deutschland volljährig - aber noch lange nicht erwachsen, sagen Psychologen. Die tatsächliche Reife setzt sogar immer später ein. Erwachsen erst mit 25 statt mit 18 laut Psychologen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 29
blowup 27.09.2013, 09:47
1. richtig

Kann ich voll unterschreiben. Wenn ich meinen 19jährigen Sohn und seine Freunde betrachte, muss ich feststellen, dass wir damals in dem Alter deutlich weiter waren. Wahrscheinlich nicht, weil wir intelligenter waren, sondern weil wir die Zeit, die die junge Generation heute mit Multimediagedödel vergeudet, genutzt haben, um Lebenserfahrung zu sammeln.

Mein Sohn macht dieses Jahr Abi. Er hatte noch nie einen Ferienjob. Ich ab 14 regelmäßig. Der Führerschein interessiert wohl auch immer weniger Heranwachsende. (was ich bei den kosten, Umweltplaketten etc. fast wieder verstehe)

Beitrag melden
grimboldunfried 27.09.2013, 09:47
2. Aus Handwerkersicht

kann ich der Aussage dieses Textes nur zustimmen...!

Beitrag melden
grenoble 27.09.2013, 09:51
3. Der Kernsatz...

Zitat von sysop
...Auf der einen Seite wird die Welt immer anspruchsvoller, verlangt mehr Flexibilität und fordert Kompetenzen....
... entspricht dem Glauben, der Ideologie dieses Gesellschaftssystem. Doch es ist nicht so, es bleibt Hysterie und überzogenes Anspruchsdenken sieht man die Entwicklung realistisch. Es bleiben mit einfacher Erziehung überforderte Eltern, die auf das Märchen der immer komplexer werdenden Welt hereinfallen, die resultierende Panik vor Versagen führt zu einer geistigen Leere dessen Auswirkungen jetzt beobachtet werden

Beitrag melden
KuGen 27.09.2013, 09:51
4. Dann sollte man konkret darüber nachdenken,

....das aktive Wahlrecht auf 25 Jahre zu erhöhen.

Beitrag melden
Dr.Fuzzi 27.09.2013, 09:53
5. Och Joh!

In diesem Zusammenhang macht doch die Forderung einiger Parteien, vornehmlich des eher linken Lagers, so richtig Sinn.
Scheinbar besonders junge Menschen, noch ohne eigene Wohnung und Job, sind nach meiner Erfahrung überwiegend politisch eher links orientiert - gewissermassen irgendwie romantisch verklärt.
Dies hat sich bis dato in meinem Umfeld prompt nach Aufnahme des ersten gut dotierten Job's stets "erledigt".

Beitrag melden
asentreu 27.09.2013, 09:57
6. optional

Man kann es aber auch positiv sehen! Warum soll man denn gleich mit 18 oder 19 gleich heiraten und Kinder kriegen? Ich sehe das bei meiner angeheirateten Verwandschaft. Die haben das so gemacht und meinen jetzt, mit Ende 40/ Anfang 50 mit erwachsenen Kindern und schon als Oma/ Opa einen auf hippen Teenie und Partygänger machen zu müssen. Klar, Toleranz ist wichtig und die sollen das ja tun wenn es ihnen Spaß macht, aber da tritt deutlich zutage das da "nachgeholt wird". Ich habe mit 26 die erste Wohnung und den ersten Job schon abgehakt, bin verheiratet aber zumindest mit dem Kind lasse ich mir Zeit, dann kann ich irgendwann erfahren und relaxt Kinder haben ohne das nagende Gefühl das ich "etwas verpasst habe".

Wichtig für das erwachsen- werden ist m.M. nach auch die vielen sinnlosen Eltern- Abhängigkeits- Verlängerer wie berufsvorbereitendes Jahr, FSJ u.s.w. abzuschaffen in denen Jugendliche im Endeffekt nicht reifer gemacht werden sondern nur als Low- Budget- Arbeitskräfte in Krankenhäusern, Pflegeheimen u.s.w. verheizt werden. Abgesehen davon sind das "rentenbilanztechnisch" gesehen verschwendete Jahre.

Beitrag melden
prinz03 27.09.2013, 09:57
7. optional

fördert mal die unselbstständigkeit der Kinder weiter ab 18 jahre lernt man erst richtig fürt leben, vorher werden sie ja in watte gepackt mfg

Beitrag melden
kf_mailer 27.09.2013, 10:01
8. optional

was für ein Unsinn, hier versucht wieder eine unnütze Berufsgruppe ihre Existenz zu rechtfertigen. Wer 18 ist, ist voll verantwortlich für sein tun, dann darf es keine Ausreden mehr geben, oder schaffen wir die Volljährigkeit gleich ab, schließlich sind auch Leute mit 40 oder älter nicht in der Lage, eigenverantwortlich zu leben. Was für eine Weicheigesellschaft ist das hier nur geworden.

Beitrag melden
mrpong 27.09.2013, 10:03
9. Wundert mich nicht!

das einzige was die jugend noch lernt ist 300 zeichen am smartphone unter 60 sec. auch wenn nur blödsinn drinsteht!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!