Forum: Blogs
Hass-Objekt Katja Riemann: Der Mob der Frustrierten
DPA

Sie sind ein Star in Deutschland? Dann ernten Sie Hass! Wenn sich Katja Riemann über dreiste Interview-Fragen aufregt, gilt sie als Zicke. Und warum ist das so? Weil diese Pöbel-Horde schlicht und einfach frustriert ist. Sibylle Berg über das Katja Riemann und Schwarmintelligenz - SPIEGEL ONLINE

Seite 65 von 75
MashMashMusic 23.03.2013, 20:42
640.

Zitat von Luscinia007
Sie wollen also die tägliche Interview-Sendung des NDR mit den Volksmusikinszenierungen vergleichen? Ein bisschen journalistischen Anspruch sollte man dem NDR-Abendstudio doch zugestehen. An eine Magazi-Sendung habe ich - und hoffentlich auch die ÖR - einen anderen Anspruch als an Carmen Nebel oder gar David Copperfield.
Es geht nicht um das Niveau, es geht um das Procedere. Da spielt es gar keine Rolle, von welcher Sendung wir da reden.

Und DAS! ist sicherlich näher an Volksmusik als an investigativem Journalismus, der Unterhaltungsaspekt überwiegt ganz klar. Wobei ich wie gesagt gerne sehen würde, wie sich Frau Riemann gegenüber jemandem verhält, der tatsächlich investigativ und womöglich unangenehm fragt.

Beitrag melden
ladywanda 23.03.2013, 20:43
641.

...das Strahlende zu schwärzen und das Erhabene in den Staub zu ziehen." (Schiller) . Ich bin zwar nicht der Meinung dass Frau Riemann "strahlend" und "erhaben" ist - aber ansonsten ist was dran. Im übrigen habe ich den Zusammenschnitt des Interviews gesehen und fand schon den Einstieg sowas von daneben, dass ich mich frage, warum dieser Dummdödel von Moderator für so einen Schwachsinn auch noch GELD bekommt. Da sitzt eine Frau, die offensichtlich schwer mitgenommen ist vom Tod einer Kollegin, die sie sehr gemocht zu haben scheint - und diesem Stück Unglück von Moderator fällt nichts besseres ein als seine vorfabrizierten schwachsinnigen Fragen abzuschießen. JEDER einigermaßen normal empfindende Mensch wäre wahrscheinlich in so einer Sitzuation auf Abstand gegangen - Frau Riemann hat hier also sehr normal und sehr menschlich reagiert.
Ansonsten muss ich allerdings konstatieren, dass mich das Thema nur am Rande tangiert. WIRKLICHE Probleme sehen anders aus - und werden auch woanders diskutiert und woanders entschieden...

Beitrag melden
MashMashMusic 23.03.2013, 20:52
642.

Zitat von Luscinia007
Falsch. Ein guter Moderator holt aus seinem Interviewpartner Dinger heraus, die dieser nicht sagen wollte, aber die ihn darstellen, wie er als Mensch hinter der Maske ist. Ein Bsp. ist die frühe Oprah Winfrey.

Oh, da hätte sich Frau Riemann aber gefreut.
Im Ernst: ich arbeite mittlerweile seit zwei Jahrzehnten als Journalist, und die Formate unterscheiden sich ganz gewaltig. DAS! ist kein Format, wo es darum geht, aus Politikern rauszuholen, was sie nicht sagen wollten.


Zitat von Luscinia007
Und das gelingt nicht, indem man zum Alltagsblablabla nett lächelt. Das langweilt. Mich als Zuschauer, und wohl auch einen einigermaßen vernunftbegabten Interviewten.

Die Zuschauer von DAS! scheinbar nicht. Wie gesagt, das hätte man anstelle von Frau Riemann auch vorher wissen können.


Zitat von Luscinia007
Genauso wie man auf sämtliche Selbstbeweihräucherungen - ich tolle charity-Dame oder ich toller Laber-Moderator - verzichten kann.

Sagen Sie. Die Zuschauer sehen das wohl anders.

