Forum: Blogs
Geschichte einer Scheinehe: Der Trau-Schein
dapd

Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschlusspanik, Steuern - aber auch Solidarität. Mit Flüchtlingen und Migranten, denen eine Abschiebung droht. Scheinehe heißt das im Beamtendeutsch, Schutzehe nennen es die Aktivisten. Geschichte eines Mannes, der sich entschloss zu heiraten, um zu helfen. Geschichte einer Scheinehe - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 12
realburb 23.10.2012, 13:29
1. Lieber

Ich finde es bemerkenswert, wie sie sich mit dem Impetus der Selbstgerechtigkeit über unsere Gesetze hinwegsetzen. Es braucht schon ein bestimmtes Maß an Gutmenschentum alle Anderen, die nicht ihrer Meinung sind als Rassisten zu bezeichenen. Es sind genau Leute wie Sie, weswegen die Behörden bei binationalen Ehen so genau hinschauen müssen, sich jetzt auch noch darüber zu echauffieren könnte zynischer nicht sein. Sie verstoßen gegen Gesetze und ich hoffe die Polizei wird Ihnen bald auf die Schliche kommen.

Beitrag melden
breakthedawn 23.10.2012, 13:33
2. Die Strafen für Scheinehen sollte auf lebenslänglich hochgesetzt werden.

Europa ist kein Hotel für den Rest der Welt. Leute unsere Vorfahren haben hart für unseren Wohlstand gekämpft, gearbeitet und sind dafür gestorben.
Wer nach Europa kommen will um dort ein besseres Leben zu haben sollte erst einmal in seinem Land die Dinge zum Besseren ändern. Es gibt keine andere Lösung!

Beitrag melden
felisconcolor 23.10.2012, 13:34
3. Man

Zitat von sysop
Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschl
kann zum Einwanderungsgesetz stehen wie man will.
Aber dieses Gesetz durch eine illegale Handlung zu umgehen und sich
gleichzeitig über "Schikane" von Beamten aufzuregen...
...Entschuldigung, dafür fehlt mir ein klein wenig das Verständnis.

Das diese "Schikane" wohl eher aus dem Wissen heraus, das illegale Verhaltensweisen durchaus üblich sind (aber eben nicht immer nachweisbar), erwächst, sollte den Beteiligten durchaus klar sein.
Und ebenso das ihr Verhalten die Situation Nachfolgender nicht einfacher macht.
Sicher kann man jetzt argumentieren, ja das Gesetz ist halt Sch.....
Wir haben es nun mal. Und ich denke es ist besser auf dem demokratischen und juristischen Wege eine Änderung herbei zu führen, als durch solche Aktionen.
Dann fühlen sich nur wieder die Kräfte bestärkt sie schon immer behauptet haben das sich Einwanderer ja hier nur einen guten Lenz machen wollen.

Und wundervoll das hier auch in aller epischer Breite ausgewalzt zu sehen.
Viele Ehen wo Partner aus unterschiedlichen Ländern kommen und evtl. sogar legal heiraten, werden sich jetzt noch größeren Hürden ausgesetzt sehen als sie es eh schon sind.
Sie werden sich bei ihnen bedanken.

Beitrag melden
asentreu 23.10.2012, 13:36
4. Natürlich..

...kein Wort darüber warum der Aufenthaltsstatus abgelaufen ist und unter welchen dubiosen Umständen die Person nach D kam. Nein, man kann die Sache euphemistisch "Schutzehe" nennen, es bleibt trotzdem Betrug. Wer unter legalen Bedingungen nach Deutschland kommt hat nichts zu befürchten, das sehe ich an vielen Arbeitskollegen (vor allem aus Osteuropa), die arbeiten und zahlen ihre Steuern, genau wie ich, die haben so etwas also gar nicht nötig! Aber Betrug um die Einwanderung in usner Sozialsystem zu unterstützen muss man nicht gut finden. Hoffentlich kriegt dieser ach so lobenswerte Gutmensch, in seiner nächsten "Ehe" mal richtig Probleme, z.B. mit einer eintretenden Pflegebedürftigkeit des Partners, dann wird man ja sehen ob er immer noch so ein Gutmensch ist, wenn er Tausende Euros für die Pflege latzen darf, das tut ja dann ihm weh und nicht Vaer Staat!

