Forum: Blogs
Flirten auf dem Campus: Ansprechen? Viel zu anstrengend
Getty Images

Früher war die Uni der perfekte Ort, um den Partner fürs Leben oder für die nächste Nacht zu treffen. Heute sitzen alle in der Bib und tindern - wie sich das Dating auf dem Campus verändert hat.

Seite 1 von 4
elkadi 02.03.2018, 11:10
1. Sehr Ersti-lastig

Wirkt irgendwie aus der Zeit gefallen, der Artikel. So läuft das eben gar nicht ab, nur beim Küken-Grillen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mborevi 02.03.2018, 11:15
2. Naja, da jedes Ansprechen ...

... oder gar Anlächeln offenbar schon unter die Rubrik Sexismus oder Nötigung fällt ist es wohl besser, den Frauen den ersten Schritt zu überlassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollicruncher 02.03.2018, 11:28
3. Was sagt es eigentlich...

... über unsere Gesellschaft aus, dass ein fünftel der Tindernutzer aus Deutschland stammen? Sind das die richtigen Daten? Mich gruselt es wirklich. Aber der #2 kann ich da nur zustimmen. Wer nicht bei Twitter unter #MeToo aufgelistet werden möchte, der überlässt heutzutage offenbar einfach den Damen den Vortritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 02.03.2018, 11:30
4.

Zitat von mborevi
... oder gar Anlächeln offenbar schon unter die Rubrik Sexismus oder Nötigung fällt ist es wohl besser, den Frauen den ersten Schritt zu überlassen...
Dann machen Sie wohl irgendwas falsch. Wenn man sich als Mann vernünftig benimmt, dann kommt das bei Frauen auch so an..
Und ich würde sagen, ich bewege mich in Kreisen, in denen die meisten Frauen sehr sensibel für das Thema "Sexismus" sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfBukowski 02.03.2018, 11:39
5. Wozu

...steht das so da: "Olivia Stracke, Germanistikstudentin im dritten Semester, lange braune Haare" Was interessieren mich (oder irgendwen) die Haare von Frau Stracke?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttvtt 02.03.2018, 11:40
6. Oh Gott, ich werde angesprochen

Da heute niemand mehr erwartet angesprochen zu werden, fehlen beim Angesprochenen auch jegliche akzeptable Reaktionen. Total überfordert mit der Situation, dass sie angesprochen werden, erfolgen nur reflexartige Fluchtbewegungen. Und hinterher dann die Erkenntnis, oh shit, der/die hat mit mir geflirtet. Aber Chance vertan, wenn es Apps gibt, die das Aufspüren und eine erneute Kontaktmöglichkeiten einfacher machen, kann es dann vielleicht doch noch etwas werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insert Randomname here 02.03.2018, 11:48
7. Tinder

mit Tinder, Lovoo und sogar Elitepartner kam ich nicht weiter. Der Partnermarktwert ist dort sehr verschoben, da es viele Männer und nur wenige Frauen gibt. Für das direkte Ansprechen hat mir Pickup weiter geholfen meine Ansprechangst weitestgehend abzulegen. Persönlich ansprechen hilft auch gleich die Körpersprache und Ausstrahlung des Menschen zu erkennen. Ansprechangst lässt sich auch durch regelmässige Ansprechroutine verringern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dairrensiesich 02.03.2018, 11:58
8.

Zitat von doppelpost123
Dann machen Sie wohl irgendwas falsch. Wenn man sich als Mann vernünftig benimmt, dann kommt das bei Frauen auch so an..
Mitnichten. Laut einer US-Studie empfindet ein großer Teil der Studierenden Komplimente zum Aussehen per se als sexistischen “Übergriff“. Grundsätzlich ist in diesem Weltbild allles “Übergriff“ und damit sanktionswürdig, was nicht willkommen ist. Ob ich mit meinem ersten Schritt als Sexist gelte, kann ich somit nicht alleine mit meinem Verhalten kontrollieren. Es kommt darauf an, ob der Auserwählten mein Gesicht gefällt, ob sie bei guter Laune ist usw.

Über Belege für dieses Denken stolpere ich im Netz regelmäßig, twitter ist da ganz vorne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 02.03.2018, 12:19
9.

Zitat von lollicruncher
... über unsere Gesellschaft aus, dass ein fünftel der Tindernutzer aus Deutschland stammen? Sind das die richtigen Daten? Mich gruselt es wirklich. Aber der #2 kann ich da nur zustimmen. Wer nicht bei Twitter unter #MeToo aufgelistet werden möchte, der überlässt heutzutage offenbar einfach den Damen den Vortritt.
Aus dem Artikel:
"Allein Tinder hat in Deutschland etwa zwei Millionen Nutzer, weltweit sind es geschätzt 50 Millionen"

Wie kommen Sie da auf ein Fünftel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4