Forum: Blogs
Gabriel im "heute-journal": "Lassen Sie uns diesen Quatsch beenden!"
Getty Images

Es war geplant als Interview über den Mitgliederentscheid der SPD zur Koalition, es wurde ein offener Schlagabtausch vor dem TV-Publikum. Im "heute-journal" krachte es gewaltig zwischen SPD-Chef Gabriel und Moderatorin Slomka. Eklat im heute-journal: Slomka und Gabriel liefern sich Wortgefecht - SPIEGEL ONLINE

Seite 20 von 106
Willy1008 29.11.2013, 08:05
190. Slomka völlig von der Rolle

Ich fand die Argumente von Gabriel stark. Frau Slomka hatte ihn ziemlich frech herausgefordert. Obwohl ich bisher nie SPD gewählt habe, jetzt werde ich es tun. Ich kann Herrn Gabriel verstehen, mit CDU oder CSU Chefs geht sie nicht so frech um.

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 29.11.2013, 08:06
191.

Zitat von sysop
Es war geplant als Interview über den Mitgliederentscheid der SPD zur Koalition, es wurde ein offener Schlagabtausch vor dem TV-Publikum. Im "heute-journal" krachte es gewaltig zwischen SPD-Chef Gabriel und Moderatorin Slomka.
Die SPD ergötzt sich wegen schlechter Meinungsmache über die Medien und die ÖR rechtfertigen mit solchen Interviews den Zwangsbeitrag von 18.-€! Man hätte als ZDF Moderatorin eher Kurt Beck fragen müssen, der ja beim ZDF ÖR die Finger drinnen hat. Ob Frau Slomka den auch so hart angefahren hätte????

Beitrag melden
fehlendesx 29.11.2013, 08:06
192. anderes interview gesehen...

Ausgang. der verfassungsrechtlichen frage war, sinngemäß, wie demokratisch es denn sei, dass knapp 500000 spdler über das Schicksal ds entscheiden. diese frage wiederholte slomka fleissig wie ein duracellhäschen mit anderen Worten, Gabriel antwortete mehrfach, verweigerte allerdings mehr als rechtzeitig das ankleiden des von slomka hingehaltenen häschenkostums mit den Worten Quatsch. nach dem von Roland koch sehr begrüssten intendantenwechsel beim zdf sehe ich im heutejournal zunehmend cdutv. slomkas Auftritt: kleines , aufgeregtes, auf Hochglanz poliertes wadenbeisserchen - ohne Substanz.

Beitrag melden
Sukram71 29.11.2013, 08:06
193. Gabriel hatte aber völlig Recht!

Ob eine Partei eine Koalition eingeht, darüber entscheidet die Partei.
Normalerweise nur der Vorstand und ein Parteitag. Die SPD fragt ihre Mitglieder.
Daran gibt es doch gar nichts auszusetzen.

Bei der CDU entscheidet über die Koalition und die Regierung alleine der Parteivorstand. Warum soll das vergassungsmäßiger sein?

Beitrag melden
ollimorp 29.11.2013, 08:07
194. Besoffen oder nervlich am Ende?..

Eines von beiden muß es sein. War schon ein ziemlicher Stuss, den er da verzapft hat.

Beitrag melden
foxtrottangohamburg 29.11.2013, 08:07
195. Einen Kuhfladen kann man nicht polieren

Frau Slomka ist sicher manchmal nicht sonderlich bequem, indem was sie fragt. Sie hat ein feines Händchen und die nötige Apanage, Prominenten fragen (so) zu stellen, die sie nicht hören wollen. Und ich finde, das zeichnet eine/n Jornailisten/in u.a. auch aus.

Dem feisten Sigmar Gabriel dagegen scheint seine Führungsposition so langsma zu Kopfe zu steigen. Anders kann ich seine arrogante, überhebliche und rotzige Art, die über die Zeit immer unangenehmer auffällt, kaum erklären. Meiner Meinung nach gehören eine gewisse Diplomatie im Umgang mit der Öffentlichkeit einfach zum Werkzeugkasten eines Landesobrigen. Wie kann man sich denn so in aller Öffentlichkeit echauffieren, wie der Dicke das tut? Er hat wohl wirklich nicht nur den Kontakt zur Basis, sondern, wie viele andere seinesgleichen auch, zur Wirklichkeit verloren. Na, mit der Truppe haben wir uns was eingetreten: schwarz-rot-duster.

Beitrag melden
radley 29.11.2013, 08:07
196. Juristen sind verfassungsrechtlich bedenklich

also wenn jetzt auch noch eine Mitgliederbefragung Verfassungsrechtlich bedenklich sein soll.......
Völlig richtig, Herr Gabriel! Über so etwas kann man vielleicht in einer Comedysendung diskutieren, aber nicht in einer seriösen Nachrichtensendung.

Beitrag melden
billy pilgrim 29.11.2013, 08:08
197. unabhängig

von diesem Beispiel, ist es immer wieder auffällig, wie verroht die Umgangsformen in diesen Formaten sind, wie verkommen die politische Diskussionskultur in Deutschland ist. Selbst wenn ich mich bemühe, aber nach drei Minuten Beckmann/Illner/XYZ mit egal welchen Gästen verspüre ich nur noch Misanthropie, Politikverdrossenheit, und den Wunsch, auszuwandern.

Beitrag melden
sahneschnittchen 29.11.2013, 08:09
198. Frau Slomka, gut!

Frau Slomka ist eine tolle Journalistin, kritisch, nachhakend, mutig, und das auch noch live im Fersehen.
Ich mag Demokratie, wenn diese Art emotionalen Meinungsaustauschs auch mal öffentlich vorgeführt wird. Die Leute sollen sehen, dass ein deutlicher Meinungsaustausch nichts mit "Streit" zu tun hat, wie das heutzutage oft bezeichnet wird, sondern das dies Teil der demokratischen Kultur ist.

Beitrag melden
Eylin Pauli 29.11.2013, 08:09
199. Wieder einmal ein gutes Beispiel

für die verfassungswidrige Nähe des gesamten ZDF zur Mutti-Partei. Wenn zwei Drittel des Fernsehrates aus CDU/CSU-Kreisen bestehen, kann ein geforderter staatsferner Rundfunk nicht funktionieren.

Beitrag melden
Seite 20 von 106
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!