Forum: Blogs
GEZ-Gebührenreform: Bürger, auf die Barrikaden
dapd

Als "Kurtaxe" oder "Demokratieabgabe" verkaufen ARD und ZDF den Bürgern ihren neuen Rundfunkbeitrag. Leider durchschauen die meisten Bürger, um was es wirklich geht: möglichst viel Geld für ein System zu sichern, das sonst schon bald erheblich sparen müsste. GEZ-Gebührenreform: Bürger, auf die Barrikaden - SPIEGEL ONLINE

Seite 49 von 61
Brennstoff 08.02.2013, 10:05
480. Wunderbar weil so schön bunt?

Zitat von Vex
Die Tagesschau Seite ist übrigens wunderbar falls sie sich informieren wollen und genau deshalb müssen sie auch die Gebühren zahlen weil der Fernseher gerade nicht mehr das relevante Informationsmedium ist sodern das Internet.
Ich persönlich halte die ÖRR auch für wichtig. Was da alles unter Grundversorgung verstanden wird und welche exorbitanten Gehälter gezahlt werden, sprengt allerdings jeden Rahmen. Tarifverträge und Altersversorgung bei den ÖRR suchen ihres Gleichen in diesem Lande. Aber das nur am Rande.
Die Nachrichtenformate der ÖRR, die Sie hier wohl als beispielhaft darstellen, sind leider alles andere. Es ist alles schon einmal gesagt worden, deshalb ist es leider nicht weniger richtig.
Das die Berichterstattung weichgespült und stets im Interesse von Regierung und etablierten Parteien ausfällt, verstehe ich nicht unter einer ausgewogenen, Demokratie fördernden Berichterstattung.
Nehmen wir zum Beispiel die von den Regierungsparteien geplante einseitige Besserstellung der Versicherungskonzerne gegenüber den Versicherungsnehmern hinsichtlich der Lebensversicherungen, die kürzlich klammheimlich in einem sachfremden Gesetz durch den Bundestag geschmuggelt werden sollte und dann öffentlichkeitswirksam platzte.
Die Berichterstattung der ÖRR zu diesem Skandal hielt sich, wenn überhaupt, in sehr engen Grenzen. Wie bitte darf man das anders verstehen, als überaus einseitig? Und einseitige Berichterstattung ist nichts anderes als Manipulation, für die ich auch noch bezahlen soll.
Tut mir leid, aber dann investiere ich doch lieber in andere Nachrichtenformate.

Beitrag melden
esckey 08.02.2013, 10:05
481. Wirklich nicht?

Zitat von Malle2000
Wenn ich sehe, wieviele hier rummeckern, dann muss ich einer von ganz wenigen gewesen sein, die schon vorher Ihre GEZ ordentlich bezahlt haben. Für uns ändert sich nämlich gar nix.
Noch bezahlen Sie vielleicht das selbe wie zuvor. Jetzt aber bis ans Lebensende, wenn Sie nicht gerade bereit sind, Ihre Wohnung aufzugeben und unter der Brücke zu schlafen. Bisher konnte man selbst Einfluss auf die Höhe der Abgabe nehmen. Wem es zu teuer war, der musste nur seinen Fernseher verschrotten. Jetzt ist Ihnen jegliche Einflussmöglichkeit genommen. Das ist der entscheidende Punkt.

Ihr Beitrag ist der Beweis, dass die Propaganda von ARD und ZDF zum neuen "Beitrag" zumindest bei Ihnen ihre Wirkung nicht verfehlt hat. Der Slogan "Einfach für alle" bedeutet , dass die GEZ jetzt möglichst einfach an Ihr Geld kommt. In einer Demokratie, sollten die Gesetze aber so sein, dass das Leben möglichst einfach für den Bürger wird.

Die Abgabe ist eine Wohnungsinhabersteuer, die nur nicht so genannt werden darf, weil die Länderparlamente keine Gesetzgebungskompetenz für Steuergesetze haben. Mit Rundfunk und Fernsehen hat das alles nicht mehr im geringsten zu tun.

Beitrag melden
sabine_26 08.02.2013, 10:11
482. Bundesverfassungsgericht: Im Namen der Parteien verkünden wir den Erhalt der GEZ

Die großen organisierten Institutionen können sich erfolgreich gegen die Zwangsabgabe wehren. Super demokratisch... die mit der stärksten Lobby genießen wiederholt die größten Vorteile. Die Organisation die sich im Namen des Volkes und für die Allgemeinheit wehren sollte ist das Bundesverfassungsgericht! Aber auch hier gilt: wessen Brot ich essen, dessen Lied ich singe.. Schließlich sind alle obersten Richter von Parteien berufen worden. Was kann man als demokratischer Bürger tun gegen solch undemokratische Verflechtungen (oder muss man schon von Filz sprechen?) Oder spricht das Bundesverfassungsgericht (wie auch schon oft geschehen) ein wirkliches Urteil im Namen des Volkes und macht Schluss mit diesem GEZ-Spuk. Schließlich würde ein Sender ohne Sportrechte genügen, um den Informationsauftrag wahrzunehmen. Außerdem sollten Fernsehräte mit Parteibuch wegen versuchter Einflussnahme verboten werden. Das Volk braucht keine Plattform auf der sich die Parteien präsentieren und sonnen können und schon gar keine Sportrechte für jährlich 7 Mrd. Euro. Abschaffen oder eindampfen auf einen TV und Radio Sender für max. 100 000 000 und nicht 7 000 000 000! Diese 7 Mrd. sind ein extrem hoher Beitrag und in Zeiten neuer Medien mit nichts zu rechtfertigen. Auch die neuen Medien werden sich noch weiter entwickeln und immer besser. Es wird kalt um die GEZ finanzierten Sender mit Mitarbeitern die fast schon Beamtenstatus genießen.

