Forum: Blogs
Fluchtpunkt Deutschland: Zahl der Asylbewerber steigt rapide

Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan. Fluchtpunkt Deutschland: Zahl der Asylbewerber steigt rapide - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 2 von 11
Zappa_forever 24.01.2012, 09:32
10. Warum...

Zitat von panzerknacker51
... Asylverfahren im Herkunftsland. Soetwas ähnliches hatte übrigens der damalige Innenminister Otto Schily mit einem gewissen Herrn Gaddafi ausgehandelt. In der Folge gingen die Asylanträge von Schwarzafrikanern zahlenmäßig in den Keller...
...wird das Verfahren noch nicht grundsätzlich so gehandhabt? Sind die Leute erst einmal hier, haben sie ihr Ziel schon halb erreicht und werden alles tun hier zu bleiben.

Beitrag melden
nr6527 24.01.2012, 09:33
11.

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan.
Irak, Afghanistan, Serbien, Pakistan, das sind doch alles Länder in denen NATO-Länder aktiv sind/waren.
Also gleich ins Flugzeug setzen und in die USA ausfliegen, wir können schließlich nicht alle von den USA verursachten Probleme lösen.

Beitrag melden
chmb 24.01.2012, 09:43
12.

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan.
Ich bin mir sicher dass diese Asylbewerber sehr bald in irgendeiner Statistik als Klimaflüchtlinge aufgeführt werden.

Beitrag melden
Bhigr 24.01.2012, 09:43
13. Asylmissbrauch

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan.
Asylanträge von Pakistanern, Afghanistanern und Irakern, mit islamischem Glauben sollten allein aus dem Grunde abgelehnt werden, weil sie Anhänger einer verfassungsfeindlichen Ideologie sind. Nicht-Muslime werden in allen diesen Ländern rechtlich diskriminiert und verfolgt.
"Der Zeitung zufolge gelangen viele Flüchtlinge über die schlecht gesicherte Grenze zwischen der Türkei und Griechenland in die Europäische Union und reisen dann weiter nach Deutschland, wo sie den entsprechenden Antrag stellen..."
Wer über ein sicheres Drittland einreist, hat kein Anspruch auf Asyl.

Beitrag melden
Fate2k4 24.01.2012, 09:43
14.

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
Aber natürlich ganz auf Regierungslinie, totschweigen und aussitzen. Das es sogut klappt sieht man ja btw. ihr gequoteter Forist hat recht.

Beitrag melden
rokokokokotte 24.01.2012, 09:43
15. Geh...

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
...einfach mal davon aus, dass die angesprochenen Phobiker ALLE brav ihren SARRAZIN gelesen haben.
Wetten?

Beitrag melden
savanne 24.01.2012, 09:46
16. Tja -

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
das ist das schöne an einer echten Demokratie mit wirklicher Meinungsfreiheit, da kann man auch solch dämliche Beiträge posten.

Beitrag melden
Herr Hold 24.01.2012, 09:47
17. Schon, aber

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
Ich verstehe ja was Sie meinen. Es ist doch aber so, dass ein "Totschweigen" dieser Problematik und eine "No-Discussion-Order"
zur Radikalisierung führt. Auch wenn (Gott sei Dank) die meisten eine differenziertere Meinung haben, gibt es doch viele Menschen die darüber so denken wie die Foristen in dern vorhergehenden Beiträgen. Schon alleine deswegen ist die Diskussion darüber wichtig. Totschweigen beseitigt das Problem nicht.

Beitrag melden
einhandsegler 24.01.2012, 09:47
18. Zynisch und menschenverachtend

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan.
Zynisch und menschenverachtend ist die Praxis, den Deutschen ihren erwirtschafteten Wohlstand durch Zwangsenteignung zu nehmen; diese auf Immigration leistungsfeindlicher, vor allem muslimischer Menschen basierende Praxis wurde ohne Zustimmung des deutschen Volkes eingeführt und durch Schulden, die wir unseren Kindern hinterlassen, finanziert. Betrachtet man den Vorgang über einen längeren Zeitraum, erfüllt die dem zugrunde liegende politische Entscheidung den Tatbestand des Hochverrats.

Beitrag melden
susaz 24.01.2012, 09:47
19. Deutschland kein Einzelproblem

Zitat von sysop
Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan.
Man kriegt immer den Eindruck vermittelt, als wollen alle Flüchtlinge und Asylanten nach Deutschland bzw. Europa kommen. Dem ist nicht so: Simbabwer in Südafrika, ein Leben in Angst und Schrecken | SÜDAFRIKA – Land der Kontraste.

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!