Forum: Blogs
Fernseh-Intendanten: Buhrow bekommt 367.232 Euro im Jahr
DPA

Durch ihre Arbeit in Aufsichtsgremien haben die Intendanten von ARD und ZDF teils beträchtliche Nebeneinnamen. Der SPIEGEL veröffentlicht erstmals die genauen Zahlen. Demnach ist Tom Buhrow der Spitzenverdiener unter den Senderbossen: Er bekommt insgesamt 367.232 Euro im Jahr. Intendanten von ARD und ZDF haben hohe Nebenverdienste - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 18
regnib 04.08.2013, 11:47
60. Ein weiterer Beweis, . . .

. . . dass in diesem Staat alle Maßstäbe verrutscht sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helgamaus 04.08.2013, 11:48
61. Wenn man bedenkt,

was eine Frau Lierhaus für ein paar Minuten bekommt, ist er direkt unterbezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
19686570 04.08.2013, 11:49
62. optional

Die Klage einer 89jährigen behinderten Greisin
gegen den * Zwangbeitrag* wurde vom Gericht abgelehnt.

Wo kämen wir denn hin, wenn jeder Taubblinde
jeder Sozi-Empfänger und jeder Mittellose
sich gegen die *Zwangabführung* wehren würde.
Diese Leute sind doch nur auf Ihren Vorteil
aus.

Denken die denn gar nicht an die selbstlose
Aufopferung von Leuten wie
Piel / Buhrow / Bellut und Konsorten.
die Monat für Monat mit einem lächerlichen
Salär von 370 000 € Ihren Unterhalt bestreiten
müssen.

Also, die armen Leute werden immer dreister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutgemeint 04.08.2013, 11:50
63.

...was verdienen die vorstände bei der bahn? was verdienen die vorstände sonstiger unternehmen? 350000 ist sehr viel geld, keine frage. dennoch denke ich, ist es (verglichen mit der restlichen wirtschafts elite) ein angemessenes gehalt. die frage ob die gez in der form berechtigt ist, ist eine andere... sollte er sein job gut machen, und die öffentlichen medien in ein gute und vorallam unabhängige richtung zu lenken, von mir aus. Ach ja! diesbezüglich wäre etwas mehr transparenz wünschenswert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 04.08.2013, 11:53
64.

Zitat von der-schwarze-fleck
Interessant, welche Arbeitsplätze werden denn dann geschaffen?
Ist doch logisch. Wenn Dinge mehr gekauft werden, entstehen neue Arbeitsplätze. Werden sie nicht gekauft gibt es in dem Bereich Entlassungen.

Zitat von der-schwarze-fleck
Mir geht es nicht darum, anderen etwas wegzunehmen,
Mir auch nicht. Nur geht das Eine nicht ohne dem Anderen.

Zitat von der-schwarze-fleck
sondern durchaus auch Leuten Einkommen zu gönnen, die weit überdurchschnittlich sind,
Das ist ja schön und gut, nur ist es irgendwann unmoralisch, wenn andere ihre Familie nicht richtig ernähren können oder sie sich keinen Urlaub leisten können, weil sie zu gering bezahlt werden.

Zitat von der-schwarze-fleck
dazu eine leistungsorientierte transparente Gesellschaft, so dass die die wollen und können auch ihre Leistung abliefern dürfen.
Wie soll die Transparenz aussehen? Die Leistung dürfen sie gern abliefern, aber nicht mit zu hohen Löhnen, die an andere Stelle fehlen. Gut, man könnte auch die Löhne sehr hoch ansetzen und dafür die Steuerabgaben für diese Personen erhöhen. Das wäre in Ordnung.

Zitat von der-schwarze-fleck
Wozu soll man denn sonst seinen Hintern aus dem Bett hochheben, es muss sich schon irgendwie lohnen.
Eben, deshalb sollen die Löhne in der Masse steigen und nicht von wenigen. Als ob der Buhrow dann zu Hause bleiben würde bei weniger Gehalt.

