Forum: Blogs
Gaza-Krise: Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik

"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi. Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 6
Kermitinspon 20.11.2012, 11:46
20.

Zitat von cosgrove
Außerhalb Deutschlands wird dieser Staat mit ganz anderen Augen gesehen, als es hier die offizielle Meinung zu sein hat. Der Terror Israels gegenüber den Palästinensern wie die systematische Zerstörung ihrer Existenzgrundlagen wird bei uns schlichtweg unterschlagen. UNO-Bericht (engl.), zwar von 2005, aber geändert hat sich nichts: Natürlich über ausländische Medien gefunden, lemonde.fr. Von vielen wird die Möglichkeit einfach nicht in Erwägung gezogen, dass die israelische Politik nie etwas anderes im Sinn hatte, als das gesamte Palästina zu okkupieren. Es geht ihnen nicht um die Vernichtung der Palästinenser, sie sind ihnen bloss im Weg.
Wenn ich Ihren Link richtig verstanden habe, berichtet er welchen Nachteil für Palästinenser dadurch entstanden ist, dass zunächst Hamas Terrorattacken auf Israel erfolgten und danach Israel zurückschlug.
Dennoch wird die radikalislamische Hamas von den Palästinensern gewählt und unterstützt.

Beitrag melden
Kermitinspon 20.11.2012, 11:50
21.

Zitat von herr_kowalski
zu Fettnäpfchen. Aber die den Deutschen aufoktruierte Erbsünde, dass wir für alle Zeiten Nazis seien, wissen die Israelis clever am Leben zu erhalten. Warum wehren wir uns nicht endlich dagegen ??
Unsinn.
Es geht dem offiziellen Israel nicht darum dass wir hier Nazis sind, dennoch kann man nicht ausblenden, was Deutsche vor zwei Generationen Juden und damit vielen Israelischen Familien angetan haben.
"Wehren" müssen Sie sich schon gar nicht gegen irgendwas...

Beitrag melden
possumgfx 20.11.2012, 11:51
22. Und?

Ein Berater von Abbas äussert sich unzufrieden mit der deutschen Nahostpolitik und in DL wird kollektiv aufgejammert. Das ist als ob China sich unzufrieden über das deutsche Urheberrecht zeigen würde und Italien sich über Urlaubermangel aufregt. Den Palästinensern fällt gerade mal wieder das Haus ein, alles ausser einer sofortigen totalen Verurteilung der isrealischen Politik wird als nicht genug hingestellt werden. Merkel macht das tatsächlich sogar recht gut. Mich würde es eher nachdenklich stimmen wenn alle rundum glücklich mit der deutschen Aussenpolitik wären. Es gibt eben keine Freunde in der Diplomatie..nur Interessen.

Beitrag melden
zephyrchen 20.11.2012, 11:52
23. sicher....

hat jedes land das recht sich zu verteidigen. israel ist jedoch nicht unschuldig an diesem krieg. er beruht auf gegenseitigkeit. betrachtet man die historie dieses konflikts, wird man zu dem schluss kommen, dass es niemals zu einem friedlichen nebeneinander kommen kann. merkel und co wären gut beraten gewesen sich etwas diplomatischer zu verhalten und etwas mehr zurückhaltung zu zeigen. abbas hat recht, das war oberflächlich und einseitig. so trägt man nicht zu einer lösung bei. setzen merkel und westerwelle: 6.

Beitrag melden
E_SE 20.11.2012, 11:55
24. Und wenn schon.

Zitat von sysop
Deutschland habe seine Chance verloren, zwischen Israelis und Palästinensern zu vermitteln
Dann bin ich mal sehr gespannt, wen die Palästinenser als neuen Diplomaten auswählen werden.

Beitrag melden
nicolo1782 20.11.2012, 12:00
25. Reiner Machterhalt

Ohne die bedingungslose Unterstützung Israels würde Frau Merkel die Springer-Presse gegen sich aufbringen. Und sie kann auf alles verzichten, aber nicht auf die BILD-Zeitung.

Beitrag melden
_unwissender 20.11.2012, 12:01
26. immer mal langsam....

Zitat von pattang
Sie haben vergessen, dass Gaza eine Gefängnis ist, von allen Seiten wird durch den ISRAEL blockiert. Israel hat zuerst angefangen und den Militärs Chef von Hamas ermordet. Eine solche Aktion wird woanders auf der Welt als Terror bezeichnet, weil die Mächtige es macht, wird als selbst Verteidigung Bezeichnet! Israel bekommt von USA und von den reichen Juden Milliarden Dollar jährlich und ist mit den Almosen, was die Palästinenser es bekommen, nicht zu vergleichen. Hamas feuerte Neujahrraketen und das weißt jeder, die Existenz von richtigen Raketen werden Israel in der Nähe nie dulden! Gaza ist so groß, wie Bremen. Ich habe alle Nachrichten verfolgt, alle Deutsche Journalisten haben nur von Israel berichten und immer von den Neujahrraketen des Hamas gesprochen. Von den 70-80 Tote der Palästinenser und massive Zerstörung und Bombarden durch die Zionisten hat keine deutsche Medien oder Politiker gesprochen. Die Deutsche Medien unterscheidet kaum von der Jüdischen Medien!!
Nicht Israel allein!
Wenn Sie sich erinnern: als die Palästinenser die freie Wahl hatten und Fatah oder Hamas wählen durften, nahmen sie das "Falsche". Weil die Palästinenser Hamas gewählt hatten (warum wohl???), kam sofort die Reaktion der EU: Sperre aller Gelder für Palästina.
Ich denke, das war so richtig deutsch! Wenn Ihr nicht spurt, dann bringen wir Euch die Flötentöne bei. Ich fand das ein Lehrstück in Sachen Freiheit und Demokratie.
Zu Israel: die haben genug Helfer. Es reicht, wenn man dort die "Dreckarbeit" macht.

Beitrag melden
georg_lm 20.11.2012, 12:06
27. .

Zitat von sysop
"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi.
Herr Frangi berät eine "Regierung", die seit jahrzehnten auf ganzer Linie
versagt, aber weltweit für Korruption und Vetternwirtschaft bekannt ist.
Aber wenn er über Merkel meckert qualifiziert ihn das zum Kronzeugen...

Beitrag melden
zephyrchen 20.11.2012, 12:07
28. angesichts der tatsachen,

dass bisher 111 palästinenser, dagegen 3 israelis ihr leben in diesem konflikt verloren haben, erscheint mir der israelische grund zur selbstverteidung doch etwas unglaubwürdig. ebenso stehen die bisher angerichteten schäden im gaza in keinem verhältnis zu den schäden welche israel zu verzeichnen hat. und zuletzt sollte man bedenken, wer die eskalation des schwelenden konfliktes ausgelöst hat, es war netanjahu, der aus wahlkampftaktischen gründen gezielt palästinensische führer tötete.

Beitrag melden
Frankinho 20.11.2012, 12:22
29.

Zitat von pkokot1
Was kann eigentlich Merkel? Wirtschaftlich ist sie eine Niete, als Diplomatin taugt sie nichts, und im eigenen Lande kriegt sie nichts gebacken. In der privaten Wirtschaft werden solche Leute als "Looser" abgestempelt und bei der nächsten Freistellungsaktion entlassen.
Mutti! Mutti spielen kann sie gut! Deswegen nennen wir sie ja auch so. Mutti hat immer Recht, wissen wir doch und so wird sie auch die nächste Wahl gewinnen. Weil, sie macht ja schliesslich ihre Sache gut. Ist ja die Mutti.

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!