Forum: Blogs
Fotos von Folteropfern: Assads teuflisches System
DPA/ Sana

Es sind die bislang klarsten Indizien für Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Syrien: Ein geflohener Militärpolizist hat Fotos von Tausenden Oppositionellen vorgelegt, die zu Tode gefoltert wurden. Die Veröffentlichung wird die Friedenskonferenz in der Schweiz beeinflussen. Syrien: Fotos von toten Folteropfern belegen Assads Kriegsverbrechen - SPIEGEL ONLINE

Seite 15 von 38
les2005 21.01.2014, 15:42
140.

Zitat von allesluege
Lieber mal an die eigene Nase packen. Was tun die USA noch gleich? Und was ist das? Himmlisch?! Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Ignoranz ist Stärke ... -Dieser Thread erfährt eine strikte Meinungszensur- Es kann nicht angehen, dass man nicht mehr sagen kann, was man sagen will und es erst mehrmals gepostet werden muss, um mit viel Glück auch veröffentlicht zu werden. Ich fühle mich in meinem Recht freie Meinung äußern (-Artikel 5 Grundgesetz -) zu dürfen stark zensiert und benachteiligt! Es ist eine Farce die hier seit langem stattfindet und so die Meinung in die ein- oder andere Richtung manipuliert.
In diesem Artikel geht es zwar überhaupt nicht um die USA, aber klar, wenn man schon nicht umhin kommt, zuzugeben daß Assad Gräueltaten in unbeschreiblichem Ausmaß gegen sein eigenes Volk veranlaßt, dann muß man zumindest den USA dafür die Schuld geben.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung (das wie alle Grundrechte übrigens auch in anderen konkurrierenden Grundrechten Schranken findet) erstreckt sich übrigens nicht auf einen Anspruch auf Veröffentlichung Ihrer Meinung in jedem beliebigen Medium. Aber das sind natürlich Nebensächlichkeiten...

Beitrag melden
neanderspezi 21.01.2014, 15:43
141. Vor der Verteufelung Assads, sollte er sich zu den Fotos äußern dürfen

Sollte sich die Weltgemeinschaft noch einmal mit diesen Fotos eines geflohenen Folterknechts alias Militärpolizisten des Assad-Regimes täuschen lassen, so dürfte der Kanal für Fakes im Zusammenhang mit vorzubereitenden oder längst stattfindenden Kriegshandlungen schließlich voll sein. Überläufer haben häufig die Eigenschaft mit Erkenntnissen, Dokumenten oder gar unanfechtbaren Beweisen zu protzen, nur sollte in diesem mörderischen Zusammenhang Vorsicht angebracht sein. Selbst bei äußerst naiver Betrachtungsweise stellt sich unmittelbar die Frage, warum das so bloßgestellte "blutrünstige" Assad-Regime nicht ausreichend Vorkehrungen getroffen hat, einfach nur Gräueltaten dieser Art schlicht ablichten zu lassen, um angeblich Dokumente zu erhalten, die dem Zweck dienten, die tatsächliche Ausführung von Folter und Mord nachprüfen zu können, aber gleichzeitig nicht den Ausführenden um sein Filmmaterial zu bringen und dieses Material sehr gründlich beobachten, unter Verschluss halten oder einfach vernichten zu lassen. Gräueltaten nach allen Regeln der Kunst könnten nun mal von beiden Seiten im Konflikt um die Macht in Syrien in ausreichendem Umfang dokumentiert worden sein, ohne dass mit letzter Sicherheit die ausführende Seite klar zu bestimmen wäre. Vermutlich kann sich nun das Assad-Regime nur noch einigermaßen reinwaschen, wenn es ihm gelingt, diese Foto-Serie der Gegenseite anzuhängen oder als Fake darzustellen und damit als Versuch, das Regime vor der Weltöffentlichkeit zu verteufeln.

Beitrag melden
Ernst August 21.01.2014, 15:43
142.