Zitat von Luscinia007
Interessant wird nur der Mensch. Wer ist dieser Promi, wo kommt er her, was verbindt mich mit ihm, wie ist sein Werdegang, seine Talente. In diese Richtung sollte der Einspieler (Bekannte aus der Kindheit) vorrücken, was Riemann - und das ist ihr Recht - missfiel. Die Absicht des Moderators war vorhanden. Riemann konterte. Das Fiasko war vorprogrammiert, da Riemann wohl zuförderst über den Film und nicht über Intima sprechen wollte.
Frau Riemann hat jede Frage zum Film konsequent nicht beantwortet.

Zitat von Luscinia007
Und dann ist es Riemanns gutes Recht zu bocken, wie es Völler zugestanden wird, Waldi Hartmann anzupöbeln. Nicht mehr und nicht weniger.
Völler hat nicht gebockt. Wenn Sie mal das Verhalten vergleichen, werden Sie - hoffentlich - einen Unterschied feststellen. Ich hatte es Ihnen aber auch schon mehrfach erklärt.

Beitrag melden
MashMashMusic 23.03.2013, 20:55
643. Wieviel Wissen ist erlaubt?

Zitat von lilsue66
kaum einer schreibt, daß katja riemann einen moment vor der sendung vom tode rosemarie fendels hörte und dementsprechend schockiert und betroffen war. und da setzte dann der kartenhalter mit seinen ersten fragen über ihre blonden locken an. und die peinlichkeiten nahmen als lawine ihren lauf...
Ich als durchschnittlicher Medienkonsument habe es deutlich vorher gewusst, und Frau Riemann als Bekannte/Befreundete nicht? Selbst wenn sie es tatsächlich nicht gewusst hat - Trauer äußert sich bei Frau Riemann in Verachtung und Zickigkeit?

Ich hatte darüber schon geschrieben.

Beitrag melden
discotieren 23.03.2013, 20:58
644. Gut formuliert ....

Zitat von seth.gecko
...von Frau Riemann, aber dass sie, nachdem sie von dieser Witzfigur von "Moderator" vom Tod der ihr nahestehenden Rosemarie Fendel informiert worden ist und dieser Volltrottel trotz ihrer deutlich sichtbaren Betroffenheit übergangslos seiner Freude über ihre Haarfarbe Ausdruck gab, nicht aufgestanden ist und den Ort des versammelten Schwachsinns verlassen hat, zeugt von einiger Professionalität. Muss man als Mensch des öffentlichen Lebens denn wirklich gute Miene zu jedem noch so Bösen und blöden Spiel machen? Zeugt es nicht vielmehr von einer erfreulichen Menschlichkeit, wenn man dem gnadenlos sinnbefreit blubbernden Gegenüber irgendwann signalisiert, dass man den Kaffee auf hat?
finde ich. Das sehe ich genauso.
Lustig finde ich allerdings den angeblichen Mob- Hass auf Schweiger, der im Artikel genannt wird. Den gibt es nämlich nicht, es sei denn man (oder frau) klassifiziert die 45 bis 55 jährigen, gebildeteren Männer als Mob. Es sind nämlich diese blassen Gestalten, die das Schwärmen ihrer Angebeteten für Schweiger schwer ertragen können. Und Schweiger dafür hassen, dass er trotz (wegen?) Dummschwätz beim weiblichen Teil so gut ankommt. Beweis? Die letzten 20 Artikel des SPIEGEL (und sonstiger "Intellektuellen") über Schweiger: Tatsächlich geprägt von bizarrer Abneigung gegen das bloß "animalische" oder, vielleicht besser, "reduziert männliche", was Schweiger eben, gewollt oder nicht, verkörpert.

Beitrag melden
Luscinia007 23.03.2013, 21:03
645.

Zitat von MashMashMusic
Es geht nicht um das Niveau, es geht um das Procedere. Da spielt es gar keine Rolle, von welcher Sendung wir da reden. Und DAS! ist sicherlich näher an Volksmusik als an investigativem Journalismus, der Unterhaltungsaspekt überwiegt ganz klar. Wobei ich wie gesagt gerne sehen würde, wie sich Frau Riemann gegenüber jemandem verhält, der tatsächlich investigativ und womöglich unangenehm fragt.
Nein, also wirklich.
Vom NDR hieß es, dass eine Mitarbeiterin grundsätzlich vorher den Gast über die Sendung aufklärt.
1. Wann ist vorher?
2. Mit Sicherheit wurden nicht alle Fragen vorab gestellt und besprochen. Das wurde vielleicht bei Michael Jackson gemacht, oder bei sonstigen AAA-Promis, aber nicht bei einer Routine-Vorabendsenung im NDR mit Katja Rieman.
3. Und dass Riemann die in Frage kommenden Einspielfilmchen vorab hätte sehen können, ist auch zu bezweifeln. Sie wird gewusst haben, dass es welche gibt, vielleicht sogar grob das Thema der Filme, aber nichts im Detail.

