Forum: Blogs
Geschmackspolizisten: Peinlich? Lasst mich doch!
imago/Westend61

Pokémon Go, Chia-Samen, Hipster-Bart: Eine Horde Alltagskritiker kämpft heute gegen alles, was später peinlich sein könnte. Damit zerstören sie die Nostalgie der Zukunft. Ein Plädoyer für Bubble Tea und Sojamilch.

Seite 7 von 7
thorsten.munder 14.12.2016, 10:24
60. Fake News

Es gibt eben Alltags Kritiker, die gab es schon immer früher saßen diese Hauptsächlich in Gaststätten am Stammtisch und hatten so Meinungen wie Langhaarige ab in die Gaskammern oder Stress bei den Kopftuch trägern ? (Arabischer Raum) Atombombe drauf und Ruhe ist oder Lesbische Weiber eine richtige aufs Maul und ab an den Herd, heute liest man solche Kommentare im Internet und da ja jeder ständig das Handy in der Pfote hat liest diesen Mist ja jeder mit was früher eben nicht so war als es noch kein Internet gab aber dafür können sich die Leute in 30 Jahren sagen weisst du noch als wir uns übern Tatort Bubbletea oder Tofu essende Hipster mit Bart aufgeregt haben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ancoats 15.12.2016, 12:51
61.

Nichts Neues unter der Sonne - die "Alltagskritiker" sog. Trends gab es immer schon, und das hat noch nie verhindert, dass sich retrospektiv-nostalgisch mit wohligem Schauer an einschlägige Geschmacksverfehlungen erinnert wurde. Der Umschlagspunkt von "cool" zu "peinlich" ist dabei immer der gleiche: wenn ein neues pop- oder jugendkulturelles Acessoire oder Verhalten von einer substanziellen Mehrheit ("Mainstream") übernommen wird, entwickelt sich ein anderes Distinktionsmerkmal, und das Spiel beginnt von Neuem. Es ist auch immer hauptsächlich der Mainstream, der sich in nostalgischer Wehmut an Phänomene zurückerinnert, die er für die "trendigen" Kennzeichen der entsprechenden Zeitphase hält - schön zu beobachten an den unsäglichen musikalischen Rückblicken à la "Das waren die 80er, 90er" etc., bei denen so gut wie niemals etwas auftaucht, was seinerzeit nicht schon massenkompatibel war.
Möglicherweise ist in Social Media-Zeiten die Umschlagsgeschwindigkeit von "cool" zu "peinlich" höher als früher, und möglicherweise gibt es durch die durch Social Media bedingte höhere Diversität und gleichzeitige Öffentlichkeit auch keinen Mainstream im herkömmlichen Sinne mehr, aber am grundsätzlichen Phänomen ändert sich dadurch nur wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 15.12.2016, 13:49
62. Bps

A. S. Neil nannte es in einem seiner "Gallatin"-Romane die BPS - die "besorgt prüfenden Sittenwächter, im Volksmund auch berüchtigte prüde Schnüffler genannt". Gut getroffen, und das schon vor Jahrzehnten. Es geht allerdings nicht um bestimmte Geschmacks. oder Outfit-Richtungen. Immerhin, wir leben in Zeitalter des Postfaktischen. Es geht darum, dass sich einige Leute für den Nabel der Welt halten und ihre, natürlich einzig und allein wahre Meinung allen anderen aufzwingen wollen und dazu die (a)sozialen Netze wie Fratzenbuch und Zwitscher verwenden. Mir gehen solche Typen Gott sei dank am Achtersteven vorbei. Selbst als Diabetiker kann ich, entgegen aller Besserwisser, durchaus nahezu alles essen, was ich mag - Dosierung heißt das Zauberwort, die Menge machts. Kleidung? Trage ich heute wie vor 30 Jahren im gleichen Stil, auch wenn selbsternannte Modeschwätzer.... Verzeihung, -Berater mich damals wie heute dafür in den Orcus verdammen. Macht doch was ihr wollt, zerreißt euch das Maul... ich mach es mir derweil in meinen bequemen Klamotten gemütlich und genieße das Essen. Wer hat wohl mehr vom Leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom-rheker 15.02.2017, 17:41
63. Orthografie-'Kritiker'

Ich halte die Falschschreibung von Worten nicht unbedingt für einen Trend. Klar, man kann sowas absichtlich machen, wenn es passt und es einen Grund hat. (Z. B. 'nee' für 'nein', koofen statt kaufen o. Ä.)

Aber Dinge wie "ich habe umgeschalten" (statt -geschaltet) sind auf jeden Fall korrekturwürdig. Schon krass, wie der Autor so einiges zusammenwürfelt und verwechselt. Ich habe meine Deutschlehrer nie für dumme Kritiker gehalten sondern gemeint, dass sie mir eine halbwegs korrekte Muttersprache beibringen wollten. Und davon gebe ich gern was ab.

Kritik an Trends? Wer es denn braucht....

Dieser Artikel war leider nicht so mein Ding ;) Einen schönen Tag allen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7