Forum: Blogs
Gesundheit: Einladung zur Manipulation

Die AOK kämpft für preiswerte Medikamente, doch das neue Arzneimittelgesetz torpediert ausgerechnet die bisherigen Rabattverträge. Die Lobbyisten setzen sich erneut durch.

Seite 1 von 22
Baracke Osama 21.09.2010, 17:04
1. --

Zitat von sysop
Die AOK kämpft für preiswerte Medikamente, doch das neue Arzneimittelgesetz torpediert ausgerechnet die bisherigen Rabattverträge. Die Lobbyisten setzen sich erneut durch.
"Regierung knickt vor der Pharmalobby ein".
"Regierung knickt vor der Stromlobby ein".
"Regierung knickt vor der Banklobby ein".
"Regierung knickt komplett ein".

Wer regiert uns nochmal?

Beitrag melden
NormanR 21.09.2010, 17:06
2. keine Apotheken, keine deutsche Pharma

Der deutsche Kunde ist gefordert nun endlich zu reagieren.
Möglichst keine rezeptfreien Medis mehr in Apotheken sondern im Versandhandel zu kaufen, genau wie möglichst günstige Pharma im Internet zu bestellen!!!

Das kann doch nicht wahr sein, die verdienen seit 40 Jahren Traumgelder und zocken mehr und mehr ab, obwohl sie wissen wie mies es in Deutschland ausschaut arbeitsmäßig.
Richtig Raffzahn-Ratten!!

Beitrag melden
nixkapital 21.09.2010, 17:08
3. Tja...

Zitat von Baracke Osama
"Regierung knickt vor der Pharmalobby ein". "Regierung knickt vor der Stromlobby ein". "Regierung knickt vor der Banklobby ein". "Regierung knickt komplett ein". Wer regiert uns nochmal?
...das wir dimmer offensichtlicher. Wir sind eine Bananen-Republik. Da gibt es nichts mehr zu beschönigen...

Beitrag melden
Bokurano 21.09.2010, 17:08
4. Keine Titel!

schon krass das Deutschland als eines der wenigen Länder es nicht schafft der Pharmaindustrie einen auf den Deckel zu geben und die Preise zu drücken. Was anderes konnte man aber von unserer Lobbykanzlerin auch nicht erwarten.So wie bei nem Automaten, oben wirft man einen besimmten Betrag o.a. rein und unten kommt dann des gewünschte Produkt raus. Wenn man bedenkt, das in Nachbarländern die Preise für die selben Produkte teilweise nichtmal die Hälfte vom Deutschen Preis kosten...

Ein weiterer Beweis, dass nicht Regierungen und das Volk das sagen haben sondern Konzerne. Auch kein Wunder wenn Konzerne inzwischen mehr Einnahmen haben als viele Staaten.

Beitrag melden
tristar73 21.09.2010, 17:08
5. ...

Zitat von Baracke Osama
"Regierung knickt vor der Pharmalobby ein". "Regierung knickt vor der Stromlobby ein". "Regierung knickt vor der Banklobby ein". "Regierung knickt komplett ein". Wer regiert uns nochmal?
Und wer wählt die nochmal??

Beitrag melden
miro2 21.09.2010, 17:08
6. ...

Zitat von Baracke Osama
"Regierung knickt vor der Pharmalobby ein". "Regierung knickt vor der Stromlobby ein". "Regierung knickt vor der Banklobby ein". "Regierung knickt komplett ein". Wer regiert uns nochmal?
des wahnsinns fette beute: GELD

Beitrag melden
weissich 21.09.2010, 17:09
7. Machtmittel

Zitat von Baracke Osama
"Regierung knickt vor der Pharmalobby ein". "Regierung knickt vor der Stromlobby ein". "Regierung knickt vor der Banklobby ein". "Regierung knickt komplett ein". Wer regiert uns nochmal?
"Der Staat ist das Machtmittel der herrschenden Klasse" (frei nach Friedrich Engels).
Und jetzt raten Sie mal, wer hier ..

Beitrag melden
Analyser 21.09.2010, 17:11
8. Gesundheit wird teurer - so oder so

Ich finde diese Kritik etwas zu platt. Man kann bei jeder Entscheidung einer Regierung behaupten, Lobbyisten stecken dahinter, weil das diesem oder jenem Vertreter einer Branche gefällt.

Dass sich die gesetzliche Techniker Krankenkasse über die Neuregelungen freut, zeigt doch, dass es kein schwarz-weiß bei den Plänen gibt.

Tatsache ist doch, und da kommt man nicht ewig gegenan, dass wegen Demografie-Effekten und steigendem medizinischem Fortschritt bald jeder mehr für seine Gesundheit zahlen muss. Genau so wie alle mehr für den Strompreis zahlen werden, weil Deutschland inzwischen gigantische Subventionen für Solaranlagen zahlt.

Beitrag melden
jocurt1 21.09.2010, 17:13
9. Mal ehrlich,

Zitat von Bokurano
schon krass das Deutschland als eines der wenigen Länder es nicht schafft der Pharmaindustrie einen auf den Deckel zu geben und die Preise zu drücken. Was anderes konnte man aber von unserer Lobbykanzlerin auch nicht .....
würden Sie hr. Rösler an der Tür oder in der Bank irgendetwas abkaufen ?
Ich hatte das ungute Gefühl schon 5 min nach der Wahl und ... es hat gestimmt !
Den nächsten Job hat "unser Kämpfer für die Patienten in Deutschland" wahrscheinlich bei PwC oder Mc Kinsey.
Er bekämpft nicht die Krankheit sondern die Kranken !!!

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!