Forum: Blogs
Haftstrafe : Familienvater schneidet Nebenbuhler den Penis ab

Grausige Tat in Südfrankreich: Ein Mann hat dem Liebhaber seiner Freundin den Penis abgeschnitten. Ein Gericht verurteilte ihn dafür zu einer langen Haftstrafe. Das Opfer muss immer noch Operationen über sich ergehen lassen. Haftstrafe: Familienvater schneidet Nebenbuhler den Penis ab - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Seite 2 von 3
cooner 10.03.2012, 10:21
10. 13 Jahre Gefängnis

Zitat von sysop
Grausige Tat in Südfrankreich: Ein Mann hat dem Liebhaber seiner Freundin den Penis abgeschnitten. Ein Gericht verurteilte ihn dafür zu einer langen Haftstrafe. Das Opfer muss immer noch Operationen über sich ergehen lassen.
So hätte die headline lauten müssen und nicht so banal "Haftstrafe".

Beitrag melden
charliemaenson 10.03.2012, 10:38
11. !!!

Zitat von die_piratenbraut
Die Tat ist in jeder Hinsicht zu verurteilen, aber warum dreht sich das Leben vieler Männer einzig um ein kleines Würstchen? Ich halte das für etwas übertrieben. Hätte der Täter auch 13 Jahre Haft bekommen, wenn das Opfer eine Hand verloren hätte?
Liebe Piratenbraut!
Offensichtlich bist du wirklich eine Frau daher tu ich jetzt mal kurz
klugscheißern: Das Problem ist nicht in erster Linie das Würstchen
sondern eine Substanz Namens Testosteron. Diese Substanz lenkt
nun Denken und Handeln eines Mannes einzig und allein auf das
Würstchen. Fehlt das Würstchen ist das Testosteron immer noch
da, fixiert also Denken und Handeln eines Mannes auf ein nicht mehr
vorhandenes Würstchen und mit der Triebabfuhr hat es sich auch noch,
weil das dazu nötige Würstchen ebend nicht mehr da ist. Der Vergleich
mit einer Hand ist außerdem Unfug, da man zwei davon besitzt und
somit weiterhin masturbieren kann. Oder aber auch Frauen anfassen.

Beitrag melden
kaksonen 10.03.2012, 10:49
12.

Zitat von die_piratenbraut
... Hätte der Täter auch 13 Jahre Haft bekommen, wenn das Opfer eine Hand verloren hätte?
Wahrscheinlich weniger; aber dafür hätte er wohl die Kosten für eine Handprothese ersetzen müssen! Mit der lässt es sich sicher angenehmer leben als mit einer Penisprothese!

Beitrag melden
bodo77 10.03.2012, 11:23
13.

Zitat von die_piratenbraut
Die Tat ist in jeder Hinsicht zu verurteilen, aber warum dreht sich das Leben vieler Männer einzig um ein kleines Würstchen? Ich halte das für etwas übertrieben. Hätte der Täter auch 13 Jahre Haft bekommen, wenn das Opfer eine Hand verloren hätte?
Wenn man(n) seinen Penis verliert, verliert er auch einen wesentlichen Teil seiner menschlichen Identität: Er kann nämlich kein normles Sexualleben mehr führen.

Hätte der Familienvater nicht seinem Nebenbuhler den Penis abgeschnitten, sondern der Frau, die ihn betrogen hatte, die Klitoris oder andere primäre Geschlechtsorgane, könnten Sie das von Ihnen beklagte "Aufheben" vielleicht besser verstehen.

Außerdem wurde ja schon zurecht darauf hingewiesen, dass der Mensch zwei Hände hat, aber eben nur eine Klitoris, eine Vagina oder oder einen Penis, weshalb die Entfernung dieser Sexualorgane im wahrsten Sinne des Wortes besonders "einschneidend" ist.

