Forum: Blogs
Geheimdokumente: NSA überwacht 500 Millionen Verbindungen in Deutschland
REUTERS

Deutschland wird noch umfangreicher von der NSA ausgespäht als angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen überwacht der US-Geheimdienst jeden Monat rund eine halbe Milliarde Telefonate, Mails und SMS. In Geheimdokumenten bezeichnet die NSA die Bundesrepublik als Angriffsziel. NSA überwacht 500 Millionen Verbindungen in Deutschland - SPIEGEL ONLINE

Seite 27 von 101
Rebekka 30.06.2013, 10:16
260. Neue Enthüllungen auf guardin.co.uk entfernt

Gestern abend sind neue Enthülllungen auf der guardian website veröffentlicht worden. demnach soll ein ehemaliger hochrangiger nsa-mitarbeiter mitgeteilt haben, dass sechs europäische länder - darunter deutschland - sämtliche überwachungsmaßnahmen (Tempora, ghcq,..) abgesegnet haben.

heute jedoch ist darüber nirgendso mehr etwas zu lesen. der artikel wurde mit der begründung "this article has been taken down pending an investigation"

jedoch kann man den artikel dennoch woanders noch lesen: http://www.businessinsider.com/the-guardian-wayne-madsen-nsa-scoop-2013-6


war aber auch ziemlich klar, dass unsere regierung da mit drin steckt, nach der reaktion von merkel beim obama besuch...

Beitrag melden
spon-facebook-1314890360 30.06.2013, 10:17
261. Wo bleibt der Aufschrei?

Erst generell die ganze Welt, dann die EU, jetzt speziell Deutschland, offensichtlich Industriespionage!

Zeit wieder die Piraten zu wählen. Die kriegen zwar nichts auf die Kette, aber für die ist das immer wichtiger werdende Internet kein "Neuland" und da stimmen zumindest schon mal die Ansätze!

Edward Snowden sollte in Deutschland gefeiert werden!

Und da sind die Chinesen einem schon sympathischer, die geben sich nichts als Freund wären sie hinter deinem Rücken klammheimlich alle Vorteile aus dir raussaugen die sie kriegen können! Freihandelszone mit den USA wäre wirklich das Allerletzte. Merkel sollte mal die Augen aufmachen. Deutschland sollte sich nicht mehr so ausnutzen lassen!

Beitrag melden
blablubb101 30.06.2013, 10:18
262. 1984

Snowden hat der Welt die rote Pille zwangsverabreicht, danke dafür! Willkommen in der Matrix, in der der Einzelne nichts zählt, in der wir kollektiv ausgebeutet werden für ein Abstraktum (Staat), das (in der Theorie) mal geschaffen wurde, um dem Einzelnen zu dienen und vor Willkür zu schützen. Menschen sind als Bürger nur noch überwachungswürdige Unsicherheitsfaktoren, das System erhält sich selbst und geht dafür über Leichen. Ethik und Moral sind inexistent. Und während das System uns auslutscht, sorgen wir dafür, dass es weitermachen kann: Hauptsache FUN, hauptsache Konsum, hauptsache Nervenkitzel, hauptsache neues Handy, Auto, Klamotten, hauptsache Teilnahme am neuesten Massenevent, Superhype, Blockbuster, hauptsache GELD... Machmit! Sei Teil des Kollektivs! Aber halt bloß die Fresse!

Zur Feier des Tages lese ich heute Orwell's Zukunftsvision. Treppenwitz: Was Orwell durch den Stalinismus befürchtete, hat der Kapitalismus geschafft: Die Totalüberwachung inklusive Maulhalten.

Manning und Snowden sind die Helden unserer Zeit, die haben nach innerer Moral gehandelt, obwohl klar war, dass sie sich den gefährlichsten Feind geschaffen, den man haben kann. Das ist echter Mut. Es bleibt ihnen zu wünschen, dass sie als solche in die Geschichtsbücher eingehen werden, denn in dieser Welt haben sie nicht mehr viel zu erwarten. Leider.