Beitrag melden
dale_gribble 08.02.2013, 10:14
483.

Zitat von Malle2000
Wenn ich sehe, wieviele hier rummeckern, dann muss ich einer von ganz wenigen gewesen sein, die schon vorher Ihre GEZ ordentlich bezahlt haben. Für uns ändert sich nämlich gar nix.
Hmm. Dann ist das ja OK fuer Sie.
Ich habe seit weit ueber 20 Jahren keinen fernseher und hoere auch so gut wie nie oeffentlich rechtliches Radio da ich mir die ganze Propaganda und das seichte systemkonforme Geseier nicht antun will.
Als Zeichen von "Goodwill" hat meine Frau bisher ein Radio angemeldet.

Jetzt sollen wir ploetzlich fast tausend Euro pro Jahr bezahlen.

Darf ich jetzt tatsaechlich Ihrer Meinung nach nicht "rummeckern"?

Beitrag melden
dale_gribble 08.02.2013, 10:16
484.

Zitat von kwifte
von den KfZ-Steuern, die in ihrer Summe die Kosten der ungehemmten Mobilität deutscher Autofetischisten angeblich mehrfach übersteigen, wird wohl unausrottbar in deren Köpfen verwurzelt bleiben.
Es sind nicht nur die kfz-Steuern.
Dazu kommen die Mehrwertsteuer beim Sprit- und Autokauf, die Mineraloelsteuer und andere Energiesteuern.
Und die uebersteigen die Kosten fuer den Strassenbau bei weitem.

Oder wollen Sie jetzt mit irgendwelchen herbeifabulierten "externen Kosten" kommen?

Beitrag melden
loeweneule 08.02.2013, 10:28
485.

Zitat von dale_gribble
Hmm. Dann ist das ja OK fuer Sie. Ich habe seit weit ueber 20 Jahren keinen fernseher und hoere auch so gut wie nie oeffentlich rechtliches Radio da ich mir die ganze Propaganda und das seichte systemkonforme Geseier nicht antun will. Als Zeichen von "Goodwill" hat meine Frau bisher ein Radio angemeldet. Jetzt sollen wir ploetzlich fast tausend Euro pro Jahr bezahlen. Darf ich jetzt tatsaechlich Ihrer Meinung nach nicht "rummeckern"?
Sie schreiben von systemkonform, in einem anderen Beitrag heißt es "linkslastig". Wie verschieden die Ansichten doch sein können. Eventuell ist der ÖR dann vielleicht doch nicht so einseitig?

Beitrag melden
negado 08.02.2013, 10:30
486. Genau...

Zitat von flowerhaed
Ich verstehe die Aufregung nicht, ich habe vorher auch schon über 50 Euro im viertel Jahr bezahlt . Über was man sich eher aufregen sollte wäre das Programm der Sender das zu 90 % aus Müll besteht.
Genau darum geht es ja.

Die Qualität sinkt wärend die Preise steigen bzw. stagnieren.

Das neue Einzugssystem garantiert zu dem, dass die Sender wirklich senden könnten was sie wollen, man hat keine Möglichkeit zum Austritt oder der Einflussnahme.

Besten Gruß,
N

Beitrag melden
arvin 08.02.2013, 10:38
487. Gnadenhof

Die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten sind doch längst zum Gnadenbrot für abgehalfterte Schauspieler , Sänger und Moderatoren verkommen, beziehungsweise ein 70plus TV fürt Schnarcher und Gähner.
Ich brauch das ARD und ZDF nicht mehr.
Eine Riesenschweinerei diese Zwangssteuer.

Beitrag melden
Robert_Rostock 08.02.2013, 10:54
488.

Zitat von dale_gribble
Hmm. Dann ist das ja OK fuer Sie. Ich habe seit weit ueber 20 Jahren keinen fernseher und hoere auch so gut wie nie oeffentlich rechtliches Radio da ich mir die ganze Propaganda und das seichte systemkonforme Geseier nicht antun will. ..
Jaa, gerade die Privatradios (98,5 RSTL5 - Die größten Hitz der 20er, 30er, 40er und das Beste von Gestern!!") stehen ja geradezu für tiefgründige, ausgewogene Hintergrund-Berichterstattung und anspruchsvolle Unterhaltung...

Beitrag melden
seniorfd 08.02.2013, 11:06
489. Bürger auf die Strasse!

Wie immer in Deutschland wird gemeckert und gemotzt aber um auf die Strassen zu gehen reicht es dann doch nicht! irgendwie wird es dann doch geschluckt und irgendwann gibt es dann Magengeschwüre oder Krebs.Wir alle könnten zusammen soviel Verändern wenn wir es wirklich wollten!Selbstherrliche Volksverarsche wie die von der GEZ betriebene muss aufhören!Es kann nicht angehen das Elitäre Kreise schalten und walten können wie sie wollen!Machen Wir Schluss damit!!!!!

Beitrag melden
Seite 49 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!