Forum: Blogs
Ex-Kanzleramtschef: Empörung über Pofallas möglichen Wechsel zur Bahn
DPA

Es wäre ein weiterer spektakulärer Wechsel aus dem Kanzleramt in die Wirtschaft: Ronald Pofalla soll Bahnvorstand werden. Daran entzündet sich heftige Kritik. Selbst in der Großen Koalition spricht man von einem Eindruck, "dass der bisherige Kanzleramtsminister gezielt gekauft wird". Ronald Pofalla: Kritik am Wechsel in Bahn-Vorstand - SPIEGEL ONLINE

Seite 21 von 24
spmc-126521672352922 03.01.2014, 18:13
200. Nur von kurzer Dauer, dieses Geschrei!!!

Es wird doch wie immer sein, momentan ueberschlaegt sich die deutsche Presse mit Berichten ueber diesen "'Pofalla"'. Unmoralisch, unverschaemt usw. das ganze Geschrei bringt doch sowieso nichts, da in ein paar Tagen alles wieder vergessen ist.Pofalla stopft sich die Taschen voll, der kleine Mann blecht weiter bis er schwarz wird und bei den naechsten Wahlen passiert nichts. Deutschland erwache ob dieser Mentalitaet der Politischen Kaste. Schiesst sie auf den Mond.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 03.01.2014, 18:17
201. Wählt keine Partei, die der Korruption so entgegen kommt!

Dass Pofalla sein Bundestagsmandat neben dem Job bei der Bahn behalten will, beweist noch mal, was wir seit Steinbrück alle wissen: das Bundestagsmandat lässt viel Zeit für einträgliche Nebengeschäfte zu; vonwegen, es sei ein full time job! Deswegen balgen sich ja so viele Politiker darum, im BT bei überschaubarer Arbeit ein fast müheloses Einkommen einzustreichen.
Die parallele Postenbesetzung bei der DB im eigens dafür geschaffenen Ressort ist eine bodenlose Frechheit, weil sie ungeschminkt und in aller Öffentlichkeit zeigt, wie die CDU ihre Bonzen und Versager fürstlich belohnt, leider nicht auf Kosten der Parteikasse, sondern zu Lasten der dämlichen Steuerzahler. Die stehen dumm herum, empören sich moralisch und wählen diese Korumpis das nächste Mal verlässlich wieder. Deshalb braucht Merkel sich keine Gedanken zu machen und kann beruhigt auf Tauchstation gehen. Die Dreistigkeit des Vorgehens zeigt die ganze Verachtung dieser "Elite" gegenüber ihren Wählern. Und die, ja die verdienen es nicht besser, denn Dummheit muss bestraft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dottore-x 03.01.2014, 18:18
202. der deal

warum schiebt pofalla die familie vor.vielleicht kann er nicht mit der groko, dann kann man das doch ehrlich sagen.im übrigen:was der gerhard kann ,kann der rnald schon lange...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosiak 03.01.2014, 18:24
203. Der ganze

Lobby-Augiastall gehört ausgemistet. Wenn wir in den Ministerien fähige Beamte hätten, bräuchten wir keine Lobby mehr. Aber die Einserjuristen müssen Anwaltskanzleien beauftragen, weil sie es selbst nicht können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sybaris 03.01.2014, 19:00
204. optional

In diesem Staat gehts zu, wie in einer absoluten Monarchie oder Diktatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sybaris 03.01.2014, 19:01
205.

In diesem Staat gehts zu, wie in einer absoluten Monarchie oder Diktatur.
Hier werden "Böcke zu Gärtner gemacht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ego_me_absolvo 03.01.2014, 19:01
206. Mutti sorgt!