Beitrag melden
Schwarzspecht 23.10.2012, 13:40
5. Alles Recht für alle

man könnte auch sage: Go as you please oder unsere geliebten Beliebigkeitswerte

Beitrag melden
symolan 23.10.2012, 13:41
6.

Zitat von sysop
Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschl
"in Europa, nicht erwünscht ist. Diese Hierarchie steht für den globalen Rassismus."

Alternativ könnte man auch die sozialen Netze vollständig auflösen und dafür die Grenzen öffnen. Dann gibt es wirklich keinen Grund mehr für geschlossene Grenzen und anstelle des "globalen Rassismus" sehen wir dann die globale Armut aus nächster Nähe.
Globaler Rassismus, was fürn Schmarrn. Als ob es um Rassen ginge. Wenn schon, nenns globalen Klassismus.
Das lustige da dran find ich, dass man sich nach so einer Aktion als Weltenretter fühlen kann.

Beitrag melden
vogtnuernberg 23.10.2012, 13:44
7.

Zitat von sysop
Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschl
Dieser Satz ist Schwachsinn:

"Die Ausländerbehörden spannen die Standesbeamten ein, sie fordern sie dazu auf, Paare besonders zu prüfen, wenn Menschen mit Migrationshintergrund heiraten wollen"
Ich habe Migrationshintergrund, bin aber seit Geburt Deutscher. Mich hat keiner bei der Eheschliessung befragt.
Wenn man also Behauptungen in die Welt pustet, dann sollten sie auch korrekt sein: Migrationshintergrund spielt KEINE Rolle, nur die Staatsbürgerschaft, ein entscheidender Unterschied!

Beitrag melden
crowjoke 23.10.2012, 13:45
8. tut mir leid....

Zitat von sysop
Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschl
...auch auf die Gefahr hin, hier gleich wieder in die rechte Ecke verdrängt zu werden: für das Verhalten und die Einstellung des geschilderten Herrn habe ich wenig bis
kein Verständnis. Das was dieser Mensch (wenn auch aus nachvollziehbaren Motiven) tut, ist kriminell und sollte verfolgt werden.

Ich bezweifle nicht, dass es viele Fälle gibt, wo eine Ausweisung ungerechtfertigt und übertrieben hart ist. Andererseits sind die Regularien nicht ohne Grund so wie sie sind.
Probleme müssen in den Ländern vor Ort gelöst werden. Wir können die Übel der Welt nicht dadurch lösen, in dem wir die Pforten öffnen und die Elenden der Welt alle bei uns aufnehmen. Durch solche Handlungen wie die beschriebene wird ein vollkommen falsches Signal für Menschen wie den Schein-Ehemann gesetzt.

Und "Schutzehe" ist für mich ein Kandidat für das Unwort des Jahres.
Und nun, liebe Gutmenschen, prügelt auf mich ein. Aber ich stehe zu dieser Meinung und grenze mich gleichzeitig entschieden von der braunen Suppe ab, die am rechten Rand der Gesellschaft vor sich hinstinkt.....

Beitrag melden
vogtnuernberg 23.10.2012, 13:46
9.

Zitat von sysop
Es gibt viele Gründe zu heiraten: Liebe, Torschl
Es steht jedem frei aus Nächstenliebe Ausländer zu heiraten, nur sollte man dann auch eine Ehe führen, oder sich wieder scheiden lassen, wenn man das nicht mehr tut.

Wo ist das Problem?

Wenn ich eine Scheinfirma führe, die nie Gewinn macht, dafür aber ständig die MWST Erstattung beantragt kommt das Finanzamt auch an und verlangt die Schliessung des Unternehmens und Rückzahlugn der erstatteten Mehrwertsteuerbeträge.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!