Forum: Blogs
Euro: "Das System wird gesprengt"

Der Ökonom Stefan Homburg über die Rettung Griechenlands um jeden Preis, die Profiteure der Krise und die Gefahr, dass die Politik das Problem verschärft

Seite 3 von 44
Hipster 28.06.2011, 14:31
20. lol

Zitat von Bernd_1961
Man sollte Politiker für den Mist den sie verzapfen wirklich verantwortlich machen dürfen.
Wie bitte?? Ich dachte bisher immer, die hohe Verantwortung, die unsere Politiker tragen, würde auch deren fürstliche Bezahlung rechtfertigen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 28.06.2011, 14:32
21. Rätsel Geldschöpfung: Alle volkswirtschaftlichen Modelle sind falsch!

Zitat von Freifrau von Hase
Ich höre/lese immer nur von Geld leihen, Geld leihen, Geld leihen. Wie wäre es wenn ein Staat zur Abwechslung nur mal das Geld ausgibt, das er vorher eingenommen hat? Ich kann mir als Normalbürgerin auch nicht ständig irgendwo Geld leihen um dann damit andere Kredite zu bedienen.
Die Fähigkeit zur Geldschöpfung ist notwendig für unser Wirtschaftssystem.
Zusätzliches Geld für Investitionen kann einfach geschaffen werden in
Form von Bankkrediten. Aus der Luft, einfach so. Dadurch kann wirtschaftliches
Wachstum geschaffen werden, das es seinerseits möglich macht,
Gewinne zu erzielen und die Zinsen auf die Kredite zu bezahlen.

Griechenland hat leider das Kreditgeld einfach konsumiert und nicht investiert.
Das ist einfach nur Betrug. Niemand weiss, wieviele Kredite
Griechenland tatsächlich überall aufgenommen hat.
In der EURO-Zone sind es angeblich 1 Billion Euro private und staatliche
griechische Schulden. Das ist einfach zu viel für 11 Millionen Menschen.

für mehr Information siehe "Rätsel Geldschöpfung"
http://rpoth.at/econ_creation.shtml

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glasperlenspiel 28.06.2011, 14:32
22. Ich glaube fast, Homburg hat Recht...

... bisher hatte ich auch schon in dieser Richtung gedacht. Da gab es aber noch ein paar Lücken in der Argumentation, die nun geschlossen sind. Besonders überzeugend finde ich seine Darlegungen hinsichtlich der (fehlenden) "systhemischen" Bedeutung einzelner Banken oder eines solchen kleinen Staates wie Griechenland. Wahrscheinlich wurde die Lehmann-Pleite systematisch falsch interpretiert.

Auf jeden Fall zeigt das alles nur, wie tief das Finanzkapital bereits die Politik unterjocht hat.

Mich wundert allerdings, dass das die "Realwirtschaft" so einfach mit sich machen lässt. Denn jede Milliarde, die den Banken in den Rachen geworfen wurde, fehlt ja anderswo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xeniabloom 28.06.2011, 14:32
23. Oskar ist nicht der Beste

Zitat von Oskar ist der Beste
naja so negativ wie dieser Oekonom muss man die Sache aber auch nicht sehen, man wuerde den Schuldnerstaaten schon helfen, wenn diese sich ihr Geld nicht mehr bei den Banken, sondern direkt aus einem zu gruendenden EURO Fond zu niedrigen und vor allem festgelegten Zinsen leihen koennten. Als 2. Schritt muss dann die Wettbewerbsfaehigkeit der Griechen verbessert werden...
Genau das ist Griechenland zum Verhängnis geworden. Griechenland und Deutschland wurden mit dem gleichen Zinssatz bedient. Und Schritt 2 hat enormen EU-Subventionen verschlungen, aber nie stattgefunden-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tritop 28.06.2011, 14:33
24. Wenn dem

wirklich so ist, und vieles deutet darauf hin, erfüllt dann das Handeln unserer "Führung" dann nicht schon den Tatbestand des Landesverrates ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leuca11 28.06.2011, 14:33
25. In welchem Bereich..

