Forum: Blogs
Franz Walter über die Pädophilie-Debatte: "Es widert mich an"
DPA

Die Zwischenergebnisse einer Studie über Pädophilie in den deutschen Parteien sorgen für Aufregung - Ex-FDP-Generalsekretär Günter Verheugen spricht sogar von einer "Riesensauerei". Studienleiter antwortet in einem Gastbeitrag auf seine Kritiker. Pädophilie-Studie: Franz Walter zu Vorwürfen von Günter Verheugen - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 15
biobanane 15.08.2013, 13:37
20.

Zitat von mmaaeepp
Worum ging es diesen Bewegungen eigentlich genau. Das erschliesst sich mir nicht. Ging es darum ihre Beziehung als 19 oder 20 .....
Im Prinzip ging es jegliches Sexualstrafrecht außerhalb unerwünschter Übergriffe abzuschaffen. Vor allem natürlich den Schwulenparagraph, der ja Sex zwischen unter und über 18jährigen unter Strafe stellte. Eigentlich sind alle Schutzalter willkürlich und man dachte, solange es beide Seiten wollen, ist kein Problem dabei. Dass Kinder nie gleichberechtigte Partner sind und daher immer eine Art von Gewalt ausgeht, hat man damals noch nicht so gesehen.
Im Übrigen ist ihre Wortwahl von "Abschaum" etc. nicht das, was in so eine wissenschaftliche Diskussion gehört. Dass ist auch der Grund warum sich Verheugen oder Cohn-Bendit abducken, die Öffentlichkeit interessiert keine Einzelheiten der Diskussion.

Beitrag melden
Liebäugelnde_Habseligkeit 15.08.2013, 13:39
21. Professionel

Zitat von sysop
Die Zwischenergebnisse einer Studie über Pädophilie in den deutschen Parteien sorgen für Aufregung - Ex-FDP-Generalsekretär Günter Verheugen spricht sogar von einer "Riesensauerei". Studienleiter Franz Walter antwortet in einem Gastbeitrag auf seine Kritiker.
Hervorragende Arbeit, Herr Walter !

Und an die Adresse des Herrn Verheugen: wie sagt man so schön, "getroffene Hunde bellen".
Ich finde die Reaktion an sich ist schon entlarvend. Dass er sich aber gar nicht mehr an diese Veranstaltung erinnern kann, kaufe ich ihm nie und nimmer ab. Er hatte sich damals genauso wenig zufällig hinverirrt wie ein Herr von und zu Gutenberg versehentlich fast eine komplette Doktorarbeit plagiatiert hatte. Es ist das typische abwieglerische Verhalten, das Politiker bei jeder Anschuldigung reflexartig an den Tag legen. Bei Herrn Gutenberg waren die Vorwürfe damals "absurd", hier sind sie nun "eine Riesensauerei".

Beitrag melden
tribes 15.08.2013, 13:40
22. Herr Walter - Vielen Dank !

Hervorragend, bitte machen Sie weiter so, insbesondere was Sie im vorletzten Absatz beschreiben und vorhaben.
"Historischer Kontext" - was für ein Schwachsinn ! Dieser Kontext hat doch nur vermehrt dazu geführt, dass Kinder mißhandelt wurden - bitte nicht verharmlosen!

Beitrag melden
MoorGraf 15.08.2013, 13:40
23. could not agree more!

es ist halt schade, dass immer mit den Extrembildern positioniert wird: natürlich will keiner dass zwei Liebende für Sex in den Knast müssen, weil z.B. eine Person 19 ist und die andere erst 15; und natürlich ist auch völlig klar, dass jedwede sexuelle Handlung eines Erwachsenen an 12jähren immer eine Vergewaltigung ist, weil ein 12jähriger oder eine 12jährige überhaupt nicht einvernehmlich damit sein kann. Auch nicht gegen Geld, auch nicht gegen sonstiges Wohlergehen, auch nicht, wenn bei schriftlichem Einvernehmen, weil 12jährige einfach nicht damit umgehen können und es immer als Vergewaltigung erleben werden.

Natürlich kann man letzteres auch ohne den expliziten Paragraphen mit Gefängnis bestrafen (Gewalt ist unabhängig vom Alter strafbar und unabhängig davon, ob´s mit Sex zu tun hat oder nicht).

Aber es ist halt ein so heikles Thema, dass keiner drüber diksutieren kann, ohne in sehr extreme Positionen zu verfallen, Unterstellungen bei anderen auszulösen etc.
Ich find die Zusammenfassung von Franz Walter klasse, schön auf den Punkt gebracht und eine abschleßende Klärung seiner Position.