Zitat von urdemokrat
wegen der er doch keine politischen Ämter mehr bekleiden wollte.- Man kann nur hoffen, dass er bei der Bahn entsprechend seiner fachlichen Qualifikation mehr Frühstücksdirektor als Direktor sein wird. Ein Trost für die Dame.
Als Grüßaugust und Frühstücksdirektor darf er weiter fröhlich alles verkünden, wonach ihm der Sinn steht. Das weiß die Mutti noch aus ihrer eigenen Vergangenheit:"Jeder nach seinen Fähigkeiten"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nfonzie 03.01.2014, 19:19
207. wo ist die Qaulifizierung

Zitat von chefrationalist
Wie, bitteschön, soll die berufliche Zukunft von Herrn Pofalla nach Vorstellung der Linkspartei denn aussehen? Um die Beine hochzulegen, ist er noch zu jung. Und so toll verdient auch ein Kanzleramtschef nicht, als dass er schon ausgesorgt hätte. Dass Herr Pofalla entsprechend hoch in der Hierarchie seines neuen Arbeitgebers einsteigt, versteht sich doch wohl von selbst. Viel Aufregung um nichts.
Was qualifiziert Herrn Pofalla dann zu so einem Job, der den Steuerzahler mit Nebenkosten über 2Mio Euro kosten wird. Zu jung - kein Problem ein Job suchen wie jeder anderen auch und nicht sich einen Zuschustern lassen. Zumal die Bahn gehört doch dem Staat, da kann man doch nicht einfach lukrative Pöstchen für Leute finden, die sich beileibe nicht durch Eloquenz, geschweige denn durch Sachkenntnis ausgezeichnet haben. Überall wird jahrelange Erfahrung und ein Latte von Zusatzqalifikationen gefordert, nur hier werden wieder sämtliche Marktmechanisnmen, die sie selber propagieren außer Karaft gesetzt.
Es ist auf deutsch zum Kotzen wie dieses Volk sich mittlerweile verarschen läßt und diese Selbsbedienungsmentalität immer und immer wieder zuläßt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mars82 03.01.2014, 19:29
208. Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nix zu sehen...

Das Thema erregt kurzfristig die Gemüter. Aber bald werdenRTL, BILD&CO. ihrem politischem Bildungsauftrag nachkommen und die Leute wieder mit Bundesliga, DSDS&CO. narkotisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnulli602 03.01.2014, 19:36
209. ungeheuerlich

ich frage mich so langsam auch, in welcher bananenrepublik wir hier leben. quandts spenden mal eben an die cdu und die macht sich sofort in brüssel dafür stark, dass großlimousinen auch ein "ökosiegel" bekommen. natürlich nur, um arbeitsplätze zu erhalten. großprojekte wie der BER, die elbphilharmonie, stuttgart21 usw. werden von der politik dermassen in den sand gesetzt, dass es den steuerzahler milliarden kostet, OHNE dasas auch nur ein verantwortlicher politiker dafür blutet und nun der nächste coup. ein vertrauter der kanzlerin wechselt mal eben als vorstand (!!!) zur bahn. das ressort wird sogar eigens für ihn geschaffen. und wir als steuerzahler finanzieren das über den bundeszuschuss an die bahn, dass dieser vogel jetzt über eine million im jahr bekommt. WO LEBE ICH BITTE? und der typ möchte sein bundestagsmandat auch noch behalten. super. selbstverständlich ist er völlig unparteiisch und nur seinem (gut bezahlten) gewissen verpflichtet. der ist so unparteiisch, dass sogar eine internationale organisation wie Transparency International schon alarm schlägt. hallo???? scheinbar meint man in der politik und der regierung von mutti so langsam, man kann sich alles erlauben. das schlimme ist: die wurden auch noch mit einer mehrheit gewählt. naja: alle dummen kälber, wählen ihre schlächter selber. in diesem sinne: vielleicht kann man ja herrn wowereit noch einen vorstandsposten bei airbus besorgen, weil er sich in der luftfahrt so toll auskennt. für frau merkel wäre vielleicht nauch noch ein vorstandsposten bei der telekom oder besser RWE machbar. angesichts dieser machenschaften möchte ich mich nur noch übergeben. und es passiert...nichts!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 24