Und last not least ist es eben der Sinn und der Reiz dieser Interview-Sendungen, dass nichts oder nur wenig inhaltlich abgesprochen wird. Sonst kann man ja gleich Schauspieler engagieren, die ihre Rollentexte vortragen.
Sonst kann man ja auch eine Aufzeichnung machen, und die Zuschauerverträglich zurechtschneiden.

Die Reaktion von Riemann auf die "Überraschung" ist absolut glaubhaft.

Beitrag melden
MashMashMusic 23.03.2013, 21:06
646.

Zitat von Tamarind
Ich dagegen erwarte von niemandem etwas, weder gutes noch schlechtes Benehmen. Für mich haben Sätze wie: "Man macht es so" keinerlei Gültigkeit, das ist mir zu rigide, zu angepasst.

Wie witzig. Es hat aber schon einen Grund, warum es selbst vor zig tausend Jahren und auch heute bei Stammeskulturen festgelegte Verhaltensweisen gibt: es verhindert, dass jemand beleidigt dem anderen den Schädel einschlägt.

Also immer überlegen, warum es was gibt.


Zitat von Tamarind
Es liegt immer an der Situation, wie ein erwachsener Mensch sich verhält. Er muss sich vor niemandem biegen, er muss nicht die Konventionen befolgen, wenn er meint, dass es ihm nicht gut tut.
Hm, weil es mir nicht gut tut, gebe ich Leuten nicht die Hand, begrüße sie nicht, sehe ihnen nicht in die Augen und bemühe mich nicht, die Namen neuer Bekanntschaften zu behalten?

Nein, das ist völlig situationsunabhängig.


Zitat von Tamarind
Doch von einer Schauspielerin wie Frau Riemann erwarte ich gar nichts, und sie kann sich so oft vorbei benehmen wie sie lustig ist ..

Kann sie, natürlich. Aber dann muss sie auch mit der Reaktion auf solches Verhalten klarkommen.


Zitat von Tamarind
Doch wenn ich oder meine Töchter sich vorgeführt, verspottet oder herabgewürdigt, nicht ernst genommen fühlen, dann erwarte und hoffe ich, dass sie den Mut haben, das auszudrücken. Vielleicht war das das Gefühl von Fraue Riemann: als Schauspielerin nicht ernst genommen zu werden. Das könnte ich voll und ganz verstehen.


Frau Riemann ist kein Kind. Haben Sie sich mal angesehen, wie sie sich verhalten hat? Kalte Verachtung, Auflaufen lassen. Das ist kein Verhalten, das man zeigt, wenn einem etwas nicht passt. Dann kann man das sagen.

Frau Riemann ist weder verspottet, vorgeführt oder herabgewürdigt worden. DAS! ist ein Wohlfühlformat, wo alle ganz tolle Freunde sind und über ihre tollen Projekte plaudern. Das hätte sie tun können. Hat sie aber nicht. Warum? Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Format sie völlig überrascht hat. Dafür gibt es besagte Vorgespräche, wenn sie die Sendung schon nicht kennt.


Zitat von Tamarind
Angesichts dessen, wie unterirdisch schlecht die TV-Qualität geworden ist, finde ich es erfrischend, wenn eine wie Frau Riemann nicht bereit war, das so hinzunehmen. Die meisten Menschen sind inzwischen dazu erzogen worden, all das zu akzeptieren, über sich ergehen zu lassen, zumal sie sich dadurch finanzielle Vorteile versprechen (in diesem Fall Promotion eines Filmes).
Nein, dann hätte Frau Riemann da einfach nicht hingehen müssen.
Die angeblich so miese TV-Qualität ist in dem Fall nur eine Ausrede. Frau Riemann war es jedenfalls nicht mies genug, einfach nicht hinzugehen.

