Forum: Blogs
Grüne Spitzenkandidaten: Göring-Eckardt nimmt Trittin in Pädophilie-Debatte in Schutz
DPA

Jürgen Trittin soll vor mehr als 30 Jahren die Forderungen pädophiler Aktivisten unterstützt haben. Seine Co-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt stellt sich nun vor den Grünen: Trittin habe nicht gewusst, dass er das entsprechende Programm presserechtlich verantwortete. Grüne: Göring-Eckardt nimmt Trittin in Pädophilie-Debatte in Schutz - SPIEGEL ONLINE

Seite 14 von 30
ultimaratiofarm 16.09.2013, 13:56
130. Nur zwei Punkte

Zitat von sysop
Jürgen Trittin soll vor mehr als 30 Jahren die Forderungen pädophiler Aktivisten unterstützt haben. Seine Co-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt stellt sich nun vor den Grünen: Trittin habe nicht gewusst, dass er das entsprechende Programm presserechtlich verantwortete.
Erstens war das Thema gar nicht mehr richtig auf der Agenda, bis Frau Göring-Eckhart es wieder hervorkramte - eine Woche vor der Wahl extrem ungeschickt (um es vorsichtig zu formulieren)!
Und zweitens muss man sich doch sehr wundern: die Chef-Moralisten von den Grünen prügelten seinerzeit wg. der Mißbrauchsfälle zurecht auf die kath. Kirche ein, sind aber bei eigenen Verfehlungen erstaunlich wortkarg.
Für mich bleibt diese Partei unwählbar.

Beitrag melden
derigel3000 16.09.2013, 13:56
131.

Zitat von nx4u
Ist Rücktritt die einzige Option, die wohl hauptsächlich den Gegnern der Person Trittins, einfällt?
Der gute Herr Trittin fordert ja selbst bei Angehörigen anderer Parteien immer den Rücktritt, wenn derjenige einen Strafzettel nicht gezahlt oder ein Hundehäufchen nicht entfernt hat. Von daher eine logische Schlussfolgerung.

Wie ich bereits schrieb: Wenn Trittin nicht wusste, für was er eigentlich presserechtlich verantworlich ist, dann ist es pure Inkompetenz.
Wenn er es jedoch wusste (und somit absegnete) dann ist er ein Pädiphilen-Sympatisant.
Beides sind Charaktereigenschaften, die ihn in meinen Augen davon ausschließen, an der Regierung der Bundesrepublik mitzuwirken.

Beitrag melden
Toe Jam 16.09.2013, 13:56
132. no title

Zitat von dimetrodon190
kommt nächsten Sonntag. Wer macht mit?
Da sind wohl so einige dabei, denke ich.
Mein Wahlversprechen:
Wenn die Grünen unter 5 % und weniger als 3 Direktmandate bekommen, werde ich dienstags kein Fleisch mehr essen!

Beitrag melden
csmart48 16.09.2013, 13:57
133. optional

Dummheit schützt vor Strafe nicht. Wenn Herr Trittin nicht wusste was er da unterschreibt spreche ich ihm die Fachkompetenz als Politiker ab. Wenn er sie je hatte. Und sowas will mitregieren. Unfassbar. Ich bin angeekelt von dieser Partei.

Beitrag melden
rennflosse 16.09.2013, 13:57
134. Hexen

Zitat von DonMcM
Ja, es ist wie immer, die Medien müssen nicht aufklären oder für objektives informieren sorgen (die Mähr von der 4.Gewalt ist eine Lüge) Sie sorgen nur für sich selbst, indem sie für Auflage oder Einschaltquote sorgen. Dies ist ein typischer Fall: Denn hier geht es darum in welchem Zeitgeist und Kontext damals diskutiert wurde. Aus heutiger Sicht kaum noch verständliche Diskussionen, die eine .....
Das zeigt auch die Wandlung der Partei selbst. Von einer jungen Partei, die nach neuen gesellschaftlichen Wegen suchte zu einer unerträglichen Ansammlung moralisierender Besserwisser, die keifend jeden zum Rücktritt auffordern, selbst aber unfähig sind, einmal Verantwortung zu übernehmen.

Beitrag melden
micromiller 16.09.2013, 13:57
135. Cohn-Bendit, Beck, Trittin etc wussten gar nicht was das ist

deshalb ist es verwerflich diesen volksvertretern soetwas vorzuwerfen, letzendlich sind sie im nichtwissen in der tradition vieler anderen politstars.

Beitrag melden
oli_rei 16.09.2013, 13:58
136. Das Problem ist ja eigentlich auch ein anderes..

