Forum: Blogs
Frank Hanebuth: Hells-Angels-Boss soll für Bombenanschlag verantwortlich sein
DPA

Drohungen, Messerangriffe, Briefbombenattrappen: Spanische Ermittler werfen Hells-Angels-Boss Frank Hanebuth vor, Angehörige und Geschäftspartner eines mutmaßlichen Millionenbetrügers terrorisiert zu haben. Dabei wurde in Bayern sogar ein Sprengsatz unter ein Auto montiert. Hells Angels: Hanebuth soll für Bombenanschlag verantwortlich sein - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 8
Ernst August 29.10.2013, 18:21
60. Für ganz Schlaue zur Information um was es geht.

Zitat von cs01
Also bis jetzt haben die spanischen Behörden gar nichts, außer einem Vornamen. Ein bischen dünn für eine Verurteilung, ich hoffe da kommt noch mehr.

Wie zu erwarten scheint der Kampf ums Viertel zu beginnen.

Die Black Jackets haben in H ein Chapter gegründet.
Zitat aus Wikipedia.

Black Jackets


Die Black Jackets sind eine Bande von Jugendlichen und Erwachsenen aus Baden-Württemberg. Sie wurde 1985 gegründet und ist zurzeit in zwölf Ländern mit sogenannten „Chaptern“ (Orts- oder Landesclubs) vertreten. Optisch und organisatorisch orientiert sich die Gang an der Rocker-Subkultur, obwohl sie kein Motorcycle Club im engeren Sinne ist, da ein Motorrad keine Mitgliedsvoraussetzung ist. Sie gehören damit zu den sogenannten Streetgangs, die nicht von allen Angehörigen der Rockerszene als Teil der Kultur betrachtet werden.[1]


Geschichte und Struktur[Bearbeiten]

1985 schlossen sich 18- bis 20-jährige Männer aus der Türkei, aus Italien und aus dem ehemaligen Jugoslawien unter Führung des Jugendlichen Sedat Karaca im Heidenheimer Jugendhaus Castell zu einer informellen Gruppe zusammen. Um die Zusammengehörigkeit der Gruppe nach außen zu zeigen, zogen alle Mitglieder schwarze Bomberjacken an und die Gruppe benannte sich „Black Jackets“. Durch eine Mitgliedschaft in der Gruppierung fühlten sich die Einwanderer damals selbstbewusst. Der 45-jährige Sedat ist heute noch ein Führungsmitglied der Black Jackets.[2]

Die Struktur der "Black Jackets" basiert auf autonomen Chaptern (Ortsgruppen) mit Presidents (örtlichen Anführern), Members (Mitgliedern), Prospects (Neulingen) und Supportern (Unterstützern). Einige Clubs wie die Bandogs, Black Army, Black Dogs und Kommando 210 International unterstützen die Black Jackets, sind aber autonom und gehören nicht zu ihnen.[3] Nach eigenen Angaben besitzen die Black Jackets weltweit 5000 Mitglieder.[4] Die Bande ist sehr heterogen und nicht überall gleich organisiert.[5] Laut Polizeiangaben sollen sich im Raum Baden-Württemberg 500 aktive Mitglieder befinden.[6]

Mittlerweile gibt es weltweit 51 Chapter, darunter 31 in Deutschland (24 in Baden-Württemberg, jeweils zwei in Bayern und Rheinland-Pfalz, jeweils eins in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen). Des Weiteren gibt es in Bosnien und Herzegowina, in der Slowakei, in Thailand, Tschechien, Ungarn und Vietnam jeweils ein Chapter, in der Schweiz und in Serbien jeweils zwei, in Mazedonien und in der Türkei drei sowie in den Niederlanden vier Chapter.[7] Die verschiedenen Chapter sehen sich teilweise als unabhängig und verfolgen individuelle Ziele. In den Medien fielen besonders die Chapter Stuttgart-South Central und Horb am Neckar durch drei Vorfälle negativ auf. Beide Chapter wurden nach den Vorfällen aufgelöst.[3].


--

Damit ist, egal ob die Black Jackets es schaffen oder nicht, ziemlich klar wie die Zukunft des Steintors aussehen wir:

Wie die Vergangenheit als die Albaner, Türken und Russen um die Macht kämpften und das Viertel nichts für Partypeople war.

Beitrag melden
monotofu 29.10.2013, 18:21
61. Mitleid

Dieses "mein Mitleid hält sich in Grenzen" ist schon 'ne Lachplatte.

Es geht um den Nachweis strafbarer Handlungen und darum, die Selbstjustiz irgendwelcher selbsternannter Motorradhelden zu unterbinden. Inwieweit dumpf blubberndes Stammtisch-Empfinden diese Handlungen als "gerecht" einordnet, ist zum Glück nicht Gegenstand der Ermittlungen.

Und übrigens: Die meisten der fraglichen Straftaten richteten sich nicht gegen den Mann, mit dem Sie so gar kein Mitleid haben. Sondern gegen dessen Freunde und Verwandte.

Hätten Sie mit sich selbst eigentlich auch kein Mitleid, wenn Sie so ein schwarzes Schaf in der Familie hätten?

Beitrag melden
Darjaan 29.10.2013, 18:23
62.

diese kriminellen Asozialen haben nichts mit "Rockern" zu tun. warum bezeichnet man sie nicht einfach als das was sie sind. Verbrecher und gesellschaftlicher Abschaum. die meisten davon noch strunzdumm dazu.

Beitrag melden
joachim_m. 29.10.2013, 18:32
63.

