Forum: Blogs
Fall Tebartz-van Elst: Vom Limburg nach Lampedusa
DPA

Der Bischof von Limburg hat sich in Teufels Küche gebracht. Der wahre Skandal ist aber nicht das Bauwerk, sondern die Selbstzufriedenheit der deutschen Katholiken. Franziskus, der erste Papst der Globalisierung, wird sie daran erinnern. Jakob Augstein über Bischof Tebartz van Elst - SPIEGEL ONLINE

Seite 17 von 25
lanoia 14.10.2013, 22:26
160. optional

Das wahrscheinlich 40 Mille Objekt ist anundfürsich architektonisch wunderbar.. den Augen wird ja richtig geschmeichelt. In ein paar Jahren wird zwar der Beton dann teuer saniert, aber was soll der Geiz. Eigentlich ist alles nur ein Kommunikationsproblem...wie immer. Man kann auch künstlerisch wertvolle Bilder von hungrigen Kindern machen. Hunger ist ja das eine - Photographiekunst ist das andere, nicht wahr. Dann redet man über Belichtungszeiten, Gegenlicht und Blende. Bleiben wir doch ganz unaufgeregt bei schönen Bildern.

Beitrag melden
wohlmein 14.10.2013, 22:35
161. Die Badewanne? Warum sollte sie nicht so lange halten,

...wenn in einigen Wochen aus dem Prunkbau ein Museum wird ?
Oder ist es üblich, in Museen zu baden ?
Und Herr van Elst im schwebenden Adventskranz ?

Zitat von J-Créme
Und was ist mit der "freistehenden Badewanne" für 15000€? Auf die wird man wohl erst in 1000 Jahren stolz sein dürfen, wenn sie im längst im Bistums-Museum steht. Wenn sie denn überhaupt so lange hält.

Beitrag melden
rumpumpel1 14.10.2013, 22:54
162.

Zitat von sysop
Der Bischof von Limburg hat sich in Teufels Küche gebracht. Der wahre Skandal ist aber nicht das Bauwerk, sondern die Selbstzufriedenheit der deutschen Katholiken. Franziskus, der erste Papst der Globalisierung, wird sie daran erinnern.
Wie sagte doch Harry Lime im Dritten Mann: "In Italien gab es 30 Jahre lang unter den Borgias nur Krieg, Terror, Mord und Blut. Aber dafür gab es Michelangelo, Leonardo da Vinci und die Renaissance.
In der Schweiz herrschte brüderliche Liebe, 500 Jahre Demokratie und Frieden. Und was haben wir davon? Die Kuckuckuhr."

War es das, was Sie uns sagen wollten, Herr Augstein ?

Beitrag melden
Fackel01 14.10.2013, 22:55
163. Wasser predigen

Zitat von adrianralle
Es kommt etwas darauf an was der Linke sonst für Sätze in den Mund nimmt. Wenn er ähnlich argumentiert wie die Kirche, sollte ein Mittelklassewagen für einen Linken ausreichend sein.
Problem ist bloss, dass hier Wasser gepredigt wird und man trotzdem einen schicken Ferrari vor der Haustür hat.

Beitrag melden
jan.lolling 15.10.2013, 23:15
164. Selten aber hier hat er unrecht

Zitat von sysop
Der Bischof von Limburg hat sich in Teufels Küche gebracht. Der wahre Skandal ist aber nicht das Bauwerk, sondern die Selbstzufriedenheit der deutschen Katholiken. Franziskus, der erste Papst der Globalisierung, wird sie daran erinnern.
Klar sicher ist der Bau geschmackvoll, kann man bei dem Preis auch erwarten. Es geht im Kern darum, dass der Deutsche Staat die Kirche massiv finanziell unterstützt und diese dafür im Gegenzug das Geld mit vollen Händen zum Fenster rauswirft. Abgesehen davon dass vor solch einem Protzbau wohl die Sanierung der normalen kirchlichen Einrichtungen Vorrang haben müssten. Ein Gemeindetreffpunkt für 30 Mio ist echt übertrieben!

Beitrag melden
agua 15.10.2013, 23:17
165.