Beitrag melden
die_piratenbraut 10.03.2012, 11:37
14. Danke

Zitat von charliemaenson
Liebe Piratenbraut! Offensichtlich bist du wirklich eine Frau daher tu ich jetzt mal kurz klugscheißern: Das Problem ist nicht in erster Linie das Würstchen sondern eine Substanz Namens Testosteron. Diese Substanz lenkt nun Denken und Handeln eines Mannes einzig und allein auf das Würstchen. Fehlt das Würstchen ist das Testosteron immer noch da, fixiert also Denken und Handeln eines Mannes auf ein nicht mehr vorhandenes Würstchen und mit der Triebabfuhr hat es sich auch noch, weil das dazu nötige Würstchen ebend nicht mehr da ist. Der Vergleich mit einer Hand ist außerdem Unfug, da man zwei davon besitzt und somit weiterhin masturbieren kann. Oder aber auch Frauen anfassen.
Danke für die Erklärungen. Besonders gut finde ich den vorletzten Satz. Also dreht sich das "Denken" und Handeln von Männern einzig um den nächsten eigenen Orgasmus? Dachte ich mir es doch immer, aber im persönlichen Gespräch gibt das kein Mann zu.

Beitrag melden
Floh73 10.03.2012, 11:45
15.

Zitat von die_piratenbraut
Die Tat ist in jeder Hinsicht zu verurteilen, aber warum dreht sich das Leben vieler Männer einzig um ein kleines Würstchen? Ich halte das für etwas übertrieben. Hätte der Täter auch 13 Jahre Haft bekommen, wenn das Opfer eine Hand verloren hätte?
Ich möchte mal deine Entrüstung hören, wenn hier plötzlich ein Forenuser, zum Thema Klitorisbeschneidung und Vagina zu nähen, schreiben würde - "ist zwar wirklich zu verurteilen, was die da mit den Mädchen in Afrika machen, aber die Weiber sollen sich mal nicht so anstellen, dreht sich ja nicht alles um das Ding da unten, dass wir so ein Aufsehen darum machen"

Das du das Strafmaß unangebracht findest, hättest du auch ohne oberflächliches und abwertendes Klischeeargument, darlegen können.

Beitrag melden
owain123 10.03.2012, 11:53
16. 1

Zitat von die_piratenbraut
Danke für die Erklärungen. Besonders gut finde ich den vorletzten Satz. Also dreht sich das "Denken" und Handeln von Männern einzig um den nächsten eigenen Orgasmus? Dachte ich mir es doch immer, aber im persönlichen Gespräch gibt das kein Mann zu.
Immer wieder lese ich Aussagen von Frauen, dass sie sich nicht mehr als ganze Frau fühlen, wenn ihen eine Brust amputiert wurde.
Da habe ich bisher niemanden geshen, gehört oder gelesen, der sich über solche Aussagen lustig macht. Im Gegensatz dazu liest man ständig Aussagen von Frauen, die sich über Männer lustig machen, wenn ihnen der Penis oder die Hoden entfernt werden.

Das zeigt mir, wer hier mehr einfühlungsvermögen hat.

Beitrag melden
wutbürger21 10.03.2012, 13:29
17.

Der letzte Satz sorgt für die richtige Würzung in der Geschichte !
Unglaublich...

Zitat von sysop
Grausige Tat in Südfrankreich: Ein Mann hat dem Liebhaber seiner Freundin den Penis abgeschnitten. Ein Gericht verurteilte ihn dafür zu einer langen Haftstrafe. Das Opfer muss immer noch Operationen über sich ergehen lassen.

Beitrag melden
scientist-on-hartz4 10.03.2012, 14:12
18. viel zu gering!

Zitat von wowiku
Spinnen tun wohl die Richter. Sicher muss eine Strafe her - aber in dieser Höhe und im Vergleich zu anderen Taten ???
Mit 13 Jahren Haft kann dieser Verbrecher noch froh sein! Was würdest du sagen, wenn ich dir deinen Pullermann abschneiden würde? Das ist nach der Blendung die so schlimmste Verstümmelung, die man einem Menschen zufügen kann! Für sowas wären 25 Jahre Haft eher angemessen. Nur, weil sowas bis ins 20. Jahrhundert hinein Millionen kleinen Jungen in feudalen Gesellschaften wie China und dem Osmanischen Reich widerfahren ist, ist das Abschneiden der Geschlechtsteile noch lange kein Kavaliersdelikt!

Beitrag melden
adkats 10.03.2012, 14:26
19.

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib. ;-)

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!