Zitat von der-schwarze-fleck
Die tolle Gleichmacherei hatten wir im Osten zur genüge, was dabei rauskommt, ist hinlänglich bekannt.
Es geht nicht um Gleichmacherei. Die tolle Unterschiedlichkeit haben wir in den USA, was dabei rauskommt ist hinlänglich bekannt. Es geht nicht um Gleichmacherei, sondern um Angleichung. Dass die Reichen immer reicher werden ist und die Armen ist ihnen schon bekannt? Von Gleichmacherei kann man nicht reden.

Zitat von der-schwarze-fleck
Viel mehr sollte man über leistungslose "Einkommen" diskutieren, damit meine ich nicht Harzt IV, sondern Erbschaften.
Darüber kann man nachdenken. Nach wichtiger sind aber höhere Löhne für die Masse der Bevölkerung damit die Binnenkonjunktur angeregt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uksubs 04.08.2013, 11:54
65. .....einfach zuviel.....

, basta.
ich hatte mal einblick in eine produktionsfirma, die immerhin u.a. tatorte produzieren. da wurde lange diskutiert, ob man sich einen neuen drucker kauft, weil:
a) sich die leute in den höheren leveln wie intendanten, aber auch schauspieler die taschen tief machen
b) leute, die sich mit leuten umgehen, die geld und ruhm haben, eben auch geld und ruhm haben wollen

was soll der abendlich tv- zuschauer denken, wenn er nach 8 stunden arbeit für vielleicht 3000€ monalich erfährt, dass diese leute noch eine null mehr auf dem konto haben?
das haut alles nicht mehr hin, leute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-schwarze-fleck 04.08.2013, 11:55
66. Wirtschaftskreislauf

Zitat von GGArtikel5
Diese Logik muss man erst einmal verdauen. Haben Sie sich vielleicht auch schon mal überlegt, dass die überdurchschnittlich verdienenden Arbeitnehmer ihr Geld auch in ausländische Produkte, Immobilien und Fonds anlegen, von Steuertricks bis Steuerhinterziehung ganz zu schweigen. Währenddessen wird dieses Geld aus den Taschen der Normalverdiener abgezogen, die es täglich in den Wirtschaftskreislauf bringen. Wenn sie kein Brot haben, sollen sie eben Kuchen essen.
Wie kommen Sie darauf, Sie unterstellen den Leuten, dass sie ihr Geld illegal ausgeben? Glauben Sie mir, ein Einkommen wie Buhrow kann man ganz normal umsetzen. Schauen sie sich doch einmal in Deutschland um. Wer zahlt die Porsche, Mercedes, BMW, Audi, alles Firmenwagen? Machen Sie die Autobuden dicht und bauen nur Volkswagen, aber erklären Sie das dann bitte auch den Leuten am Band bei den Herstellern! Machen Sie nie Urlaub. Ist Ihnen noch nie aufgefallen, dass in den Häfen der Urlaubsorte Boote liegen, die man sich selbst als Gutverdiener nie leisten kann? Alles weg und gegen Ruderboote tauschen, das soll Arbeitsplätze schaffen? 370000 € nach Steuern dem legalen Wirtschaftskreislauf wieder zuzuführen ist kein Problem. Davon profitieren auch Normalverdiener!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudipapa29 04.08.2013, 11:55
67. ..das ist doch

eher eine bescheidener Betrag, wenn man bedenkt, dass Monika Lierhaus bei ARD-Fernsehlotterie ein "Krankengeld von rund 450.000 EUR/Jahr bekommt... unglaublich dieser Selbstbedienungsladen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jber 04.08.2013, 11:56
68. Aber schön...

daß Merkel die Steuern erhöhen und den Soli auf ewig festschreiben kann, damit die parasitäre politische Kaste möglichst lange auf Kosten des Volkes bereichert wird. Die Büttel vom Staatsfernsehen eingeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matthias Lenz 04.08.2013, 11:56
69. Zu viel?

In der Wirtschaft würden Herren, wie Herr Buhrow wahrscheinlich mehr verdienen! Ich verstehe die Aufregung nicht. In den USA liegt dieser über 1 Mio. Der Gehaltsspiegel in Deutschland würde zeigen, dass unsere Nachrichtensprecher durchschnittlich bezahlt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18