Nämlich der Umstand, daß in Deutschland der grüne Fingerzeig auf jeden geht, der sich nach Meinung der Grünen "rechtslastiger" Umtriebe schuldig gemacht hat. Egal, ob ein Horst Tappert wie Zehntausende anderer junger Männer auch in der Waffen-SS war - die mediale Empörung ist gewiß. Sobald aber Grass mal wieder etwas absondert und nebenher rauskommt, daß er letztlich im gleich Verein war - da werden dann gleich die Erklärungen, Relativierungen und Verharmlosungen rausgeholt. War ja nur ein armer, in der Jugendzeit fehlgeleiteter, aber dann doch zum Glück Linker...das reicht zur Absolution. Dieses Gehabe - das!! widert mich an.

Beitrag melden
Olaf 16.09.2013, 13:59
137.

Zitat von spezialdm
Herrlich, da ist sie wieder, die typisch deutsche "Empörungskultur". Da sind sie wieder die Leute denen fast die Aorta platzt wenn sie Tempolimit und Steuererhöhung hören...obwohl sie weder ein Auto haben noch genug Geld verdienen um betroffen zu sein. Hauptsache man kann mal wieder Rücktritt schreien inkl. der Regierungsparteien, wobei die FDP auch eher still sein sollte. Da ereifern sich Leute die wahrscheinlich den Originalartikel nie gelesen haben, jetzt aber so tun als ob Trittin ein pädophiler war/ist oder sich gar an Kindern vergangen hat. Man muss weder Titttin mögen noch die Grünen wählen, aber an solchen Diskussion zeigt sich mittlerweile wie degeneriert doch große Teile der Bevölkerung sind. Stéphane Hessel hatte wohl etwas anderes im Sinn als er das Büchlein "Empört euch" schrieb...
Kann sein. Welcher Moralist rechnet schon damit, dass seine Maßstäbe an ihn angelegt werden.

Beitrag melden
fritzyoski 16.09.2013, 14:00
138. Schuss geht nach hinten los

Ist ja fies, da geht man vor 30 Jahern mit pädophilen Aktivisten auf Stimmenfang und dann holt einen die Vergangneheit eine Woche vor der Bundestagswahl ein. Dumm gelaufen. Andersdenkende in die braune Ecke zu stellen ist ja eine Spezialitaet der Gruenen, sich selbst der Verantwortung fuer Verfehlungen zu stellen liegt ihnen offenbar weniger.
Aber mal im Ernst, diese Bundestagswahl ist die wichtigste in der gesamten Geschichte der Bundesrepublik, da wird Deutschlands Zukunft verzockt um Euro/Banken zu retten. Was sind die Wahlkampfthemen? Veggie Day, Stinkefinger, Pädophile, Maut und aehnlich nebensaechliche Themen.
Bloss nicht ueber den Elefanten im Raum (Eurorettung) sprechen, das scheut der Abnickverein wie der Teufel das Weihwasser und der Michel schlaeft weiter.

Beitrag melden
telltaleheart 16.09.2013, 14:01
139. Früher herrschten noch Sitte und Anstand (?)

Zitat von sysop
Jürgen Trittin soll vor mehr als 30 Jahren die Forderungen pädophiler Aktivisten unterstützt haben. Seine Co-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt stellt sich nun vor den Grünen: Trittin habe nicht gewusst, dass er das entsprechende Programm presserechtlich verantwortete.
Sehr irritierend diese ganze Angelegenheit. Und wohl auch ein eindrucksvolles Beispiel dafür welche Irrwege Reformpolitik beschreiten kann. Insofern auch überhaupt nicht verwunderlich, dass so viele so maßlos darüber empört sind. Bin ich auch.
Aber ich denke man muss das auch, zumindest ein Stück weit, im Kontext der damaligen Zeit sehen. Wer weiß wieviele derer die sich hier so entrüsten, sich seinerzeit lustvoll an den Schulmädchen-Report-Filmen ergötzt haben, die übrigens, wenn ich mich nicht irre, im züchtigen und sittlich bekanntermaßen über jeden Verdacht erhabenen Bayern produziert wurden? Angesichts des Erfolgs der Reihe kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es damals ein breites öffentliches Interesse, um nicht zu sagen ein Bedürfnis nach Pädophilie gab. Da kann man nur froh sein oder doch wenigstens hoffen, dass sich das öffentliche Interesse inzwischen in vernünftigere Bahnen gelenkt hat. - Obgleich "blutjunge Dinger" auch heute noch in TV-Spots auf den Privaten, nach MItternacht, die dollsten Sachen versprechen.

Beitrag melden
Seite 14 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!