Forum: Blogs
Gestopptes Flugzeug: Nato-Waffenexperte soll syrische Luftfracht untersuchen
AFP

Die Türkei lässt die festgesetzte Militärlieferung nach Syrien nun offenbar von einem Nato-Vertreter analysieren. Eine russische Zeitung widerspricht der türkischen Darstellung: Das Passagierflugzeug hätte keine Waffen geladen, sondern Radarteile. Nato-Waffenexperte untersucht Lieferung aus Russland für Syrien - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 18
Freischaerler 12.10.2012, 14:49
30. Kriegsvorbereitung

Zitat von sysop
Die Türkei lässt die festgesetzte Militärlieferung nach Syrien nun offenbar von einem Nato-Vertreter analysieren. Eine russische Zeitung widerspricht der türkischen Darstellung: Das Passagierflugzeug hätte keine Waffen geladen, sondern Radarteile.
Machen wir uns nichts vor, das sunnitische Regime in der Türkei bereitet einen Krieg gegen das eher laizistische Regime in Syrien vor. Die Türkei hat dafür zweifelsfrei die Zustimmung der USA und die Unterstützung der sunnitisch beherrschten Golf-Staaten sowie der wahabitischen Saudis, die einer der Hauptexporteure eines extremistischen Islams sind. Dieser Grupppe geht es mittelfristig um die Neutralisierung der schiitischen Kräfte im Nahen Osten - der Türkei zudem um die Unterdrückung der Kurden in der Region. Ist das erledigt, sollte sich Europa warm anziehen; denn dann beginnt der Religionskrieg gegen Europa, das damit als wirtschaftlicher Gegenspieler gegen die USA ausgeschaltet wird, die sich natürlich neutral verhalten werden. Wie lange diesem Treiben China und Russland zusehen werden bleibt abzuwarten.

Ich räume ein, das klingt für viele sehr spekulativ. Aber die Interessenlagen der Beteiligten sind hinreichend klar und der aufgeregte politische Hühnerstall in Europa ist geostrategisch sehr naiv. Die nächsten Jahrzehnte werden spannender, als uns das lieb sein kann.

Beitrag melden
ergenekon25 12.10.2012, 14:51
31.

Zitat von uezegei
Man stelle sich einmal vor, man hätte ein US-Flugzeug auf diese Art und Weise zur Landung gezwungen. Der entsprechende Staat wäre von dem Amis in die Steinzeit gebombt worden. Es ist ein Banditenstück von unerhörtem Ausmaß, was sich die Türkei hier erlaubt. Ein Flugzeug einer Gesellschaft eines souveränen Staates zu kidnappen, das geht einfach auf keine Kuhhaut. Wir sollten ein sofortiges Lande- und Startverbot für türkische Flieger auf EU-Boden durchsetzen!
Sie wollen es einfach nicht begreifen, stimmt's?
Okay, dann belegen Sie doch Ihre erwähnten Vorschriften und Gesetze mit Quellen. Wo kann ich das explizit nachlesen, dass es nicht erlaubt ist, einen Vogel bei Verdacht runterzuholen?
Ihr Problem mit den hiesigen Türken hat nichts mit der Republik Türkei gemein.

Beitrag melden
c++ 12.10.2012, 14:52
32.

Zitat von sweetdreams
was verstehen Sie eigentlich unter ligitim? Wissen Sie eigentlich, dass in Syrien seit 42 Jahren keine Wahlen stattgefunden haben? die Scheinwahlen sind aus dem arabischen genau übersetzt wie es in Syrien heisst "Wiederwahl", Gegenkandidaten gibt es nicht und freigewählt wurde auch nie dank der Überzahl an (Regime)Sicherheitsmitarbeiter (auf arabisch Geheimdienstler).
Das wird wohl so stimmen, wie Sie es schreiben. Aber in den arabischen Golfdiktaturen ist es nicht demokratischer, und die gehören mit den westlichen Staaten zu den "Freunden Syriens". Schöne Freunde haben wir da, von den Syrern mal nicht zu reden. Glauben Sie, die arabischen Diktaturen kämpfen für freie Wahlen und Demokratie in Syrien, was sie im eigenen Land brutal unterdrücken?

