Forum: Blogs
Flut-Drama in Deutschland: Wir sind schuldig!
DPA

Jahrhundert-Hochwasser wälzen sich durch Süd- und Ostdeutschland. Jetzt ist Gelegenheit, die Leugner des Klimawandels auf die Deiche zu führen! Und die Wachstums-Prediger nach Magdeburg. Aber sie würden nur sagen, dass sie nicht schuld sind. Und wir alle würden einstimmen! Augstein-Kolumne: Wir sind schuld an der Flut - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 80
rkinfo 10.06.2013, 16:54
1. Klimawandel und ToDo

Natürlich darf jeder - auch Politiker - skeptisch bei Klimawandel sein. Aber 'Jahrhunderthochwasser' dann vorsichtig als 'Jahrzehnthochwasser' umzuformulieren war nicht abwegig. Überflutungsflächen sind auch keine Schätzwerte sondern einige 100 Mill. Kubikmeter Wasser müssen nun man umgeleitet werden damit Städte nicht im Wasser stehen.

Beitrag melden
mexi42 10.06.2013, 16:55
2. Ein ziemlich ...

unqualifizierter Beitrag.
Ausnahme: Hinweis auf nicht verwirklichte
Überflutungsflächen.

Beitrag melden
alpha-beet 10.06.2013, 16:57
3. Die

Sehr geehrter Jakob Augstein, das ist zwar ein lesenswerter Kommentar, aber ich rate Ihnen schon mal, Ihre Deiche zu erhöhen, damit Sie nicht in der unvermeidlichen Flut negativer Zuschriften in diesem Forum ertrinken.

Beitrag melden
ja-sager 10.06.2013, 16:58
4. Klare Antwort

Lieber Herr Augstein, auf dieses schmale Brett lasse ich mich nicht locken. Auch dieses Hochwasser hat mit Klima nichts zu tun, sondern ist ein reines Wetterphänomen. Diese Form von Hetze ist von der ganz dummen Art. So traurig das für die betroffenen auch ist, aber mit Windmühlen und abgeschalteten Atomkraftwerken, mit Fahrradfahren und CO2-Reduktion lässt sich das Klima nicht beeinflussen. Sie möchten wohl aber lieber Wähler beeinflussen, ihre Fernsehauftritte in gewissen Talk-Runden sprechen da ja eine klare Sprache. Von der Redaktion des Spiegels bin ich enttäuscht, dass sie sich vor einen solchen Karren spannen lassen.
Sie nennen sich Journalist? Sie taugen gerade noch als Pressesprecher einer linken Partei.

Beitrag melden
rennflosse 10.06.2013, 17:02
5. Verlassen

Zitat von sysop
Jahrhundert-Hochwasser wälzen sich durch Süd- und Ostdeutschland. Jetzt ist Gelegenheit, die Leugner des Klimawandels auf die Deiche zu führen! Und die Wachstums-Prediger nach Magdeburg. Aber sie würden nur sagen, dass sie nicht schuld sind. Und wir alle würden einstimmen!
Jetzt ist er anscheinend endgültig von allen guten Geistern verlassen! Es ist ja so bequem, wenn ein Erb-Millionär dem Volk erzählen will, wie es zu leben habe.

Die Fluten sind also der Klimawandel, der doch angeblich erst in zwanzig Jahren eintreten soll, wenn die Temperatur nicht auf zwei Grad begrenzt werden kann? Dabei sinkt die Jahrestemperatur doch. Wie passt das zusammen? Und was ist mit den schneelosen Wintern, die wir doch angeblich längst als Folge des Klimawandels haben sollten?

Klimaleugner gibt es nicht, sie sind eine Erfindung von Demagogen. Unklar ist lediglich, was die Ursachen sind und welche Auswirkungen man erwarten muss.

Dass seit 2002 auch Fehler gemacht wurden und dass man nicht alles mit Deichen lösen kann, sei zugestanden. Aber wir können leider auch nicht die halbe Republik zum Polder umwandeln.

Wachstum ist nicht unendlich zu haben, auch dies ist eine Binsenweisheit. Man muss dann aber auch die Frage beantworten, wovon die Menschen leben sollen. Schon jetzt sind zu viele vom Wohlstand ausgeschlossen; und das im eigenen Land.

