Forum: Blogs
Gaza-Krise: Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik

"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi. Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 6
franzdenker 20.11.2012, 12:23
30. Meinung.

Zitat von sysop
"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi.
Merkel und Westerwelle werden doch von vielen internationalen Beobachtern belächelt. Da kann in Israel an die Macht kommen wer will, beide würde sich immer solidarisieren und Israel verteidigen. Einfach nur peinlich.

Beitrag melden
Emil Peisker 20.11.2012, 12:28
31. kein "zweites mal"

Zitat von DasBrot
....doch nur durch das Geld aus Europa. Die sollen mal ganz still sein. Sie hatten Jahrzehnte Zeit mit diesen unglaublich vielen Milliarden einen funktionierenden Staat zu schaffen. Aber lieber haben Arafat und seine Frau dieses Geld verprasst. Ich stelle mir die Deutschen vor die über Jahrzehnte Raketen aus einem Nachbarland auf ihre Städte kriegen. Ich glaub die Radikalisierung wäre schon nach der ersten Rakete groß und es gäbe kein zweites mal.
Sie glauben anscheinend, die Deutschen hätten die Palästinenser schon nach den ersten Raketen völlig vernichtet?

Denn wenn Sie sagen, dass es kein "zweites mal" geben würde, müsste es ja einen Grund dafür geben, dass die Palästinenser nicht mehr schießen.

Ich glaube, Sie wissen nicht, was Sie da sagen.

Beitrag melden
conny2 20.11.2012, 12:30
32. Eins ist klar...

Zitat von sysop
"Oberflächlich und einseitig" - so lautet das Urteil eines Beraters von Palästinenserpräsident Abbas über die deutsche Nahostpolitik. Bundeskanzlerin Merkel solidarisiere sich mit Israel und sehe offenbar nicht das Leid im Gaza-Streifen, sagte Abdallah Frangi.
...sollte es jemals zu einer Lösung des Nahostkonfliktes kommen, wird Deutschland dabei allenfalls eine Nebenrolle spielen und auch dies nur im Rahmen der EU. Von Israel würde es weder verstanden noch akzeptiert, wenn Deutschland Recht und Gerechtigkeit den Vorzug vor den israelischen Interesse gäbe. Daher hat sich Deutschland fest auf und an die Seite Israels geschlagen und weshalb es sich nicht wundern darf, dass sein Rat und seine Stimme nicht gefragt sind, weder bei den Israelis, die von Deutschland allenfalls Bestätigungen für ihr Verhalten erwarten noch bei den Palästinensern, die ihre Interessen bei den Deutschen gewiss in keinen guten Händen sehen. Bei Merkel kommt noch hinzu, dass ihr das Organ für Menschen in Not völlig fehlt. Sie hält es lieber mit den Starken und Mächtigen und nicht mit den kleinen Leuten, die zu leiden haben, s. die griechische Bevölkerung, die ihr allenfalls ein paar Lippenbekenntnisse wert ist. Und das Leid der Palästinenser hat sie auch noch nie nennenswert interessiert.

Beitrag melden
tim_struppi 20.11.2012, 12:30
33.

Zitat von zephyrchen
dass bisher 111 palästinenser, dagegen 3 israelis ihr leben in diesem konflikt verloren haben, erscheint mir der israelische grund zur selbstverteidung doch etwas unglaubwürdig. ebenso stehen die bisher angerichteten schäden im gaza in keinem verhältnis zu den schäden welche israel zu verzeichnen hat. und zuletzt sollte man bedenken, wer die eskalation des schwelenden konfliktes ausgelöst hat, es war netanjahu, der aus wahlkampftaktischen gründen gezielt palästinensische führer tötete.
Naja...soll Israel den anhaltenden Beschuss durch Raketen akzeptieren, weil ja "nicht soviel" passiert? Sind immer mal wieder 2-3 Tote, ein paar Verletze sowie Sachschäden akzeptabel?
Würden wir in Deutschland es akzeptieren, wenn z.B. aus Polen alle paar Tage mal eine Rakete auf Berlin abgefeuert werden würde?

Beitrag melden
DerKritische 20.11.2012, 12:39
34. ...

Zitat von mann30
für einen guten Vermittler, das waren sie doch noch nie, sondern nur geldgeber,und haben Angst davor Ihre wahre meinung Israel gegenüber zu äusern,so wie viele Länder dieser Welt,man wird doch nur wieder abgestraft anti semitisch zu sein.
Genau aus diesem Grund, wegen seiner Parteinahme durch
deutsche Politiker, darf Deutschland dort nicht vermittlen.
Es schafft mehr und neue Probleme vor Ort.
Natürlich kennt man weltweit diese Abhängikeiten, und gilt
daher in dieser Sache auch nicht als vertrauenswürdiger
Verhandlungspartner.