Beitrag melden
philosoph123 15.08.2013, 13:44
24. Ich habe nichts zu verbergen

Das ist so die wunderbare Geschichte die den Anhängern von "Ich-habe-ja-nichts-zu-verbergen" nochmal glasklar vor Augen führt: Bewertungen von Dingen ändern sich mit der Zeit.
Wenn man mit seinen kompromittierendsten/peinlichsten/radikalsten Äußerungen von vor 30 Jahren konfrontiert wird, ist das sehr ernüchternd/peinlich/karrierebeendend

Eine Organisation die das dann zusammengefasst in Dossiers sammelt hat damit sehr viele Politiker ganz schön in der Hand. Muss ja nicht immer so harmlos wie beim Verheugen sein, dass man mal gesagt habe eine Streichung von 175 "sei möglich". Ich glaube wir alle haben uns schon mal radikaler geäußert.
Man muss ja auch mal bedenken das Dagmar Döring die Äußerung ganz jung und dumm mit 19 Jahren geäüßert hat. Jetzt ist sie ihre Kandidatur los.
Sie selbst hat sich bestimmt immer zur "Ich-habe-ja-nichts-zu-verbegen-Fraktion" gezählt. Tja dumm gelaufen...

Beitrag melden
hassowa 15.08.2013, 13:47
25. Chapeau Herr Walter !

Bitte nicht unterkriegen lassen, von Politikern, die bei anderen immer nach Aufklärung schreien und wenn sie selbst betroffen sind, den Rolladen runterlassen. Einfach den Laden wieder hochschieben.....

Beitrag melden
omind 15.08.2013, 13:48
26.

Ich wünsche Herrn Walter alles Gute und viel Erfolg bei der Suche nach den Tätern und der hoffentlich schonungslosen Aufklärung. Pädophilie ist ein widerliches Verbrechen (Kinder können kein Einverständnis geben, von daher ist so etwas per Definition Vergewaltigung an den schutzlosesten Mitgliedern unserer Gesellschaft).
Lassen Sie sich nicht einschüchtern und kleinkriegen von den Verschleieren die ihre Felle davon schwimmen sehen.

Beitrag melden
Humboldt 15.08.2013, 13:48
27. ahistorisch

Zitat von Lebensberater
Mein Gott, warum kramt man jetzt den alten Schmonses der 80er Jahre wieder raus? Natürlich tickte der Zeitgeist damals anders als heute - aber weil die Thematik nicht eine rein juristische, sondern eine komplexe kulturelle ist, dürfte es schwierig.....
Ich finde auch das Verhalten von Herrn Walter ahistorisch. Ist er überhaupt Historiker? So aufgeheizt und mitten in einer noch nicht abgeschlossenen Arbeit kann es kein erhellendes Ergebnis geben. Und in 30 Jahren wird man wahrscheinlich über die inzwischen völlig aus dem Ruder gelaufenden Verklemmtheit und pranoiden Zeitgeist eine weitere Aufarbeitung starten. Und dann werden wohl einige hasserfüllte Statements der hier postenden Foristen ihnen um die Ohren fliegen!

In Dänemark hat inzwischen eine Diskussion begonnen, dass aufgrund von Schutzrichtlinien gegen sexuellen Übergriff in pädagischen Einrichtungen (nie alleine mit einem Kind in einem Raum, nicht auf den Schoss/Arm nehmen, nur distanziert ohne direkten Körperkontakt Arm um die Schulter legen usw.) es inzwischen zu Fehlentwicklungen bei den pädagogischen Zuwendungen zu den Kindern kommt!

Beitrag melden
levinbodenstein 15.08.2013, 13:49
28.

Zitat von shatreng
Warum sich der herr von der fdp so aufregt, kann ich dahingehend verstehen, weil er weiss, dass die Mehrheit der Zeitungen und ihre Leser nicht in der Lage sind, differenziert zu denken und schreiben. Das ist aber nicht das Problem der Wissenschaft! Das sich der FDPler auch noch an die Springermedien wendet, ist bezeichnend, weiß er doch, dass dort die Undifferenziertesten und Hassprediger arbeiten und lesen.
Günter Verheugen gehört seit 1982 nicht mehr der FDP, sondern der SPD an. Er hat die Liberalen damals verlassen, weil er deren Koalitionswechsel von der SPD zur Union nicht mittragen wollte. So viel zum Thema "FDPler".

Beitrag melden
mdmnet 15.08.2013, 13:51
29. TOP Arbeit

Eine TOP-Arbeit und ein ausgezeichneter und angemessener Kommentar. Seit langer Zeit das Beste auf Spiegel-Online.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!