Bedenklich finde ich viele Kommentare hier: Mal sehen, was die Leute sagen, wenn ihnen die Nase von sogenannten Inkassounternehmern, egal ob russisch, polnisch oder deutsch, abgeschnitten werden, weil der Cousin krumme Geschäfte gemacht hat. Es wurden hier ja nicht Gewaltverbrechen gegen den Betrüger verübt, sondern gegen dessen Familie, um den, den man nicht auffinden konnte, unter Druck zu setzen. Und darüber jubelt hier einige: Solche Leute sind für mich der wirkliche Abschaum der Gesellschaft!!!

Beitrag melden
funnyone2007 29.10.2013, 18:39
64.

Zitat von dietmarcill
In Spanien ist das anders , hier wird schnell mal Gewalt von Seiten der Polizei eingesetzt . Leider auch gegen Unschuldige , habe selber Freunde die mal eben 1Monat im Knast waren weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort waren , geht schnell hier. Allerdings fallen auch immer Polizisten wegen Straftaten auf , so wie auch im Fall Hahnebuth Polizisten verhaftet wurden , stand zumindest hier in der spanischen Zeitung. Desweiteren gibt es hier die richtig grosse Kriminalität , die dann aber Hand in Hand mit der Polizei zusammenarbeiten und auch deren Gehälter bezahlen , Bananenrepublik Spanien .
Richtig.... man muss nur mal nach Ibiza gehen. Abends wird dir alle 10Meter Koks und anderer Drogenmist angeboten , schaut man in Hinterhöfe sieht man sie dealen...
kann mir niemand erzählen, dass die Polizei und Politik davon nichts weiss.

Beitrag melden
funnyone2007 29.10.2013, 18:42
65.

Zitat von Ernst August
Was ich sage ist das die "Black Jaketts" in H ein Chapter gegründet haben (die mit der Bulldogge - kommen aus Süddeutschland). .
Das Chapter wurde schon wieder geschlossen, da haben wohl die HA doch mal bei denen angeklopft.

Aber Sie haben vollkommen recht, was das Steintorviertel und Zukunft betrifft, das sagen sogar Polizisten unter vorgehaltener hand.

Beitrag melden
einwerfer 29.10.2013, 18:43
66. Etwas weiter oben

steht der Bericht über diese Frau in Sicherungsverwahrung. Die hat, lt. Artikel deutlich weniger auf dem Kerbholz als diese Typen hier. Warum erfreuen sich diese 'Rocker' eigentlich noch ihrer Freiheit und kriminell erworbenen Geldes ?

Beitrag melden
spyderco69 29.10.2013, 19:02
67. Informieren!

Zitat von testthewest
Wieso werden diese hundsgemeinen Kriminellen (Menschenhandel, Drogenhandel, Erpressung, Schutzgeld) eigentlich immernoch "Rocker" genannt? Die haben doch gar nichts mehr besonderes mit Musik, egal ob "Rock" oder was anderes, zu tun. Ausdrücke wie "Chefrocker" sind gradezu grotesk. Chef einer kriminellen Vereinigung - das ist er.
Auf die Gefahr der Wiederholung:Der Begriff "Rocker"bezieht sich nicht auf Musik,sondern bezeichnet vielmehr die Schriftzüge in Form einer Kufe(engl.:rocker),die MC´s tragen.
Da es bisher keine Verurteilung nach §129 Stgb gibt,sowie auch kein aktuelles rechtskräftiges Urteil wegen der anderen von Ihnen angeführten Straftaten,wäre die von Ihnen geforderte Bezeichnung nach §185 f.f. Stgb eine Straftat!
So schnell wird man zum Krimminellen!

Beitrag melden
heinz4444 29.10.2013, 19:03
68. Richtig,

Zitat von Viktorlazlo
Was für naive Kommentare hier. Als ob es den HA um Gerechtigt für die Betrogenen geht. Die scheren sich ein Dreck um die Opfer vom Herr H oder wie der heißt. Das Hochjubeln dieser Bande ist völlig fehl am Platz
hier werden Verbrecher bejubelt,die sich ausserhalb der Gesetze stellen,nur weil das Opfer ein Millionenbetrüger sein soll.

Zuerst wird es diesen Betrügern sowieso von ihren Opfern sehr leicht gemacht,nach dem Motto"Gier frisst Hirn".
Ausserdem ist es keinesfalls so,dass unsere Justiz solche Betrüger mit Samthandschuhen anfasst.
Jürgen Harksen erhielt,obwohl viele Fälle verjährt waren sechs Jahre und neun Monate Freiheitsstrafe.
Ebenso wurdet Jürgen Schneider zu sechs Jahren und neun Monaten verurteilt.
Oder ein Ulrich Engler,der wegen Anlagebetrugs zu achteinhalb Jahre Haft verurteit wurde,nur 3 von ganz vielen Beispielen.

Und diese Rocker sind alles andere als Gutmenschen,die die Bösen im Auftrag der Guten jagen,denen ist es egal um wen es sich handelt,Hauptsache die Kohle stimmt.

Beitrag melden
smtdf 29.10.2013, 19:45
69. Wenn jemand Anlagen tätigt,

ist das immer mit Risiko verbunden. Selbst bei-normalen-Banken ist die Kohle mal schnell weg. Also kann ich nicht verstehen,dass hier Verständnis für den Geschädigten aufkommt. Der war gierig und ist auf die Nase damit gefallen.Und dann hat er sich noch mit Möchtegern-Gangstern eingelassen.Hätte er die richtigen Hells Angels aktiviert,würde es diesen Artikel nicht geben und er hätte sein Geld abzüglich Provision.Und das meine ich nicht sympathisch.

Beitrag melden
Seite 7 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!