Forum: Blogs
Gesichtet: Godzilla, der Sommerlochkaimankrötenbär

 

Seite 1 von 3
oli h 11.08.2013, 17:27
1.

So richtig lustig finde ich es nicht, dass einem Kind die Achillessehne durchgebissen wurde. Es gibt da sicher Themen, die sich besser eignen um durch den Kakao gezogen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogibimbi 11.08.2013, 17:30
2.

Nandus - das war das Stichwort. Ich geh jetzt mal radeln, mal schauen, ob die Nandu-Mama mit ihren 7 Halbstarken (naja, eher 1/6-starken) wieder am Waldrand auf mich wartet. Letztens hat sie schon ganz schön den Larry raushängen lassen, da musste ich schon einen grösseren Bogen drum machen. Übrigens: Die Nandu sind keine Föderalisten, die fühlen sich auch in Schleswig-Holstein noch ganz wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 11.08.2013, 17:45
3.

Naja - diesmal hat das Monster ja wenigstens ein bemerkenswertes Gefährdungspotenzial...
Das letze mal, an das ich mich erinnere, hat man nach einer riesen Aktion eine völlig harmlose Echse präsentiert.

Das Tierchen war völlig verschreckt. Nu haben Feuerwehr und Polizei endlich einen würdigen Gegner - oder ob man besser die Bundeswehr zur Hilfe ruft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
to5824bo 11.08.2013, 17:54
4.

Der launige Artikel übergeht leider die wahrscheinliche Ursache dieser Sommerloch-Tiergeschichte: Die bissige Schildkröte ist nur ein prominentes Opfer unter ungezählten Tieren, deren Halter sie einfach aussetzen.
Das unterscheidet sie von Bruno oder Yvonne.
Und dieses Thema ist gar nicht lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 11.08.2013, 18:08
5.

Keine Ente und auch kein Fisch,aber eine Fleischfressende Schildkröte, griff letzten Sontag in Hamburg Tonndorf einen Schüler an als er versuchte seinen Angelhaken von ihr wiederzu bekommen. Die Schildkröte tauchte mit im Maul festsitzenden Angelhaken ab. auch hier dürfte es sich um ein tier handeln, dass seinem ehemaligen Besitzer über den kopf gewachsen ist, und ohne Verstand ausgesetzt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plagiatejäger 11.08.2013, 18:11
6. Echte Gefahr

Die niedlichen Mini-Kaimane der letzten Jahre waren doch bestenfalls potenziell gefährlich. Jetzt ist die Gefahr aber Klar belegt. Es hätte auch ein Zeh, Finger oder ähnliches Körperteil sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzuck 11.08.2013, 18:25
7.

Zum Glück sind Zeitungsenten, auch wenn sie in Rudeln auftreten, harmlose kleine Schnatterienchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzzuck 11.08.2013, 18:27
8.

Zitat aus "Fragen" von Klaus Vogler:

Tiergeschichten kommen immer gut. Also erzählen sie dir was vom Pferd....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelkaloff 11.08.2013, 18:29
9. Nicht zuende gedacht.

Nur selten werden eingeschleppte Arten, also Neophyten und Neozoen, wie in diesem Fall für den Menschen direkt gefährlich. Allerdings verursachen sie oft gravierende Umwälzungen in den betroffenen Ökosystemen. Das kann sich auch dauerhaft auf den wirtschaftenden und siedelnden Menschen auswirken. Der Artikel verfehlt also das Thema und behandelt nur das nächstliegende Klischee. Leider ist Onlinejournalismus häufig in Richtung Boulevard orientiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3