Zitat von Oskar ist der Beste
naja so negativ wie dieser Oekonom muss man die Sache aber auch nicht sehen, man wuerde den Schuldnerstaaten schon helfen, wenn diese sich ihr Geld nicht mehr bei den Banken, sondern direkt aus einem zu gruendenden ......
bitte schön möchten sie denn die Wettbewerbfähigkeit Griechenlands verbessern?
Im Olievenanbau? OK gewonnen.
Verstehen sie denn nicht das wenn man jemandem Geld leiht, man auch gewisse Bedingungen stellt?
Sicher liegt die Lösung wieder in unseren Händen...klar!
Übrigens von unserer Wirtschaftsdominanz kommt bei 80% der deutschen Bevölkerung nichts an.
Was will man denn später unseren Kinder erzählen warum unser einstmals gutgehendes Gesundheitsystem, Bildungsystem.....im Eimer ist? Ja das war damals schwierig, und hätten wir nicht unser letztes Hemd für einen bakrotten Staat gegeben, die Weltwirtschaft wäre sofort zusammen gebrochen........ich lach mich fast tot wenns nicht so traurig wär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiddensen 28.06.2011, 14:33
26. Homburg aus der Maschmeyer AG

Zitat von sysop
Der Ökonom Stefan Homburg über die Rettung Griechenlands um jeden Preis, die Profiteure der Krise und die Gefahr, dass die Politik das Problem verschärft
War der LIEBE Herr Homburg eigentlich nicht als Berater für
Eichel tätig. Hier wird uns ein Schröder Kompanion und mitverantwortlicher für die Öffnung der Hedge Fonds (Haie)
und Änderung der Börsenregeln (Derivate) als neutraler Ökonom verkauft. Für wie Dumm soll hier der LESER verkauft werden.
Dieser stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der MaschmeyerRürup AG ist ein Sinnbild für "Genosse der Bosse", bzw dafür wie ziehe ich den ehrlichen Bürger das Geld aus der Tasche !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 28.06.2011, 14:33
27. kein Titel

Zitat von Oskar ist der Beste
naja so negativ wie dieser Oekonom muss man die Sache aber auch nicht sehen, man wuerde den Schuldnerstaaten schon helfen, wenn diese sich ihr Geld nicht mehr bei den Banken, sondern direkt aus einem zu gruendenden EURO Fond zu niedrigen und vor allem festgelegten Zinsen leihen koennten.
Die Euro-Anleihe würde bedeuten, daß andere Staaten, die bislang weniger Zinsen bezahlt haben, dann mehr bezahlen. Wir würden also weiter für GR bezahlen.

Zitat von
Als 2. Schritt muss dann die Wettbewerbsfaehigkeit der Griechen verbessert werden, was aber nicht moeglich sein wird angesichts eines Sparprogramms und der Wirtschaftsdominanz Deutschlands im EURO Raum.
Und was ist, wenn die Griechen das gar nicht wollen, weil sie viel besser von direkten oder indirekten Transferzahlungen leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppeditz2 28.06.2011, 14:34
28. Sehr schön erklärt.

Zitat von Revan
Natürlich, Gysi der Finanzversteher im Moralgewand. Lächerlich. Ich erkläre es für Leute wie Sie mal an einem einfachen Beispiel: Drogen sind etwas ......
Das sollte man öfter in den Medien zu hören und lesen bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
return33 28.06.2011, 14:34
29. Einziger Kritikpunkt:

Der letzte Satz heißt:

Und ***leider besteht die große Gefahr**** , dass dann nicht nur der Euro zerbricht, sondern die EU insgesamt.

Müsste heißen:

Und ***zum Glück besteht die Hoffnung****, dass dann nicht nur der Euro zerbricht, sondern die EU insgesamt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 44