Forum: Blogs
Gefahrengebiet in der Hansestadt: Hamburgs rote Sheriffs greifen durch
DPA

Hamburg hat Teile der Stadt zum Gefahrengebiet erklärt. Die Bürger müssen täglich mit Kontrollen rechnen, viele Bewohner sind irritiert. Warum lässt der SPD-Senat die Lage eskalieren? Bürgermeister Scholz und sein Innensenator Neumann verfolgen ein klares Kalkül. Gefahrengebiet Hamburg: Der SPD-Senat greift durch - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 50
nemesis_01 08.01.2014, 13:48
1. Wie schnell sie

dabei sind, wenns um linke Spinner geht. Ich wollt sie hätten ähnlichen Elan, wenn der rechte Spuk rumgeistert. Aber dann hat man immer das Gefühl, es wirkt entschleunigt. Naja wie dem auch sei, Hamburg ist wohl wieder auf dem Weg zu einem Getto wie es scheint.

Beitrag melden
Edawill 08.01.2014, 13:50
2. Geht doch!

Um so länger man Deeskaliert um so härter muss am Ende durchgegriffen werden.
Klar das eine Stadt und seine Bürger mal kein Bock mehr auf brennende Autos und entglaste Schaufenster hat.

Beitrag melden
hypnos 08.01.2014, 13:51
3. Politik für die Reichen und Schönen

Zitat von sysop;14593163... Warum lässt der SPD-Senat die Lage eskalieren? ... [url=http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gefahrengebiet-hamburg-der-spd-senat-greift-durch-a-942371.html
Gefahrengebiet Hamburg: Der SPD-Senat greift durch - SPIEGEL ONLINE[/url]
Na klar, weil gerade die neoliberale SPD nur noch Politik für die Reichen und Schönen macht. Gäbe es die sozialen Verwerfungen nicht, träten Probleme gar nicht auf. Wie schön wäre es doch, wenn die Politiker sich ein neues Volk wählen könnten.

Beitrag melden
wutentbrannt 08.01.2014, 13:51
4. Endlich...

Zitat von sysop
Hamburg hat Teile der Stadt zum Gefahrengebiet erklärt. Die Bürger müssen täglich mit Kontrollen rechnen, viele Bewohner sind irritiert. Warum lässt der SPD-Senat die Lage eskalieren? Bürgermeister Scholz und sein Innensenator Neumann verfolgen ein klares Kalkül.
... werden die Täter als das benannt, was sie sind: linke Randalierer. Ansonsten wird ja meist beschönigend von Autonomen gesprochen.

Man stelle sich nur vor, was wäre, wenn die Krawallmacher vom anderen politischen Ufer kämen. Die Rufe nach harten rechtsstaatlichen Maßnahmen könnten gar nicht laut genug sein...

Beitrag melden
dieter-ploetze 08.01.2014, 13:51
5.

ja klar ist das so.rot ist nur die LINKE.CDU und SPD
sind beide schwarz oder mit wohlwollen schwarz und
grau

Beitrag melden
zimex 08.01.2014, 13:53
6.

Richtig, als Berliner mit Blick auf den Oranienplatz kann ich ganz neidisch werden auf die Hamburger!

Beitrag melden
leser47116352 08.01.2014, 13:55
7.

alles mehr als seltsam. es wurde offiziell verkuendet, dass diese attacken stattgefunden haben, nun raeumt der pressesprecher ein, das war nicht so. auf was stuetzt sich eigentlich die polizei bzw. der IM bei diesen massiv buergerrechtseinschraenkenden massnahmen? oder handelt es sich einfach um eine massnahme um den beamten durch dieses mehr an macht genugtuung zu verschaffen, so eifrig wie die nun personen kontrollieren und durchsuchen. echt bedenklich was in deutschland offenbar alles so machbar ist. natuerlich muessen diese linksextremen gewalttaeter bekaempft werden, aber nicht auf kosten ganz normaler buerger, nur weil man iwelche behauptungen in die welt gesetzt hat seitens der behoerden, die ja nun offenbar unwahr waren.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 08.01.2014, 13:55
8.

"Das klingt eher schwarz als rot, aber das ist Scholz und Neumann nur recht" Das heisst dann wohl im Umkehrschluß, dass für die SPD der reichlich rassistische Vorsatz gilt, dass manche Menschen besser sind wie andere, die typische 2 Klassengemeinschaft, wie man sie aus totalitären Staaten kennt.

Beitrag melden
Schwarzbär 08.01.2014, 13:55
9. Arme Anwohner

Ich kann die "normalen", bürgerlichen Anwohner gut verstehen. Ich wäre auch nicht begeistert, grundlos durchsucht zu werden. Allerdings ist nicht die Schuld der Politik, geschweige denn der Polizei. Solnage linke - oft verfassungfeindliche - Chaoten denken, dass sie machen können, was sie wollen und ohne Rücksicht auf Verluste randalieren, um unrechtmäßige Forderungen durchzudrücken, kann der Staat nur mit Härte und Konsequenz reagieren. Andernfalls macht er sich lächerlich und jeder macht, was er will.

Beitrag melden
Seite 1 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!