Forum: Blogs
Fall Tebartz-van Elst: Vom Limburg nach Lampedusa
DPA

Der Bischof von Limburg hat sich in Teufels Küche gebracht. Der wahre Skandal ist aber nicht das Bauwerk, sondern die Selbstzufriedenheit der deutschen Katholiken. Franziskus, der erste Papst der Globalisierung, wird sie daran erinnern. Jakob Augstein über Bischof Tebartz van Elst - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 25
air plane 14.10.2013, 14:16
1. Mein Profil

Bin zwarwedergläubig noch Katholik, meine aber zu wissen, dass Kirche nicht zwangsläufig "Kirche der Armen" sein muss; Kirche ist nicht die Caritas, sondern lediglich der geistige und räumliche Ort für die Gläubigen. Armenspeisung, Mitleid etc. sind nicht der Kern der Sache.

Beitrag melden
hairforce 14.10.2013, 14:18
2. Es wird höchste Zeit...

Zitat von sysop
Der Bischof von Limburg hat sich in Teufels Küche gebracht. Der wahre Skandal ist aber nicht das Bauwerk, sondern die Selbstzufriedenheit der deutschen Katholiken. Franziskus, der erste Papst der Globalisierung, wird sie daran erinnern.
das Herr Augstein seinen Senf dazu gibt. "Amen"

Beitrag melden
Speratus 14.10.2013, 14:23
3. optional

Der Skandal ist doch nicht, dass die Kirche ein enormes Vermögen besitzt und es jetzt in handfeste Wertgegenstände umsetzt. Das erscheint bei der jetzigen Wirtschaftslage nur vernünftig.
Das Ärgernis liegt vielmehr darin, dass da dummerweise etwas öffentlich breitgetreten wird und sich die vermeintlich frommen Schäfchen in ihrer falschen Hoffnung getäuscht sehen, was sie von der Kirche erwarten können.
Ich finde es nur gut!

„Die Kirche ist für die Menschen da“ - wenn ich das schon lese! Das hätten sie natürlich gerne! Der eigentliche Skandal ist doch die Denkfaulheit und Bequemlichkeit des Kirchenvolkes, besonders jener vieler, bigotter Frauen, die päpstlicher sein wollen als der Papst und die sich in ihren primitiven Hoffnungen jetzt getäuscht sehen!
Die Kirche ist allein für die Seelen zuständig, nicht für die Egos. Ihr Auftrag ist ein hoher, ein rein geistiger! Und dies verlangt tiefstes Mitdenken, Nachsinnen und Kontemplation von Seiten ihrer Mitglieder. Viele Kirchenmänner meinen aber, sie müssen auch heute dem Volk mehr aufs Maul schauen (Luther), dessen billige, falsche Form bestätigen, alles andere verschleiern, weil ihnen sonst Volk und Geld davon laufen.

Hoffentlich wachen einige von ihnen auf und sehen ihren Irrtum. Es ist höchste Zeit - auch für die Würdenträger.
Aber sie haben Ohren und hören nicht…

Beitrag melden
Speratus 14.10.2013, 14:25
4. optional

Der Skandal ist doch nicht, dass die Kirche ein enormes Vermögen besitzt und es jetzt in handfeste Wertgegenstände umsetzt. Das erscheint bei der jetzigen Wirtschaftslage nur vernünftig.
Das Ärgernis liegt vielmehr darin, dass da dummerweise etwas öffentlich breitgetreten wird und sich die vermeintlich frommen Schäfchen in ihrer falschen Hoffnung getäuscht sehen, was sie von der Kirche erwarten können.
Ich finde es nur gut!

„Die Kirche ist für die Menschen da“ - wenn ich das schon lese! Das hätten sie natürlich gerne! Der eigentliche Skandal ist doch die Denkfaulheit und Bequemlichkeit des Kirchenvolkes, besonders jener vieler, bigotter Frauen, die päpstlicher sein wollen als der Papst und die sich in ihren primitiven Hoffnungen jetzt getäuscht sehen!
Die Kirche ist allein für die Seelen zuständig, nicht für die Egos. Ihr Auftrag ist ein hoher, ein rein geistiger! Und dies verlangt tiefstes Mitdenken, Nachsinnen und Kontemplation von Seiten ihrer Mitglieder. Viele Kirchenmänner meinen aber, sie müssen auch heute dem Volk mehr aufs Maul schauen (Luther), dessen billige, falsche Form bestätigen, alles andere verschleiern, weil ihnen sonst Volk und Geld davon laufen.

Hoffentlich wachen einige von ihnen auf und sehen ihren Irrtum. Es ist höchste Zeit - auch für die Würdenträger.
Aber sie haben Ohren und hören nicht…

Beitrag melden
flaps25 14.10.2013, 14:25
5. Ein sehr guter....

Artikel. Es ist dringend an der Zeit, die Hetzjagd gegen den Bischof zu beenden. Dass er gewaltigen Mist gebaut hat und weg muss, düfte die Meinung der meisten Menschen sein.
Nicht akteptabel aber ist, dass die Öffentlichkeit und die Medien - SPON leider ganz vorne dabei - Werte wie die Unschuldsvermutung bis zum Nachweis der Tat, Respekt vor den Persönlichkeitsrechten eines Menschen, Ablassen von einem, der am Boden liegt, sachlichen Journalismus anstatt Meinungsmache, komplett ausblenden.

Wo bleibt die Verhältnismäßigkeit wenn Limburg zu ARD Brennpunkten, ZDF Spezial, Titelseiten, tagelangen Schlagzeilen und Talkshows führt, während zugleich hunderte Menschen vor Europas Küsten ertrinken, die Finanzmärkte aus den Fugen geraten, der US-Shutdown die Weltwirtschaft bedroht, die NSA-Abhöraffaire unsere Datensicherheit konterkariert und wir keine Regierung haben?

Beitrag melden
93160 14.10.2013, 14:28
6. Dieser Bau

...ist wunderschoen. In 100 Jahren wird man wieder stolz darauf sein.

Die Kirche der Armen hat es noch nie gegeben. Sie benutzt die Armut nur. Auch die Armen weiss man abzuzocken. Und wenn es 1 Euro-Jobs sind.

Beitrag melden
solaris111 14.10.2013, 14:29
7. Danke Herr Augstein

Der erste Artikel des Spiegel der gegen die Hexenjagd auf den Bischof spricht.
Als ich heut morgen mich mit einer Kollegin unterhielt und sie fragte,was sie von dem Fall des Limburger Bischofs halte, bekam ich folgende Antwort.Ach so ,das ist doch der ,der Millionen unterschlagen hat.

Beitrag melden
Hannes Grebin 14.10.2013, 14:32
8. Endlich...

.. mal eine vernünftige und konstruktive Beurteilung. Danke für diese unaufgeregtheit. Denke aber, dass sich der normale Mitbürger, ohne grosses Verständnis für architektonische Sachlichkeit, sich eher daran stört, dass der Bischof mit Kirchengeldern sein eigenes Domizil mit meterhohen Mauern und diversen teuren extrawünschen ausstaffiert hat. Wo man einige Millionen sicher auch in sichtbar wird wichtigere Dinge hätte stecken können. Das ist halt schwer kommunizierbar.

Beitrag melden
aschwaiger 14.10.2013, 14:32
9. Überraschung

Bei Herrn Augstein stört mich oft, daß seine Kommentare so platt vorhersehbar sind. Doch diesmal: was für eine intelligente und differenzierte Stellungnahme die weit über die ständigen Häem und Hetzjagd-Kommentare in dieser Sache herausragt.

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!