Forum: Blogs
Fluchtpunkt Deutschland: Zahl der Asylbewerber steigt rapide

Immer mehr Menschen versuchen, in Deutschland Asyl zu erhalten. Einem Zeitungsbericht zufolge stieg die Zahl der Antragsteller 2011 auf den höchsten Wert seit acht Jahren. Besonders häufig kommen*sie aus Afghanistan, Irak oder Syrien und vor allem aus Pakistan. Fluchtpunkt Deutschland: Zahl der Asylbewerber steigt rapide - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Seite 5 von 11
sponsch 24.01.2012, 10:34
40. Tolles Demokratieverständnis

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
Ein tolles Demokratieverständnis haben Sie. Umbequeme Meinungen gehören glücklicherweise auch zu einer demokratischen vielfältigen Gesellschaft dazu. Aber genau das scheint es zu sein, was die nach Vielfalt schreienden Linken so scheuen.

Wohin der ungezügelter Zuzug von Armutsflüchtlingen führt, wird sich glücklicherweise zuerst in anderen europäischen Ländern zeigen. Mal sehen, ob wir das Ruder dann noch rumreisen können.
Wir machen mit unserer Asylpolitik übrigens weder uns, noch den Flüchtlingen einen Gefallen.
Bei der derzeitigen Asylpolitik läuft einfach zu viel schief!

Beitrag melden
grün_gut 24.01.2012, 10:38
41. Positive Entwicklung

Ich finde Volker Beck von den Grünen hat vollkommen Recht.
Es ist einfach nur zynisch und menschenverachtend wenn wir diese
Menschen an unseren Grenzen zurückweisen. Leider steckt die Ablehnung von Menschen aus fremden Ländern bei vielen noch in den Köpfen drin. Hier gilt es durch staatliche Programme die Menschen zu überzeugen dass Zuwanderung eine Bereicherung ist. Genauso wie religiöse und kulturelle Vielfalt.

Wir im Westen sollten mehr teilen, unseren Wohlstand, unsere Demokratie. Alle Menschen haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, hier in Deutschland können wir das umsetzen.

Nachdem unsere Bevölkerung ohnehin stark schrumpft brauchen wir
diese Menschen auch als Beitragszahler und Fachkräfte zur Sicherung der Sozialsysteme. Die Grünen haben das als erste erkannt.

Beitrag melden
champagnero 24.01.2012, 10:39
42. ...

Zitat von Sackaboner
[...] Eine berechtigte Frage ist, warum manche Asylverfahren Jahre dauern und nicht Tage. Wer kann das beantworten?
Es gibt in Deutschland eine Rechtsweggarantie, die dazu führt, dass Verfahren elend lange hinausgezögert werden können, oftmals ohne auch nur irgendeine Aussicht auf Erfolg. In anderen Ländern, die nicht weniger Rechtsstaat sind als wir, gibt es für Asylverfahren abgekürzte Verfahren, da dauert es dann auch nicht so lange. Da springt auch nicht aus jeder Ecke irgendeine Bürgerinitiative, die meint, irgendwelche Wirtschaftsflüchtlinge, die aber angeblich ach so verfolgt sind zu Hause, hierbehalten zu müssen.

Beitrag melden
luminox 24.01.2012, 10:41
43. Und mich widern

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
die selbsternannten Gutmenschen an, die keine Ahnung von der Materie haben und gleich mal die rechte Keule rausholen, um alle anderen Meinungen als Stammtischgeschwätz abtun.
Ausser beim Einkaufen haben sie doch keinen Kontakt zu Ausländern, die sich im Nachgang nicht in die Gesellschaft einfügen wollen.

Das Hauptproblem sehe ich darin, dass man sich als Asylbewerber jahrelang durch die Instanzen klagen kann und zwischenzeitlich über die Duldung oder Fiktion einen Anspruch auf Daueraufenthalt erwirkt.

Und noch ein Problem sehe ich:
Wenn der geneigte Asylbewerber in Dtl Kinder bekommt, dann wird dieser in Dtl bleiben können, egal wie sein Antrag beschieden wird.
Dies und die Tatsache, dass sich kriminelle Asylbewerber nur unter erheblichen Schwierigkeiten abschieben lassen, das ist das Problem, das den meisten sauer austösst.
Keiner stört sich an anerkannte Asylbewerber, die nicht kriminell werden bzw geworden sind und froh über ihre neue Heimat sind.

Beitrag melden
uinen_osse 24.01.2012, 10:42
44. Hier mal was zum Nachdenken

Zitat von junkfood
Die Äußerung bezüglich der Roma zeigt nur wieviel Menschenhass und Ignoranz dieser bayerischen Schießbudenfigur innewohnen.Der Typ tut so,als wüßte er nicht wie groß die Schikanen und der Rassismus gegenüber Roma sind. Aber bei unseren lieben Nazis bleibt er ganz still und abwartend... Hat schon mal jemand ausgerechnet wieviel Ermittlungskosten und Justizausgaben die Nazis schlucken.Und dabei muß man ja berücksichtigen dass der Verfolgungsdruck gegenüber den Nationalen viel geringer als für eine Demokratie wünschenswert ausfällt. Wirklich schäbig.
der ungarischen Regierung wird immer nachgesagt dass sie sehr rechtslastig sei, was vielleicht auch stimmt - und trotzdem waren bei der letzten Unterstützungsdemonstration für die Regierung auch Roma-Verbände und Roma-Vertreter dabei. Haben Sie dafür eine Erklärung?

Budapest: Großdemonstation zur Unterstützung der Regierung « Hungarian Voice – Ungarn News Blog

Beitrag melden
franko_potente 24.01.2012, 10:43
45.