Zitat von RenegadeOtis
Was hätten Sie gesagt wenn die Bilder in einem Monat veröffentlicht worden wären und sich rausstellt, dass die zurückgehalten wurden?
Die Rede ist von 55000 Bildern von 11000 Opfern.
Wie kommt ein Mann alleine an diese Bilder und wieso macht überhaupt Jemand solche Bilder die ihn später belasten könnten nach dem er doch weiß was den USA mit Folterbildern aus dem Irak passiert ist?
Das ist vollkommen unlogisch.
Dazu kommen erste Berichte die besagen das die bisher veröffentlichten Bilder bearbeitet worden sind und z.b. Schriftzeichen entfernt wurden.
Einige Bilder sind mit Zeichen versehen schon vor Wochen auf Bandenseiten aufgetaucht.
Da hat ein fleißiger Dienst Bilder gesammelt und in seinem Sinne benutzt.

Das sieht ganz so aus wie der Giftgasanschlag vom August der auch pünktlich zum Eintreffen der UNO stattfand und von dem das MIT (Michigan Institute of Technology) nach langen Untersuchungen und Berechnungen festgestellt das er nur aus dem von den Banden gehaltenen Gebieten heraus geschehen sein kann.

Beitrag melden
x33o 21.01.2014, 15:45
143. Dann machen wir es einfach so wie im Abu-Ghuraib-Gefängnis

.. wir sagen wie schlimm das doch alles ist und vergessen es.

Beitrag melden
dieter.koester 21.01.2014, 15:47
144. wieder mal

Solche "beweise" wurden jetzt schon oft vorgelegt....das timing der praesentation...so ganz zufaellig zu beginn der friedensgespraeche...- laesst sie wieder einmal leider alles andere als glaubwuerdig erscheinen...schlimm, dass spiegel sich jetzt vor diesen karren spannen laesst....klar, die rebellen sind ein symbol fuer menschlichkeit.....

Beitrag melden
ajf00 21.01.2014, 15:47
145.

Zitat von noahg
Dass die Islamisten auch Kriminelle sind, die auch Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen ist ausser Frage. aber was hier Leute für lächerliche Kommentare abgeben um das ebenfalls kriminelle Regime zu verteidigen
Es geht nicht darum ein verbrecherisches Regime zu verteidigen. Aber der Sinn der veroeffentlichung dieser Fotos ist nunmal sehr eindeutig. Hier soll in der westlichen Oeffentlichkeit dafuer geworben werden mit einem Militaereinsatz (d.h. der Bombardierung Syriens mit absehbar vielen tausend Toten), den saekular russland-freundlichen Diktator durch islamistische Saudi/Katar-freundliche Terroristen zu ersetzen. Ich habe auch keine einfache Loesung fuer den schrecklichen Buergerkrieg in Syrien, aber mehr Waffen und Bomben werden definitiv nicht weniger, sondern mehr Tote bringen.

Beitrag melden
edmond_d._berggraf-christ 21.01.2014, 15:48
146. Die Funktelefone machten die englische Kriegspropaganda zunichte

Ich fürchte sehr, daß bei den Aufständischen in Syrien schon bald ein ähnlich strenges Funktelefonverbot erlassen werden dürfte wie es bereits an den Schulen im Herzogtum Bayern gilt. Denn die Funktelefone in Verbindung mit dem Zwischennetz haben unzweifelhaft der englischen Kriegspropaganda der VSA und ihrer Handlanger den Wind aus den Segeln genommen. Da die Rebellen ihre Metzeleien und Missetaten so selbst festhalten und umgehend öffentlich machen und so sieht man die angeblichen Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit beim Plündern, Foltern, Morden und natürlich auch bei der Verwendung von allerlei chemischen Kampfstoffen und dabei hört sie dabei immerzu den Schlachtruf der mohammedanischen Glaubenseiferer ausrufen. Gegen diese Eigenbekundungen helfen dann keine Kunstgriffe und Taschenspielereien mehr und diese Aufnahmen dürften nicht wenig zu der gänzlichen Kriegsunwilligkeit des Volkes, sowohl in den VSA selbst, als auch bei deren europäischen Vasallen, beigetragen haben.

Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Beitrag melden
Beat Adler 21.01.2014, 15:48
147. Mr. Anonym ist den Unterzeichnern des Berichtes bekannt.