Beitrag melden
marionk. 20.11.2012, 12:40
35. Parallelwelt

http://reuters.livestation.com/demo
Geht nicht immer
http://www.livestream.com/gazathekillingzone

http://gazatvnews.com/gaza-live-stream/

40 % in Gaza sind Kinder von 0- 14 Jahren.
Dort wird ein Krieg auch gegen Kinder geführt,die schwerst Traumatisiert werden.
Desweiteren fehlen dort Medikament,mich Interressiert es nicht wer Schuld ist,
aber ich erwarte schon eine objektive Berichterstattung. Die in Deutschland schon lange nicht mehr objektiv ist.

Beitrag melden
brenfan 20.11.2012, 12:40
36. Frage :

Sollte Hamas seine Angriffe einstellen - wird Israel dies begrüssen und den Frieden geniessen ?
Sollte Israel seine Angriffe einstellen - wird Hamas(nach meiner Kenntnis sind sie diejenigen die die Raketen abschiessen) dies begrüssen und den Frieden geniessen ?

Beitrag melden
mactwo 20.11.2012, 12:44
37.

Zitat von tim_struppi
Naja...soll Israel den anhaltenden Beschuss durch Raketen akzeptieren, weil ja "nicht soviel" passiert? Sind immer mal wieder 2-3 Tote, ein paar Verletze sowie Sachschäden akzeptabel? Würden wir in Deutschland es akzeptieren, wenn z.B. aus Polen alle paar Tage mal eine Rakete auf Berlin abgefeuert werden würde?
Ich wäre nicht mal in der Lage, mich wirklich auf eine Seite zu schlagen. Aber diese Aussage ist einfach Unsinn.
Sitzen die Polen etwa in einem riesigen Freiluft-Gefängnis, ohne Wasser, mit zerstörter Infrastruktur und mit einem Zaun, der die Olivenhaine durchschneidet?
Hier geht es um Wahlkampf für Netanjahu.

Beitrag melden
bertholdalfredrosswag 20.11.2012, 13:05
38. Abbas-Berater kritisiert Merkels Nahostpolitik

Ich meine doch, dass dieser Wahnsinn auf begreiflichen Fakten beruht. Israel ist defakto mit seiner Landraubpolitik im Unrecht. Ich erinnere mich noch an einen zynischen Ausspruch Netanjahus zu seiner ersten Amtsperiode: „Die Palästinenser sollen erst ihre Waffen niederlegen, dann wollen wir sehen was wir ihnen zugestehen wollen.“ Von diesem Ausspruch wird sich Netanjahu nie distanzieren und die Israelischen Zionisten werden diese Gesinnung nie aufgeben. Frau Merkel, Obama und deren Administranten stehen schamlos dieser Verhaltensweise Pate und sind darauf ausgerichtet, diese zynische Verhaltensweise zu befürworten und zu zementieren. Es darf nicht in die UNO diesen Trauerverein aufgenommen werden.. Kein Stimmrecht bekommen Welchen menschlichen Grund kann es geben die Palästinensische Gesellschaft wie Untermenschen zu behandeln? Tieren gewährt man Lebensraum, hier werden Menschen wie Untiere dezimiert. Was sind das bloß für Subjekte die da dabei stehen und Israel den Freibrief unterschreiben seine Raubbeute gegen jegliches Rechtsempfinden mit Klauen und Zähnen zu verteidigen und fortzusetzen?

Beitrag melden
carolarco 20.11.2012, 13:08
39. Zynische Rechnung

Diese immer wieder durch alle Foren auftauchende Leichenzaehling ist nicht nur zynisch, sondern auch demagogisch. Man will damit immer gerne "beweisen" wer angeblich im Unrecht sei.
Aber es beweist nur dieses: Wenn israel Assad hiesse oder Putin, dann waere doch nach 6 Tagen Bombardierung des gazastreifens kein Stein mehr aufeinander .Besonders angesichts der Tatsache, dass hamas sich nie um Bunker fuers Fussvolk, Sirenenalarm o.a gekuemmert hat. Im Gegenteil. Raketen werden in Wohnhaeusern gelagert und abgeschossen und die Menschen als Schild benutzt.
Und trotzdem "nur" 11 Tote. das ist der Vorsicht der israelischen Piloten zu verdanken die vor Angriffen sogar per Telefon warnen um Opfer zu vermeiden. Die meisten Toten waren Kaempfer. Das es auch ziviele Opfer gibt ist traurig, aber es ist Krieund es passieren Fehler.

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!