Beitrag melden
H21K 12.10.2012, 14:53
33. Es gibt noch viel zu tun, ...

Zitat von sweetdreams
was verstehen Sie eigentlich unter ligitim? Wissen Sie eigentlich, dass in Syrien seit 42 Jahren keine Wahlen stattgefunden haben? die Scheinwahlen sind aus dem arabischen genau übersetzt wie es in Syrien heisst "Wiederwahl", Gegenkandidaten gibt es nicht und freigewählt wurde auch nie dank der Überzahl an (Regime)Sicherheitsmitarbeiter (auf arabisch Geheimdienstler).
... packen wir es an!

Im NO soll's ja noch mehr solcher Staaten geben. Wenn Assad "erledigt" ist und die Syrer endlich frei wählen dürfen, dann können die rebellischen Demokratisierer gleich um die Ecke weitermachen ...

Ob die NATO dann auch mitmacht?

Beitrag melden
afrotyp 12.10.2012, 14:55
34. wie lange noch

Die Türkei macht das einzig richtige und beweist schneid gegenüber Syrien, Assad und seinen verbündeten. Wie kann man den bitte einen Herscher unterstützen der sein eigenes Volk abschlachtet und seine legitimation dazu nur durch den Umstand erworben hat, der Sohn eines ebenso unlegitimierten Herschers zu sein ??? Aber naja 25000 Tote syrer zählen ja eigentlich nicht. Sind halt nunmal keine Europäer und sind somit keinen Militäreinsatz gegen diesen Verbrecher wert. Wieso kann man in Syrien nicht einfach eingreifen wie in Lybien?! Da hat es doch auch gut funktioniert und den menschen geht es wohl besser als wenn sich der krieg noch 3 Jahre hingezogen hätte ! Verlogener Westen, der sich auch noch auf die Fahnen schreibt, die Welt im Demokratisierungsprozess unterstützen zu wollen

Beitrag melden
topodoro 12.10.2012, 14:56
35. Bisher...

Zitat von WinstonSmith.
Radarteile fallen als Materialien mit doppelter Verwendbarkeit zumindest nach EU-Recht unter die Genehmigungspflicht, genauso wie sie nur mit Genehmigung ausgeführt werden dürfen. Von "müssen", "genau" sowie "vorher und allgemein" steht in meinem Art. 35 (a) übrigtens .....
Bisher hat die türkische Regierung die Anfrage des russischen Aussenministeriums, warum der Airbus gewaltsam zur Landung gezwungen wurde, noch nicht beantwortet.

Beitrag melden
johnnypistolero 12.10.2012, 14:57
36. wir versenden ja nur haribo

dilinger heute, 14:27 Uhr
[Zitat von moevanzeigen...]
Dass das Ganze nichts mit einem Embargo, zu tun hat, habe ich doch geschrieben. Aber wenn Sie meinen Beitrag durch Verkürzung sinnentstellen wollen, dann kommt dabei halt so etwas heraus. ---Zitat--- b) Ist das nicht korrekt. Russland hätte einem kompletten Embargo zugestimmt, aber der Westen wollte nur ein Embargo gegen die syrische Regierung aber nicht gegen die Rebellen. ---Zitatende--- Das ist doch ein Märchen, ein Waffenembargo hätte für alle gegolten. Wobei "der Westen" (zählt Deutschland dazu?) gar keine Waffen liefert.


lol, vielleicht nicht an den lieben assad, aber sonst an alle die so neben ihm kreuchen und fleuchen, von den türken angefangen über die saudis usw.....
ich back dann mal kekse für die syrische armee, zum wohlsein

Beitrag melden
Hape1 12.10.2012, 15:00
37. ....

