Forum: Blogs
Geschlechterdebatte: Was noch schlimmer ist als Sexismus
Corbis

"Mit Frauen kenne ich mich aus": Sexismus ist eine von vielen Waffen im Berufsalltag - nur steht sie vor allem Männern zur Verfügung. Schlimmer als Herrenwitze findet Berufsberaterin pseudowissenschaftliche Erklärungen für den großen Unterschied. Uta Glaubitz: Sexismus als Machtinstrument im Berufsleben - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 11
manugel 28.01.2013, 16:57
10. Wie nennt man eigentlich Sexismus...

...unter Frauen? In Ihren Seminaren spricht Frau Glaubitz nämlicvh gern davon, dass "Zahnärztin" eigentlich kein richtiger Beruf für eine Frau ist und die Berufe "Ernährungsberaterin und Fußpflegerin eh nur was für reiche Weibchen ist, denen lanweilig ist, denn Geld kann damit ja nicht verdienen". Damit stellt sich die "Karrierefrau" ja auch über andere Damen, die ihrer nicht würdig zu sein scheinen...

Beitrag melden
weltoffener_realist 28.01.2013, 16:57
11. Bildungsorientierte Partnersuche

Zitat von sysop
"Mit Frauen kenne ich mich aus": Sexismus ist eine von vielen Waffen im Berufsalltag - nur steht sie vor allem Männern zur Verfügung. Schlimmer als Herrenwitze findet Berufsberaterin Uta Glaubitz pseudowissenschaftliche Erklärungen für den großen Unterschied.
Also wo das Thema schon im Artikel angeschnitten wird: In meinem ganze Bekanntenkreis im weitesten Sinne kenne ich nur ein einziges Paar, bei dem die Frau höher qualifiziert ist als der Mann. Dagegen kenne ich eine ganze Reihe gut ausgebildeter Frauen, für die die Partnersuche sehr frustrierend verläuft. Bei welchem Geschlecht nun die "Schuld" daran zu suchen ist, sei mal dahingestellt. Scheinbar passen da jedenfalls einige Vorstellungen nicht zusammen... Ich darf zu munteren Spekulationen einladen!

Beitrag melden
Diskutierender 28.01.2013, 16:58
12. Pseudowissenschaft

Zitat von sysop
"Mit Frauen kenne ich mich aus": Sexismus ist eine von vielen Waffen im Berufsalltag - nur steht sie vor allem Männern zur Verfügung. Schlimmer als Herrenwitze findet Berufsberaterin Uta Glaubitz pseudowissenschaftliche Erklärungen für den großen Unterschied.
Und was noch schlimmer ist, ist die Leugnung jeglicher biologischer Unterschiede zwischen Mann und Frau, wie von den Gender-Verfechterinnen betrieben. Sicher, es gibt keine klare Trennung in typisch männliche und weibliche Eigenschaften, sondern es muss hier eher von statistischen Häufungen gesprochen werden.

Dieses Bestreiten von biologischen Unterschieden erinnert stark an das Verhalten der katholischen Kirche, als die These, dass die Erde eine Scheibe sei, vertreten wurde.

Beitrag melden
trend2100 28.01.2013, 17:00
13. Schlimmer als???

Zitat von sysop
"Mit Frauen kenne ich mich aus": Sexismus ist eine von vielen Waffen im Berufsalltag - nur steht sie vor allem Männern zur Verfügung. Schlimmer als Herrenwitze findet Berufsberaterin Uta Glaubitz pseudowissenschaftliche Erklärungen für den großen Unterschied.
Es gibt kein "schlimmer als" Herrenwitze! Das Eine wie das Andere ist unsäglich. Und unerträglich wird es, wenn den Frauen die Schuld für übergriffiges Verhalten oder eine entsprechende Rhetorik gegeben wird.

Die freie Entfaltung der Persönlichkeit steht Frauen wie Männern zu. Frauen müssen kein "Vermeidungsverhalten" an den Tag legen, damit Männer sich nicht "angemacht" fühlen. Wo kämen wir denn da hin?

Beitrag melden
Diskutierender 28.01.2013, 17:00
14. Na ja!

Zitat von Vainamoinen
Eine nur allzu populäre Sichtweise - aber eben nicht nur im Berufsleben, und eben nicht nur durch tattergreisige Altherrenchefs propagiert. Mit dieser Art verheerend unwissenschaftlichem Schwachsinn haben z.B. Barbara und Allen Pease eine ganze Menge Geld gescheffelt.
Mit meiner eigenen Mutter habe ich (männlich) jedenfalls weniger genetische Gemeinsamkeiten als mit einem Australischen Ureinwohner.

Beitrag melden
widower+2 28.01.2013, 17:01
15. Stimmt alles

was Reinhard K. Sprenger gesagt hat und was die Autorin hier zitiert.

Von dem was sie selbst äußert, stimmt leider nicht einmal die Hälfte.

Beitrag melden
cd1001 28.01.2013, 17:02
16.

Zitat von sysop
"Mit Frauen kenne ich mich aus"
Frau können mindestens so gut Fussball spielen wie Männer und alle Männer können in Sopranlage singen. Wer das nicht einsehen möchte, unterliegt biologistischen Trugschlüssen.

Beitrag melden
weinblatt 28.01.2013, 17:03
17. Ach so lol,

Ich hoffe es gibt noch Frauen auf dieser Welt die sich ganz kritisch ihren eigen Kopf zu diesem Thema machen. Frauen die sich freuen wenn sie einen Jungen gebären. Frauen die sich nicht immer direkt unterdrückt fühlen, sondern auch mal Rückgrat beweisen. Wenn eine Frau Himmelreich die Zukunft der Frauen in Deutschland ist, wander ich auf jeden Fall direkt aus... Von wegen seriöser Recherche nachts an der HotelBAR...

Ich werde diesen ganzen vorgetragenen Schwachsinn einfach ignorieren. Es gibt genug wimmernde heulende müsliessende Angsthasen auf dieser Welt, Nichtsmacher und völlig visionslos. Sowelche Menschen brauchen dann eine Quote, damit sie an der Gesellschaft teilnehmen können,schließlich können diese ja eben nichts selbst erschaffen, sondern nur wimmern und weinen....

Beitrag melden
weinblatt 28.01.2013, 17:04
18. Ps

Habe mich auch immer gefragt, wer sich hauptsächlich für shades of grey interessiert, oder wie es in einer derart aufgeklärten Frauenschaft so hohe Quoten für den Bachelor geben kann...

Beitrag melden
falblahblah 28.01.2013, 17:14
19. Endlich bringt es mal jemand auf den Punkt!

Ein guter Artikel, der mir aus der Seele spricht! Aber man hätte vielleicht mal das Forum schließen sollen. Denn offenbar wissen die Männer hier ja wiedermal besser, was die Frauen bewegen. Wann sie aufmucken sollen und wann nicht, wann sie über sexistisches Verhalten empört sein sollen und wann nicht und ob sie, falls sie wirklich empört sein sollten, wenn sie Sexismus begenen überhaupt im Berufsleben richtig aufgehoben sind... Ohne Worte!

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!