Forum: Blogs
Geschmackspolizisten: Peinlich? Lasst mich doch!
imago/Westend61

Pokémon Go, Chia-Samen, Hipster-Bart: Eine Horde Alltagskritiker kämpft heute gegen alles, was später peinlich sein könnte. Damit zerstören sie die Nostalgie der Zukunft. Ein Plädoyer für Bubble Tea und Sojamilch.

Seite 1 von 7
!!!Fovea!!! 13.12.2016, 10:37
1. Alles Quatsch

Das Problem der Jetztzeit ist, dass jeder seinen Sermon abladen kann und vor allem, es ist für alle sichtbar.
Die 50er waren geprägt von Entenschwanz Haarfrisuren und Schmalztolle. Die Musik wurde als sexistisch und Krach abgelehnt.
Die swingin`60 in England.

Die 70er Hippies mit ihrem ewigen "Make Love not war", bunten Klamotten.., Hardrock mit gefühlten xxxxxx- Minuten Solis....
Die 80 er ... Schulterpolster und Modern Talking..., Hochphase des Heavy Metal, Tamagotchi u.a.
Ich denke, kein Jahrzehnt war so super, das man nicht was finden könnte um es schlecht zu machen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
travelflo 13.12.2016, 10:59
2. Motivation

"Ein wachsender Unterbereich ist die Medienkritik: Ob nach Fußballspielen oder politischen Ereignissen, stets ereifern sich die Wächter über die Qualität der Berichterstattung, wobei vereinzelte Aussetzer häufig das Urteil für die gesamte Darbietung bestimmen. "

Ja, nun gilt man schon als "uncool", wenn man Kritik an Medien übt... in den letzten 2 Jahren gab es nun mal allen Grund dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G. Whittome 13.12.2016, 11:01
3. Beispiel Bubble Tea

"Beispiel Bubble Tea. Die klebrig-süße Plörre, in der neonfarbene Glibberkugeln schwammen, ..." - der Trend kam aus zwar aus Taiwan, was da aber abgebildet ist, hat mit dem Original nichts zu tun. So eine bunte Brühe gibt es hier nicht. Hier in Taiwan ist gut gemachter Bubble Tea ein Genuss für unterwegs, wahlweise mit Tapioka-Kugeln oder ohne. Und es schmeckt sogar nach Tee! Wenn es von Leuten gemacht wird, die wissen, wie man es macht, könnte es vielleicht auch in Deutschland mal wieder ein Comeback geben. Würde mich freuen, wenn ich wieder in Deutschland bin. Schöne Grüße aus Taipei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einervondenen 13.12.2016, 11:03
4. Zwei Seiten der Medaille

Das ist sehr unter der Retro-Brille gesehen. Denn all diese Gadgets, Accessoires und Körpermarken sind und waren Teil völlig unterschiedlicher Strömungen, die jetzt im warmen Wind der Vergangenheit altersmild belächelt werden wollen. Tamagochi war ein nerviger Kinderspaß (erst Spaß, dann nervig), Adidasjacken Teil einer Gruppeninszenierung: Rudelbildung, Peargroups, Mackern. Genauso müssen natürlich auch Meckerer differenziert werden: der Geschmackspolizist, der Kommentarrüpel oder der Besserwisser. Jeder, der mit Mut zu eigener Schwäche etwas präsentiert, wird mindestens einen davon provozieren. Und diese Spleens werden unterschiedlich instrumentalisiert. Der Fahrradfahrer (mit Bart?), der bei Rot über die Kreuzung fährt, hält alle Kritiker für altmodische Sesselfurzer – der PokemonGo-Spieler kennt andere Menschen garnicht mehr oder möchte sie sammeln. JournalistIn instrumentalisiert alles, um Besserwisser als ungebildet, sexistisch und alt zu diffamieren. Also, liebe Vorkämpfer des scheinbar individuellen schlechten Geschmacks, lasst euch von weinerlichen Kommentaren ermuntern, denn das erst ist die wahre Belohnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deine Mami 13.12.2016, 11:04
5. Eines bleibt immer gleich:

Der Mitläufer zeichnet sich immer und überall dadurch aus, dass ihm der jeweils aktuelle Trend überhaupt nicht steht, er aber dennoch stets so tut, als wäre er Begründer dessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
team_frusciante 13.12.2016, 11:06
6.

Ich würde vermuten, dass diese ständigen neuen Trends vielen halt auch irgendwann langweilig werden. Und gerade weil die Trends so kurzlebig werden, erscheint der, der auf jeden Trend aufspringt, umso alberner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 13.12.2016, 11:09
7. Jede Generation

hat ihre Zeit - na und ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 13.12.2016, 11:19
8.

Wie jetzt? Man darf zu allen musikalischen Grausamkeiten der Gegenwart, wie etwa Helene Fischer oder klebrige Neo-Biedermeier-Bands wie Sportfreunde Stiller, nicht mehr ablästern, weil man damit die Meinungsvielfalt und künftige Nostalgie-Gefühle untergräbt?
Es wird einem aber auch gar kein Spaß mehr gegönnt. :-)

Soweit ich mich erinnere, hatten Peinlichkeiten schon immer mit Gegenwind zu kämpfen. Der späteren Verklärung hat das kaum geschadet. Der Unterschied liegt in der Reichweite der heutigen Verbreitungsplattformen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser12345 13.12.2016, 11:28
9. Blöd ist der, der auf die Kritiker (die Stilpolizei) hört

Das schöne an manchen "Trends" ist halt, dass etwas Spaß macht. Und dieser Spaß wie z.B. Pokemon Go oder alles andere im Text genannte macht "eigentlich" auch nach dem Trendpeak hoffentlich noch Spaß, nur halt weniger. Wer dann noch durchhält, ist vielleicht nicht mehr up to date, aber gegen den Vorwurf immun, immer dem neuesten Trend hinterherzulaufen (ich gebe also team_frusciante durchaus recht).
Also mein Appell: Lasst euch den Spaß an wasauchimmer nicht nehmen! Ruhig etwas weitermachen, auch wenn man es euch nicht mehr gönnt, weil es so 2015 ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7