Zitat von dilinger
Jetzt mal im Ernst, was gibt es, insbesondere in Kriegszeiten, an technischem Material aus Russland zu importieren? Es gibt ja schon in Friedenszeiten nichts was einem einfallen könnte. Dass das Assads Regime dringend Ersatzteile für Ladas oder alte russische Fernseher brauchte, die unbedingt per Lufttracht eingeflogen werden mussten, glaube ich einfach nicht. Und wer waren die Russen an Bord? Vielleicht das Gegenstück zu den frommen "Pilgern" aus dem Iran, die sich als "Revolutionsgardisten im Ruhestand" entpuppten?
Zwei Fragen auf die weder Sie noch ich eine Antwort haben.
Der Unterschied zwischen ihnen und mir ist halt, Sie spekulieren...ich nicht.

Beitrag melden
ergenekon25 12.10.2012, 15:01
38.

Zitat von xxx-xxx-xxx
Lieber Spiegel, in ihrem Bericht wird von Beschuss einer Stadt AZMARIN durch syrische Hubschrauber berichtet. Warum wird nicht erwähnt, wo diese Stadt liegt? Nach einigen Recherchen im Internet sehe ich nur eine Stadt solchen Namens und die liwegt in Syrien. Steigen jetzt also türkische Kampfjets auf, weil in Syrien Hubschrauber der Armee Azmarin beschießen? Oder gibt es doch noch eine Stadt diesen Namens in der Türkei, die von syrischen Hubschraubern beschoosen wurde. Es wären zwei total unterschiedliche Sachverhalte, die hier dringend einer Klarstellung bedürfen !!!
Solche Gedanken kommen hoch, wenn man nicht mitdenken will...
Die Stadt liegt an der Grenze, und was ist neulich an der syr.türk. Grenze passiert?
Genau.
Wenn Syrien eine türkische Stadt absichtlich mit Hubschraubern angreifen würde, was würde Erdogan machen?
Richtig.
Das wäre eine willkommene Einladung für den tollwütigen Premier und die Schlagzeile würde lauten "Türkei macht mobil".

Beitrag melden
Aibo 12.10.2012, 15:04
39.

Zitat von WinstonSmith.
Radarteile fallen als Materialien mit doppelter Verwendbarkeit zumindest nach EU-Recht unter die Genehmigungspflicht, genauso wie sie nur mit Genehmigung ausgeführt werden dürfen.
Richtig, hier aber irrelevant: Exportrichtlinien haben mit dem Chicagoer Abkommen nichts zu tun.

Zitat von WinstonSmith.
Von "müssen", "genau" sowie "vorher und allgemein" steht in meinem Art. 35 (a) übrigtens nichts. Sie sollten bei Normen mit Kreativität zurückhaltend sein.
Wörtlich aus der authorisierten Übersetzung:
"Jeder Staat bestimmt durch Vorschriften, was als Kriegsmunition oder Kriegsgerät im Sinne dieses Artikels gilt."
Das gilt mit Vertragsabschluss, also vor dem indiuviduellen Fall. Damit soll Willkürakten vorgebeugt werden.

Zitat von WinstonSmith.
Sie arbeiten wieder sehr ungenau mit dem Vertragstext. Eine Inspektion nach Art. 3 (b) ist schon beim hinreichenden Verdacht zulässig.
Genauer lt. Vertrag: "ausreichende" Gründe. Habe ich das irgendwo bezweifelt? Sie gehen sehr ungenau mit der Auslegung meines Textes um.

Zitat von WinstonSmith.
Wenn Syrien - oder Russland - der Auffassung ist, dass die Türkei das Abkommen verletzt hat, haben beide die Möglichkeit, den Rat der Vertragsparteien anzurufen und von ihm entsprechende Sanktionen zu verlangen. Dies ist bisher nicht der Fall.
Korrekt.
Allerdings könnte die Beschlagnahme sich als illegal herausstellen, wenn die Türkei nicht nachweisen kann, das die mitgeführten Güter laut vorher veröffentlichter Regeln genehmigungspflichtig waren.

Beitrag melden
Seite 4 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!