Manchmal wünscht man diesen Besserschreibern, sie würden in vorderster Sandsackfront stehen oder absaufen, statt sich am Elend der Opfer zu weiden.

Beitrag melden
Schiebetürverriegler 10.06.2013, 17:04
6. Bei

Zitat von sysop
Jahrhundert-Hochwasser wälzen sich durch Süd- und Ostdeutschland. Jetzt ist Gelegenheit, die Leugner des Klimawandels auf die Deiche zu führen! Und die Wachstums-Prediger nach Magdeburg. Aber sie würden nur sagen, dass sie nicht schuld sind. Und wir alle würden einstimmen!
uns im Ort (Mittelgebirge) gibt es Bauplätze en Masse an leichten Hanglagen oder sogar Ebenen weit genug vom Bach weg.
Wo wurden neue Baugenehmigungen im letzten Jahr erteilt ?
Auf den Nasswiesen direkt (!) am Bach !
Dort wo unsere Vorfahren im Leben nie daran gedacht hätten, zu bauen. Schon die Flurnamen sagen alles - Nasswiesen, Lauswiesen, Sauerwiesen usw. usw.
Jetzt ratet mal, wer diese Woche fast einen Meter Wasser im Keller hatte......

Beitrag melden
fräulein_achterbahn 10.06.2013, 17:06
7. Alles egal

Zitat von Olaf
Das ist ihr Lieblingsstatement, nicht wahr! ;-) Aber seien Sie ehrlich, eigentlich meinen Sie doch "Ihr seit Schuld!"
Warum? Das Lustige an den Skepitkern und Wachstumsfetischisten ist ja das eigentlich immer nur rumgepöbelt wird anstatt auf die Fakten einzugehen. Das wir wom Öl, Phospor und seltenen Erden abhängig sind wird schon der Markt irgendwie regeln. Die Schuldenkrise natürlich auch. Die Umwelt kann noch viele Milliarden Gift- Gas und Atommülll vertragen - ist doch klar!

Man muss heutzutage nur möglichst naiv oder ignorant sein um die paar Dekaden noch "höher, schneller, weiter" mitzumachen.

Beitrag melden
fwittkopf 10.06.2013, 17:06
8. Wenn es schon mit der Berechnung des

Zitat von sysop
Jahrhundert-Hochwasser wälzen sich durch Süd- und Ostdeutschland. Jetzt ist Gelegenheit, die Leugner des Klimawandels auf die Deiche zu führen! Und die Wachstums-Prediger nach Magdeburg. Aber sie würden nur sagen, dass sie nicht schuld sind. Und wir alle würden einstimmen!
Wassers nicht klappt, wie soll es dann mit dem Klima funktionieren.
Oder die Wissenschaft hat sich mit dem Wasser verrechnet. Dann könnte die Klimarechnung ja auch nicht stimmen.
Und Wasser fließt nach unten, das kann doch nicht so schwer sein für ein Wassermodell.

Beitrag melden
Schiebetürverriegler 10.06.2013, 17:06
9. Sie

Zitat von ja-sager
Lieber Herr Augstein, auf dieses schmale Brett lasse ich mich nicht locken. Auch dieses Hochwasser hat mit Klima nichts zu tun, sondern ist ein reines Wetterphänomen. Diese Form von Hetze ist von der ganz dummen Art. So traurig das für die betroffenen auch ist, aber mit Windmühlen und abgeschalteten Atomkraftwerken, mit Fahrradfahren und CO2-Reduktion lässt sich das Klima nicht beeinflussen. Sie möchten wohl aber lieber Wähler beeinflussen, ihre Fernsehauftritte in gewissen Talk-Runden sprechen da ja eine klare Sprache. Von der Redaktion des Spiegels bin ich enttäuscht, dass sie sich vor einen solchen Karren spannen lassen. Sie nennen sich Journalist? Sie taugen gerade noch als Pressesprecher einer linken Partei.
sind sicher auch einer dieser "In-die-Flussauen-Bauer", der tatsächlich geglaubt hat, dass das Jahrhunderthochwasser erst in Hundert Jahren wiederkommt..... Technokrat, Rosstäuscher, Universalrelativierer...

Beitrag melden
Seite 1 von 80
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!