Forum: Blogs
Frauen mit Dachschaden: Beweise finden sich immer

Guruverehrung, Männerrettung, Beckengymnastik: Manche Damen machen es einem wirklich schwer, sie nicht für bescheuert zu halten. Gegen den genervten Tunnelblick auf die Frauen hilft dann nur noch die Besinnung auf weihnachtliche Nächstenliebe. Sibylle Berg über Frauen in Opferpose - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 17
BettyB. 14.12.2013, 10:18
1. Klasse

Meine Hochachtung. Ein schöner vorweihnachtlicher Text in der Zeit des Tanzes vor dem Standbild Gottes Sohn...

Beitrag melden
mercury13 14.12.2013, 10:22
2. WOW - Danke!

Gut gebrüllt, Löwin!!! Weiter so! ;-)

Beitrag melden
ruhepuls 14.12.2013, 10:24
3. Na, ist doch ganz einfach...

Gurus sind nun mal (Schein-)Alphatiere - und damit äußerst attraktiv. Und nicht (nur) Frauen stehen auf "Führer", die ihnen sagen, wo es lang geht. Aber Frauen tun es aufopferungsvoller als Männer, wenn sie mal einen "Führer" gefunden haben, während Männer eher versuchen, in der Organisation aufzusteigen und selbst Führer zu werden, zumindest Unterführer.

Und Leiden ist zum einen gesellschaftlich viel akzeptierter als "Egoismus" - und hat auch den großen Vorteil, dass frau dann nie ausprobieren muss, ob ihre großen Wünsche sie wirklich glücklich gemacht hätten - wenn sie sie tatsächlich erreicht hätte (statt sich für die Familie, die Kinder, den Mann, die Patienten...) aufzuopfern.)

Und so haben alles was davon.

Beitrag melden
tropfstein 14.12.2013, 10:26
4. Statistisch belegbar - aber warum?

Es lässt sich sogar belegen! Es gibt zB Untersuchungen, wie viele Frauen bzw Männer an Horoskope glauben. Unfassbar! Nur: wer kann sagen, woran es liegt? An der Ungebildetheit und Dummheit, die den Mädchen bis ins 20 Jhdt zwangsverordnet wurde? Oder trauen sich Männer einfach weniger zuzugeben, dass sie dämlich sind?

Beitrag melden
privat78 14.12.2013, 10:40
5. Menschen mit Dachschaden

Ich sehe keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Es gibt auf beiden Seiten Partner die sich opfern, oder betrogen werden. Und inzwischen herrscht Gleichberechtigung in den zivilisierten Ländern. Ich kenne übrigens wenige Frauen die für ein paar Euro Pakete ausfahren. Es gibt aber Probleme im System, unter dem Frauen, Kinder und Männer leiden, weil sie verheizt werden. Es gibt nur zwei Lösungsmöglichkeiten. Die Menschen halten zusammen und verändern das System. Das ist aber unwahrscheinlich, da die Menschen Egoismus, Neid und Dummheit nicht überwinden können. Dann gibt es da noch die individuelle Lösung. Sich aus der Abhängigkeit zu befreien. Sich nicht vom Partner, Konsum, anderen Meinungen abhängig machen. Das geht nur mit Selbstbewusstsein und einer gewissen Bildung. Beides kann man sich aneignen. Natürlich läst sich in einer komplexen Gesellschaft nicht alles sofort zu 100 % umsetzen. Aber auch wenn es mir 50 % besser geht ist das schon ein sehr großer Erfolg. Ich lebe jedenfalls glücklicher und Aggressionen und Selbstzweifel gehen stark zurück. Durch meine positive Ausstrahlung reagieren meine Mitmenschen freundlicher, so das ich auch in einer freundlicheren Umgebung lebe. Mit Polarisierung, Selbstmitleid und Anklage schaffen Sie nur eine noch feindlichere Umgebung.
Damit kann man zwar als Journalist überleben, wird dabei wahrscheinlich aber nicht glücklich.

Beitrag melden
retmar 14.12.2013, 10:46
6.

Zitat von sysop
Manche Damen machen es einem wirklich schwer, sie nicht für bescheuert zu halten.
Liebe Frau Berg. Sie stellen hier ganz hervorragend die Splitter in den Augen von so mancher Ihrer Geschlechtsgenossinnen fest.

Im Zeichen der weihnachtlichen Nächstenliebe, möchte ich diesen Gedanken aber nicht weiter ausführen und grüße Sie deshalb diesmal freundlich.

Beitrag melden
uksubs 14.12.2013, 10:48
7. ...männer....

könnten sich ja freuen, mit einem solchen thema den hochnebel der vorweihnachtszeit wegzulesen und wegzuschreiben.
sind es nicht gerade frustrierte frauen, die in einem guru den heilsbringer suchen? obschon sie ja eigentlich dann gerade einem anderen idioten entflohen sein müßten?
letztendlich ist es dann übrigens doch wieder dem mann zuzuschreiben. denn in der regel ist da etwas im tochter/ vater- verhältnis schief gelaufen. oder die mutter hatte auch nur solche vollpfosten. arme töchter!

Beitrag melden
retmar 14.12.2013, 10:57
8.

Zitat von privat78
Es gibt aber Probleme im System, unter dem Frauen, Kinder und Männer leiden, weil sie verheizt werden. Es gibt nur zwei Lösungsmöglichkeiten...
Früher nannte man das mal "Klassengegensätze". Heutzutage hat sich allerdings eine Einheitsfront von der CSU bis zu den Linken gefunden, welche dieses komplexe Thema unsachlich reduziert und daraus einen primitiven Geschlechterkampf konstruiert hat (Der Mann ist Schuld). Und Frau Berg gehört dazu.

Beitrag melden
Freiberufler 14.12.2013, 10:58
9. Seit einem Dreivierteljahr suche ich eine Bürohilfe

und fand doch nur Frauen, die das nur als Zwischenstation betrachteten, um dann etwas "Besseres" zu machen. Eingearbeitet habe ich jetzt etwa sechs Frauen, die dann wieder weitergezogen sind. Investition im Eimer. --- Das Potential der Stelle ist sehr hoch, wenn man die Anfangsphase geschafft hat. Aber keine der Frauen war bereit, etwas zu investieren oder wenigstens einfach die Arbeit zu machen. Ach ja, zwei Männer waren auch dabei. Der eine arbeitet sehr erfolgreich seit einem halben Jahr für mich, der andere würde wenigstens die einfache Büroarbeit machen, freitagsabends. ---- Die sehr gute Perspektive des Betriebes, zusammen mit sehr qualifizierter Arbeit, hat keine dieser Frauen interessiert. Die Männer schon. --------------------------- P.S.: Ein gutaussehender junger Freund von mir war ziemlich verzweifelt und sagte mir öfters, dass die Beziehungen zu seinen Frauen erst dann klappten, wenn er sie schlecht behandelte. Wenn er sie gut behandelte, nahmen sie ihn nicht ernst. Meine erste Ehe sollte eine Partnerschaft sein, bei der ich sogar den Namen meiner Frau immer nach vorne geschoben habe. Nach fünfzehn Jahren Ehe "wechselte" die hochintelligente Frau zu jemandem, der Menschen gerne manipulierte. Wenn Du zum Weibe gehst, nimm die Peitsche mit (Nietzsche) ---------------- Preisfrage an die Gemeinde: Welche Art von Beziehung führe ich seit neuestem? ---------------------------- Gruss vom Freiberufler

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!