Forum: Blogs
Gefallener Grünen-Star Beck: "Ich habe schreckliche Sätze geschrieben"
HC PLAMBECK/DER SPIEGEL

Der umstrittene Grüne Volker Beck ist mit seiner Kandidatur für den Bundestag krachend gescheitert. Ist er über die Crystal-Meth-Affäre gestolpert? Oder auch über seine Rolle in der Pädophiliedebatte?

Seite 1 von 2
retterdernation 10.12.2016, 11:17
1. Fehler machen Wir alle ...

manche sind verzeihlich und manche halt nicht. Wer sich für den Sex mit Kindern einsetzt oder eingesetzt hat - ist eigentlich schon so etwas von disqualifiziert für jede Art der politischen Arbeit im Bundestag! Wenn man sich zudem vor der Wohnung seines Dealers als Bundestagsabgeordneter festnehmen lässt, ist auch nur der Ansatz einer Diskussion, um eine weitere Arbeit im Parlament müßig, weil in diesem Fall unverzeihlich diese Art des persönlichen Fehlers ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 10.12.2016, 11:52
2. Herr Beck verdient mit seiner offenen Art, für Schwule zu kämpfen, Respekt. Pädophile Sätze allerdings ...

... hätten ihn und andere seiner Partei schon viel früher aus der politischen Arena katapultieren sollen. Im Übrigen ist er einer der wenigen, die die sonst banalisierten "politischen Konsequenzen" von Fehlverhalten wohl wirklich zu tragen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franz Herren 10.12.2016, 12:14
3.

Volker Beck ist ein kontroverser Politiker und nicht alles was er sagt und tut würde ich unterstützen. Aber bei vielen Themen hat er Durchsetzungsvermögen und konstruktiven politischen Willen bewiesen - und sich somit für dieses Land verdient gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 10.12.2016, 12:14
4. Manche muss man vor sich selbst schützen

Wenn der Bürger sich dafür interessiert, ob die von ihm gewählten Abgeordneten ihre Bundestagsentscheidungen im Drogenrausch treffen, ist das alles andere als "Neugier". Das ist legitimes Interesse am einwandfreien Funktionieren einer Volksvertretung. Die Ausrede, der eigene Drogenkonsum sei "Privatsache", zieht schon bei Autofahrern nicht und bei Bundestagsabgeordneten erst recht nicht. Wer sich für diesen Berufszweig entscheidet, muss damit leben, daß die Öffentlichkeit kontrolliert, ob ihre Interessen in den richtigen Händen liegen, oder ob es Faktoren gibt, die die Willensfreiheit des Abgeordneten einschränken. Wer seine eigene Verantwortunglosigkeit verdrängt, und denen, die ihre Verantwortung wahrnehmen, blosse Neugier unterstellt, der zeigt, dass er noch überhaupt nichts verstanden hat. Der sollte mit dem gemeinen Volk etwas respektvoller Umgehen. Das ist manchmal klüger und vor allem verantwortungsvoller, als er denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiftysomething 10.12.2016, 12:38
5. Was ist dagegen

einzuwenden, jemanden an seinen eigenen Maßstäben zu messen?
Ob sie nun moralisch von der Mehrheit geteilt werden oder nicht?
Ich schätze integre Menschen, habe jedoch meine Zweifel, ob alle Parlamentarier dies erfüllen. Ich denke, Verantwortung ist hier der Maßstab und den Rahmen stellen sowohl die Gesellschaft als auch der Mensch sich selbst auf. Nach meiner Einschätzung hätte es seiner Karriere weit weniger "geschadet", nach dem Drogenfund einen Schnitt zu machen, sich darum zu kümmern, was den Drogenkonsum befördert hat und dann wieder einzusteigen, geklärt und bewusst. Als öffentliche Person Privates einzufordern erfordert auch Pflichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wire-less 10.12.2016, 13:34
6. Untragbar

Wer kommt auf die Idee einen Junkie in den Bundestag zu wählen? Würde Irgendwer so jemanden als Chef akzeptieren und respektieren? Das ist kein Casting im Prolofernsehen. Die Leute im Bundestag treffen wichtige Entscheidungen. Da geht es um Krieg und Frieden und um unsere Zukunft.
Es ist nicht so wichtig ob dieser Typ eine 2. Chance bekommt. Die kann er auf einer unwichtigen Position bekommen aber nicht im Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 10.12.2016, 18:04
7. Stecken

Beck fordert in seinem Buch schon 1988 »Der pädosexuelle Komplex» eine Entkriminalisierung der Pädosexualität. Zwischen 2005 und 2013 war er menschenrechtspolitischer Sprecher der Grünen. Anscheinend haben in diesem Umfeld kleine Jungs kein Anrecht auf Menschenrechte. Der Mann hat inzwischen so viel Dreck an seinem Stecken, dass er jetzt selbst für die Grünen nicht mehr tragbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenbalkon 10.12.2016, 19:59
8.

ja Fehler machen wir alle. Ich habe Herrn Beck immer für seine Geradlnigkeit bewundert. Als Mensch muss man für seine Fehler geradestehen.Als Mensch und als Politiker erst recht. Ich finde es unverständlich und eigentlich, dass Herr Beck nach diesen "sehr massiven Fehlern" überhaupt noch in der Politik ist und bei Wahlen antritt. Hat er immer noch keine Einsicht, was er falsch gemacht hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 10.12.2016, 20:11
9. der eigentliche

skandal ist, dass so einer überhaupt im bundestag sitzen konnte. jeder andere wäre, nach verfassen eines solchen textes zum thema pädosex, mausetot. beruflich, privat, überall. herr beck trat trotzdem als hohe moralische instanz auf. verlogen ohne ende. ich habe früher grün gewählt, das passiert mir nie wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2