Zitat von HerrPausB
....Artikel zu diesen Themen nur noch ohne Diskussionsforum zu schalten. Diese unsägliche xenophobe Dampfplauderei, die hier und anderswo von gut angebräunten Foristen verbreitet wird, widert mich an.
es steht Ihnen frei, sich nicht zu beteiligen, oder Ihre Meinug darzulegen.
Anderen den Mund oder die Meinung verbieten zu wollen, sowie im gleichen Atemzug bei nicht genehmer Einstellung "braun" zu unterstellen, ist hingegen deutlich faschistoider, als die egtl von Ihnen bemängelte Einstellung.

Meinung passt mir nicht, also wird die Meinungsäußerung gleich ganz unterbunden. Sehr demokratische Entstellung, ja, so war das wohl gedacht. Meingott, manche verstehen es wohl nie.

Beitrag melden
slider 24.01.2012, 10:51
46. Deutsche Heulsusen

Der deutsche H4ler findet es schon menschenunwürdig, wenn er sich eine neue Wohnung suchen soll, da das Amt die Alte wg. der Miete nicht mehr zahlt. Er fühlt sich da schon als Vertriebener. Der Deutsche hat ausser sein Selbstmitleid nicht mehr den Blick dafür, wie sich einer fühlen muss, der seine Heimat verlässt - egal warum.

Beitrag melden
mr green 24.01.2012, 10:55
47. gebe zu bedenken

Zitat von Zappa_forever
...wird das Verfahren noch nicht grundsätzlich so gehandhabt? Sind die Leute erst einmal hier, haben sie ihr Ziel schon halb erreicht und werden alles tun hier zu bleiben.
sicher ist es eine idee außenlager aufzubauen, allerdings nicht unbedingt eine gute. im falle gaddafis bspw. bleibt ein gewisser übler nachgeschmack. libyen, ein land ohne asylrecht, welches regiert wurde von einem skruppelosen diktator. in den lagern unhaltbare zustände: nichtmal niedrigste hygienische standards, keine ärztliche versorgung, misshandlungen, folter, vergewaltigungen. ist nicht wirklich mit unseren europäischen werten vereinbar!

Europas Geschäfte mit Diktator Gaddafi - Frontal21 - ZDFmediathek - ZDF Mediathek
p.s.: die problematik mit den flüchtlingen wird noch zunehmen. die vermeintlich einfachsten lösungen, dürften keine lösung darstellen.
"wenn der westen seine baumwollsbventionen nicht stoppt, dann sind wir gezwungen zu gehen. wenn wir auswandern, können sie ruhig 10 meter hohe mauern bauen. wir werden trotzdem nach europa kommen!" (burkina faso, francis kologo)

Beitrag melden
beebo1 24.01.2012, 10:56
48. Dank der Eurokrise wird sich das sicher schnell ändern

Wenn die Zahlungsversprechungen, die zu Rettung des Euros gegeben wurden, eingelöst werden müssen, wird der Zustrom schnell abebben. Dann werden die Sozialstaaten in Westeuropa so nicht mehr zu finanzieren sein.
Dann gibt es auch weniger Hürden beim Abschieben. Die Spanier entledigen sich sogar von den Arbeitslosen Bulgaren, ohne das die EU was dagegen macht. In der Krise ist sich jeder selbst der nächste. Nach dem Motto, wenn der Pakistani weg ist, bleibt mehr Rente für mich übrig.

Beitrag melden
SozialRomantiker 24.01.2012, 10:56
49. Ah ja...

Zitat von junkfood
Die Äußerung bezüglich der Roma zeigt nur wieviel Menschenhass und Ignoranz dieser bayerischen Schießbudenfigur innewohnen.Der Typ tut so,als wüßte er nicht wie groß die Schikanen und der Rassismus gegenüber Roma sind.
Rassismus? Das ist eher Ablehnung auf Grund der Erfahrungen, die viele Menschen mit diesem besonderen Menschenschlag gemacht haben. Lassen Sie mal das Bier / die Drogen zum Frühstück weg...
Zitat von junkfood
Aber bei unseren lieben Nazis bleibt er ganz still und abwartend...
Schonmal gehört, dass man erst ermitteln muss? Aber Analyse und Differenzierung waren ja noch nie eine Domäne von Linksextremisten und Multikulti-Gutmenschen...
Zitat von junkfood
Hat schon mal jemand ausgerechnet wieviel Ermittlungskosten und Justizausgaben die Nazis schlucken.
Das sind Probleme, die in unserem Land entstanden sind, dafür sind wir auch zuständig. Aber nicht für die Probleme, die Korruption und eine explodierende Reproduktionsrate gerade in den Elendsländern verursachen. Arbeiten statt vögeln und schon fluppt die Sache...

Zitat von junkfood
Und dabei muß man ja berücksichtigen dass der Verfolgungsdruck gegenüber den Nationalen viel geringer als für eine Demokratie wünschenswert ausfällt. Wirklich schäbig.
Schäbig ist höchstens Ihr Kommentar. Nehmen Sie doch bitte gerne 30.000 dieser Asylbetrüger bei sich auf und füttern sie diese durch. Und sorgen Sie dann bitte auch dafür, dass keiner entflieht und arglose Menschen überfällt oder ins Koma prügelt, ok?

Was ist eigentlich micht der ach so boomenden Türkei? Hat die nicht Bedarf an diesen Leuten? Da ist dann Arbeit und Islam und alles ist knorke. Oder kommt es auf die Arbeit gar nicht an, sondern nur aufs Geld für Nichtstun und wehrlose Opfer für die leichte Beute?

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!