Zitat von Tamarind
H. Berger und K. Kinski interessieren mich keinen Deut. Ich habe mich nur gewundert, einen Vergleich gemacht und eine Frage gestellt, darauf sind Sie nicht eingegangen. Damit habe ich zum Thema alles gesagt.
Natürlich bi ich darauf eingegangen. Vielleicht nicht so, wie Sie es von mir erwartet haben. Dafür kann ich jedoch nichts.

Beitrag melden
katzenheld1 23.03.2013, 21:07
647. Stars? LOL

Zitat von sysop
Sie sind ein Star in Deutschland? Dann ernten Sie Hass! Wenn sich Katja Riemann über dreiste Interview-Fragen aufregt, gilt sie als Zicke. Und warum ist das so? Weil diese Pöbel-Horde schlicht und einfach frustriert ist.
Frau Riemann ist kein Star. Also soll sie sich nicht aufführen wie eine Diva. Frau Berg ist auch kein Star, wenn sie in ihrer Kolumne dies dem Leser „aus Eitelkeitsgründen“ zu vermitteln versucht.

"Ich arbeite im Bett, esse im Bett und beziehe es oft frisch", sagte die in Zürich lebende Autorin (Sybille Berg) in einem Interview mit der "Thüringischen Landeszeitung". Einmal öfter beziehen, eine Kolumne weniger – dann klappts vielleicht besser.

Beitrag melden
MashMashMusic 23.03.2013, 21:10
648.

Zitat von Petra Raab
Für mich war das Lachen nicht verächtlich, sondern eher verwundert.
Sehen Sie. Wie man als Fan doch Sachen anders sieht.

Zitat von Petra Raab
Nein, sie sind auf keinen Fall schlauer wie Frau Riemann. Frau Riemann war gedanklich da lediglich durch die Nachricht über den Tod von Frau Fendel noch etwas abgelenkt. So schnell kann man anderen Menschen Bösartigkeit unterstellen.
Das ist kein abgelenktes Verhalten. Auf keinen Fall schlauer? Wissen Sie was, was ich nicht weiß? Auf welcher Prämisse machen Sie Ihre Aussage fest, ich wäre auf keinen Fall schlauer? Ich bin ganz objektiv nicht dieser Ansicht.


Zitat von Petra Raab
Hinsichtlich ihrer Reaktion können sie davon ausgehen. Selbst wenn das jemand kurz bei ihr erwähnt haben sollte, kann ihr das trotzdem peinlich sein. Das ist eine absolut normale menschliche Reaktion. Im Gegenteil, diese Reaktion zeigt nur ihre Ehrlichkeit und ihre unverstellte Art. Jemand der so reagiert ist sehr offen und eben nicht falsch. Vielleicht ist so jemand wie sie so etwas nicht mehr gewohnt.
Betroffenheit wäre ehrlich. Verachtung, Bockigkeit und Zickigkeit ist kein in unserem Kulturkreis verbreitetes Verhalten bei Trauer. Oder Moderaten eiskalt auflaufen zu lassen.
Das ist eine Schutzbehauptung von Frau Riemann, genauso wie dass ihre Facebookseite zusammengebrochen wäre.


Zitat von Petra Raab
Eben, kann sie auch nicht, sie wusste ja gar nicht was er mit diesem einen Wort "Musik" eigentlich von ihr wollte.
Also ich weiß es. Wieder die Frage oder doch eher die Feststellung, bin ich doch schlauer?

Beitrag melden
jubiladino 23.03.2013, 21:13
649. Riemann - Schweiger

Zitat von benaulcar
Es fehlt unseren deutschen Stars die Anmut eines Christof Waltz, auch mit den dämlichsten Reporten noch halbwegs menschlich umzugehen. Fr. Riemann u. Hr. Schweiger sind Paradebeispiele: Völlig talentfreie Künstler, die von den deutschen Medien jahrelang aufgehyped wurden. Selber Schuld, wen der ganze Müll interessiert!
Was hat Frau Riemann eigentlich mit Herrn Schweiger zu tun? „Denn das Urteil der Masse über den Tatort stand schon vorher fest“. Mit Sicherheit nicht! 41% mögen Herrn Schweiger und seine „Schauspielkunst“, 41% mögen ihn nicht und 18% ist es egal. Das ist doch eine ordentliche Quote. Was ist so tragisch, wenn Frau Riemann und Herr Schweiger nicht von allen geliebt und verehrt werden?

Beitrag melden
Seite 65 von 75
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!