Zitat von hElsar
Genau am Tag vor den Verhandlungen :) Gutes Timing.. so wie die Massaker-Berichte. Diesmal also Fotos von Mr. Anonym.
Mr. Anonym ist den Unterzeichnern des Berichtes bekannt. Er hat seine Ausweise als Militaerpolizist und "crime scene investigator" vorgelegt. Seine Aussagen, vor sehr, sehr erfahrenen Ermittlern in Sachen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, sind jenen plausibel erschienen.

Auch wenn er 4 Monate gebraucht hat, um mit Teilen seiner Familie aus Syrien zu fliehen, bleiben genug Personen zurueck an denen die Erbdiktatur Assad Repressalien verueben kann. Deshalb wird seine Identitaet nicht bekannt gegeben.

Es geht um die Glaubwuerdigkeit der Berichterstatter. Siehe die Namen hier:

http://www.theguardian.com/world/int...-regime-report

Damit steht und faellt eine zukuenftige Anklage vor Gericht.

Solange niemand diesen Personen ein spezielles Interesse nachweisen kann, sind sie neutral und ausserordentlich Ernst zu nehmen.

Die Veroeffentlich geschah BEWUSST, laut The Guardian, unmittelbar VOR Genf II. Dafuer braucht es keine aufgewaermte Verschwoerungstheorie;-)
mfG Beat

Beitrag melden
capote 21.01.2014, 15:49
148. Traumtänzer

Zitat von RenegadeOtis
Das gilt für festgesetzte und inhaftierte Kombattanten? Ja, den Abschnitt hätte ich gern vorgelesen, dass POW industriell abgeschlachtet werden dürfen.
Partisanen sind keine POWs = Prisoners Of War

Hier kämpfen nicht zwei Nationen gegeneinander mit regulären Truppen und in Uniformen, sondern eben Partisanen und die dürfen "abgeschlachtet" werden!

Mal im Ernst, was soll Assad denn mit jungen Deutschen machen, die sich zum Islam bekennen und dann da hin reisen, um straffrei auch mal ein paar Morde begehen zu dürfen? Abschieben nach Deutschland oder ins Gefängnis stecken um die dann ein paar Jahre später zu amnestieren? Traumtänzer! Das geht in der Praxis doch nur so, die zu liquidieren! Haben auch praktisch ALLE Nationen unterschrieben die Mitglied bei der UNO sind, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sogar der Papst.

Beitrag melden
fast_weise 21.01.2014, 15:52
149. nun

Assad und sein Regime sind mit Sicherheit keine Menschenfreunde, doch ob es die sogenannten Freiheitskämpfer sind? Darüber hinaus bleibt bei allen visuellen Beweisen immer der fahle Beigeschmack, dass wir seit dem Kosovokrieg 1999 wissen, dass damit auch Politik gemacht bzw. auch gerne gefälscht wird. Mir tuen die Menschen leid, doch letztlich fälltes es doch sehr schwer in Schwarz-Weiß-Kategorien einteilen zu wollen. Und am Ende ist die Frage der unschuldigen Opfer auch relativ, denn die Waffenträger auf den verschiedenen Seiten stammen aus Selbigem. Da wird die Argumentation schon dünn.

Wie in sovielen Dingen wird erst langsam der selbsternannten Elite des Westens klar, dass 4/5 der Weltbevölkerung sich weder für deren Regeln oder Werte interessieren. Da mag man seine schöne Rhetorik rauf und runter erzählen, denn letztlich geht es uns doch auch nur darum, unseren Wohlstand, Lebensform und Interessen zu schützen. In Syrien, Zentralafrika oder sonstwo unsere Maßstäbe anlegen zu wollen ist einfach nur weltfremd und auch arrogant. Man sollte eher darauf achten, dass wir die Fundamente unseres Bienestar nicht weiter aushöhlen. Damit hätten wir mehr als genug zu tun. Und glaubt wirklich jemand, dass es aus Syrien weniger Flüchtlinge gäbe, wenn die Rebellen am Ruder wären?

Beitrag melden
Seite 15 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!