Beitrag melden
mc6206 30.06.2013, 10:18
263. Das mit Wirtschaftsspionage

Zitat von mikesch0815
Ich befürchte, Sie liegen da nicht falsch. Unter dem Schutzschirm der Religionsfreiheit (die auch wichtig ist) sammeln sich einige irre Rauschebärtchen und versuchen ihre verqueren Islaminterpretationen mit den für sie richtig erscheinenden Mitteln auszuleben. Und ja, Atta und Co planten ihre Anschläge in Hamburg. Der deutsche Geheimdienst war nicht in der Lage, angemessen zu agieren. Und wie man in Sachen NSU hierzulande sieht, ist er das ja auch insgesamt nicht. Jedoch darf man sich nicht darauf ausruhen, alles mit Islamisten zu erklären. Da ist schon massive Wirtschaftsspionage dabei. Und ich wette, viele deutsche Firmen wickeln oder wickelten lange ihre Emailkorrospondenz mit Outlook ab... und unverschlüsselt.
will ich nicht ausschließen nur denke ich daß auch die NSA in den USA damit Erklärungsschwierigkeiten hätte. Das muß man mals sehen was die nächsten Wochen ergeben. Daß die EU ausspioniert wird, verstehe ich, denn da kann man Lobbyisten ansetzen um Verhandlungen zu beeinflussen.

Sicherlich benutzen viele Unternehmen Outlook usw., nur kann ich mir nicht vorstellen, daß strategische Unternehmen (EADS, Siemens usw.) unverschlüsselt operieren. Immerhin weiß man daß die Stasi und KGB intensive Wirtschaftspionage betrieben haben, da wird man schon gewußt haben, wie man sich durch Verschlüsselung schützt.

Ich hatte vergessen, deutsche Firmen haben ja auch in totaler Naivität geglaubt, sie könnten Iran, Libyen, NordKorea usw. mit Einzelteilen beliefern, die die USA als bedrohlich empfinden (so wie Bauteile für Chemiefabriken oder Atomkraftwerke). Natürlich versuchen die USA solche Operationen im Vorfeld zu unterbinden.

Deshalb, wenn hier im Forum diskutiert wird, versuchen die Situation aus US Perktive zu verstehen, und warum Deutschland als "unzuverlässig" eingestuft wird und warum es durchaus relevant sein kann, Wirtschaftsunternehmen zu observieren.

Das soll es nicht entschuldigen, aber Deutschland als politischer Wirtschaftsraum ist nicht unschuldig an seiner Einstufung als unzuverlässig. Und deutschen Geheimdiensten kann man in dieser Hinsicht kaum vertrauen, die Ineffizienz hat man bei NSU gesehen.

Beitrag melden
Ontologix II 30.06.2013, 10:20
264. Freiheit, die sie meinen

Zitat von Hilfskraft
da bereits vor Bekanntwerden dieses unaussprechlichen Skandals feststand, dass die USA einen wesentlich höheren Nutzen aus einer Freihandelszone mit der EU zögen, als die EU-Länder selber, sollte man jetzt diesen Gedanken ganz weit in das unterste Kellerregal kramen. Freihandelszonen haben etwas mit Vertrauen zu tun und das hat die USA bis auf unbestimmte Zeit verspielt. Deutschland bzw. die EU-Länder müssen nach diesem USA-Offenbarungseid ein Zeichen setzen. Nach dieser Erfahrung erscheint mir sogar Russland als Handelspartner wesentlich zuverlässiger und vielliecht einen Tick ehrlicher als die USA. Näher liegt Russland geografisch und kulturell auf jeden Fall.
In diesem Zusammenhang sollte man erwähnen, dass unter Präsident Clinton die CIA einen Staatssekretär im Bonner Wirtschaftsministerium als Spion anzuwerben versuchte, wie der SPIEGEL damals berichtete. Der Mann offenbarte sich bei Kanzler Schröder. Leider wurde die Sache damals viel zu diskret bereinigt.
Wir Deutsche haben nur wenige Freunde. Diejenigen, die immer am lautesten von einer westlichen Wertegemeinschaft tönen, gehören garantiert nicht dazu. Unter Freiheit verstehen sie immer nur diejenige, die sie sich selbst für ihre Zwecke herausnehmen.

Beitrag melden
Deepthought42.0815 30.06.2013, 10:21
265.