Zitat von Adrianstein
Angesichts der 100 Millionen Euro Grundstock des Bischöflichen Protzvermögens war die Investition eines Drittels gewagt und persönlich vermessen , nachdem der Bischof Franz-Peter auch noch bewusst das traditionell "romkritische" Domkapitel von Limburg ( Aera Kempf-Kamphaus) ausgeschaltet hatte. Gemeindezentrum St.Nikolaus, hiess das Motto, 10 Gebäude zentriert um die Wünsche nach Abschottung für den gestörten Bischof. Öffentliche Gebäude wie die Elbphilarmonie mögen wirklich falsch geplant sein. Dieses Egozentrum mag fehlerfrei geplant gewesen sein, nur die Funktion ist weitgehend als das Gegenteil von Gastfreundlich und Anteilnehmend zu verstehen. Hier freut sich der Bischof an seiner eigenen Gottesfreude, basta in der schwarzen Kapelle.
Mir geht zu dem Thema das Buch und die Verfilmung "die Säulen der Erde" von Kenfollet durch den Kopf.Die Erbauung der Kathedrale ist Fiktion.Dennoch gibt es sie,die Kathedralen,erbaut als Bischofssitz,als Zeichen der Macht.

Beitrag melden
jan.lolling 15.10.2013, 23:27
166. danke

Zitat von WernerS
Hier geht es nicht um irdische Bauten. Wobei zugegebenermaßen der Rückbau des Stuttgarter Bahnhofes bezüglich Kosten und Sinnlosigkeit jedes Infrastrukturprojekt seit der Besiedelung des Lonetales in den Schatten stellt. Hier geht es um das himmlische Jerusalem. Kann man sich, wie Cheops van der Elster, den Weg ins Himmelreich betonieren?
Der witzigste Forumsbeitrag seit langem!
Cheops von der Elster - cool!

Beitrag melden
altefrau99 15.10.2013, 23:37
167. Etwas vergessen

Zitat von stapsiponti
Vielleicht brauchte es dieses "finale Zeichen", um die Neuzeit in der katholischen Kirche einzuläuten, nachdem ja ein gewisser Herr Luther in Wittenberg auch einen guten Versuch unternahm, der gelungen ist. Hoffentlich geht es diesmal ohne "Glaubenskriege".;-)))
Was der gewisse Herr Luther blöd gemacht hatte, sieht man heute, aus der protestantischen Kirche sind zischt Sekten und Sketchen entstanden.
Und überhaupt, warum diese Getöse? Ich empfehle jedem, soll nach Russland oder Rumänien oder oder fahren, dann kam er/sie Protzbauten mit vergoldeten Kuppeln und Dächer sehen, alles neu gemacht. Dazu noch Abertausende hungernde und frierende Menschen, für wen niemand etwas noch tut.
Und wieviel Kosten die Moscheen, die mit dem Geld der deutschen christlichen oder atheistischen Steuerzahler gebaut werden und wie die Pilze aus dem Boden sprießen?

Beitrag melden
bekoglacier 15.10.2013, 23:50
168. Weshalb die Aufregung!?

Je höher die Investition in das Bauvorhaben ist, desto vorteilhafter ist es für die wirtschaftliche Entwicklung in der Region. Und wenn der Bischof noch Geschmack hat, steigert dies die Attraktivität der Stadt obendrauf. Und das sorgt wiederum für mehr Fremdenverkehr und mehr Einnahmen für die Stadt. Handelt es sich um verschwendete Steuergelder? NEIN!

Beitrag melden
csar 15.10.2013, 23:51
169. Langweilig

Augie faellt nichts mehr ein, ALLES muss in einem klassenkaempferische Kontext in ideolgischer Bruehe zu tode gekocht werden.
Ein guter Linker darf religioese Beweggruende wohl nicht verstehen, mit so einer Schere im Kopf sollte man sich aber mit Kommentaren im oeffentlichen Raum zurueck halten.
(ich bitte die fehlenden Umlaute auf meinem *** Thinkpad zu entschuldigen)

Beitrag melden
Seite 17 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!