Zitat von terviseks
Diese Basen in Westdeutschland gibts doch schon seit dem kalten Krieg. Durch die bis 1989 eingeschränkte Souverenität war doch klar, dass die Amis hier auch Industriespionage betreiben. Und nach der deutschen Einheit waren eh nur noch weichgespülte Foliengriller an der Regierung, die es sich nie trauen würden, solche unbequemen Wahrheiten auszusprechen
Es gibt auch keine Souveränität NACH 1989. Einer der wichtigsten Artikel, die ich seit langem gelesen habe. Er öffnet die Augen für die traurige Realität und auch für unsere traurigen Regierungen, aktuelle wie vergangene:

Deutschland: BZ-Interview: Historiker Josef Foschepoth über den systematischen Bruch des Postgeheimnisses in der Bundesrepublik - badische-zeitung.de

Beitrag melden
belohorizonte 30.06.2013, 10:22
266. Beruhigender Partner

Im Falle der absehbar ausbrechenden Finanz-/Währungskrise duerfen wir auf den "grossen zuverlaessigen Partner" mit all seinen globalen Entscheidungen bauen.

Warum ruecken die Amis unseren in den USA lagernden Goldschatz nicht raus ?. Dient wohl nach Beschlagnahmung mit zur Deckung der schwächelnden Neu-USD.Währung . Danke Berlin, Dank an USA.

Die Dummheit der Europäer ist grenzenlos. An vördester Stelle seh ich derzeit Reichstagsgranden bzw deren Landesvogte..

Beitrag melden
kone 30.06.2013, 10:23
267. Zunächst ...

Zitat von sysop
Deutschland wird noch umfangreicher von der NSA ausgespäht als angenommen: Nach SPIEGEL-Informationen überwacht der US-Geheimdienst jeden Monat rund eine halbe Milliarde Telefonate, Mails und SMS. In Geheimdokumenten bezeichnet die NSA die Bundesrepublik als Angriffsziel.
... gebührt dem SPIEGEL Dank, daß er den Sachverhalt veröffentlicht hat. Ohne eine unabhängige, selbstbewusste Presse steht jede Art von Demokratie auf verlorenem Posten!
Welch enormer Druck von seiten der Vereinigten Staaten in dieser Angelegenheit ausgeübt wird, sieht man auch daran, wie Vizepräsident Biden versucht den ekuadorianischen Präsidenten Correa zu "überzeugen", das Asylgesuch von Edward Snowden abzulehnen!
Und laut "New York Times" beginnt Correa tatsächlich einzuknicken.
Um so wichtiger, daß sich Medien, wie der SPIEGEL, nicht einschüchtern lassen, und ihre Arbeit tun!
Vielleicht stiftet der ganze Abhörskandal so eine ganz neue europäische Identität ?!

Beitrag melden
aabib 30.06.2013, 10:23
268. Der deutschen Regierung.............

ist das egal weil ein Großteil diese deutschen Politiker Deutschland schon seit Jahrzehnten an die Amis "verkauft" hat. Immer unter der Permisse ............."das sind doch unsere Freunde und unter Freunden gibt es so was nicht". Natürlich wird man sich Medienwirksam "bestürzt" und "empört" zeigen. Ist ja auch für die wichtig besonders im Wahljahr. Bekannt ist das aber schon lange dass die Inselmonkys mit den Amis gleiche Sache machen soll also keiner überrascht tun. Das allein ist schon ein Grund das die Engländer nichts in der EU zu suchen haben. Überhaupt sollten wir raus aus der EU und langfriestig wird das auch kommen. Aber z.B. der BND reibt sich das Händchen und auch andere "Institutionen". Kann er doch bei "seinen Freunden" hier und da mal Nachfragen wie es um den Bürger und jenen Bürger bestellt ist.

Beitrag melden
c--3po 30.06.2013, 10:23
269. Wo sind die USA- Fans?

Wo sind Sie, die regelmäßig auch hier im Forum auftretenden USA- Fans, die allen, die die Welt realistisch sehen, USA- Bashing vorwerfen. Man muss schon intellektuell im Kindesalter stehen geblieben sein und die Cowboy- und Indianer- Filme noch nicht verarbeitet haben, wenn man in den USA alles Gute sieht und in den von den USA ernannten Gegnern alles Böse. Schlimm nur, dass auch unsere politische Führung, allen voran Merkel (aber da liegt es vermutlich an der DDR- Vergangenheit) zum treuen USA- Fankreis gehören. Man sollte langsam erkennen, dass die USA die EU- Staaten (mit Ausnahme GB) als ihre Feinde betrachten (warum sollten sie die Regierungen sonst so massiv ausspähen?), dementsprechend sollte man sich in Europa auch verhalten. Respekt habe ich im Augenblick nur vor Ecuador, die Speichelleckerei der EU- Staaten ist einfach nur widerlich.

Beitrag melden
Seite 27 von 101
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!