Forum: Blogs
Hitzköpfe gegen Bademeister: Berliner Polizei räumt Freibad
DPA

Zoff in der Sommerhitze: Dutzende Polizisten mussten das Freibad in Berlin-Pankow räumen, weil Gäste und Bademeister sich über Rutsche und Sprungturm gestritten hatten. Wer einen Hauch von Abkühlung will, muss in den Norden oder Westen Deutschlands. Wetter am Wochenende: Durchschnaufen im Westen, Schwitzen im Osten - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 5
qwer 03.08.2013, 17:36
10. gesetzlich gewollt

Zitat von 5Minute
Kanonen auf Spatzen. Wer ab und an mal im Freibad war der hat auch schon jugendliche Rabauken (beschönigend ausgedrückt) erlebt. Wenn die übertreiben, dann aussperren. Find ich voll ok. Sonst wird doch immer nach sozialer Kontrolle verlangt. So sehen die Jungs gleich die Konsequenzen ihres Fehlverhaltens.
Natürlich haben Sie Recht, wenn Sie sagen, dass hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen würde. Allein, der Gesetzgeber hat mit dem AGG ein Gesetz geschaffen, dass genau in diesen Fällen will, dass man mit Kanonen auf Spatzen schießt.
Wäre ein interessanter Prozess, wenn sich jemand der Betroffenen trauen würde, mal auf eine kleine Entschädigung vor dem Amtsgericht zu klagen.

Beitrag melden
pömpel 03.08.2013, 17:43
11.

ich kann mir schon vorstellen was für Intelligenzbolzen das gewesen sein müssen... Und hinterher sind sie sich natürlich keiner Schuld bewusst! Alle anderen sind schuld dass sie nur Mist bauen in ihrem Leben.
Lebenslanges Hausverbot wäre das richtige gewesen.

Beitrag melden
Hans58 03.08.2013, 17:46
12.

Zitat von herbert_schwakowiak
Ja sicher, aber es ging nicht darum, jemanden rauszuschmeißen, der sich danebenbenommen hat, sondern darum, dass Leute aufgrund willkürlicher Kriterien gar nicht erst reingelassen wurden. Und das IST Diskriminierung.
Es waren eben keine willkürlichen Kriterien, sondern klar umrissene Vorgaben: Zugang nur für Familien.

Wenn am Vorabend 60 Randalierer sich gegen das Aufsichtspersonal aufgelehnt haben und erst durch einen Platzverweis von der Polizei des Bades verwiesen werden konnten, ist die Folgemaßnahme der Berliner Bäder Betriebe keine Willkür.

Beitrag melden
mundi 03.08.2013, 17:48
13. Schwimmmeister

Zitat von M43usch3n
Ich glaube kaum, dass ich irgendjemand mit einem "Bademeister" gestritten hat. ......
"Bademeister" gilt als veraltet. Bei uns sind es Schwimmmeister.

Beitrag melden
Schnubbie 03.08.2013, 17:48
14. Diskriminierung???

Das nennt sich Hausrecht... auch in öffentlichen Badeanstalten

Beitrag melden
michlauslöneberga 03.08.2013, 17:50
15. All die Foristen

Zitat von sysop
Zoff in der Sommerhitze: Dutzende Polizisten mussten das Freibad in Berlin-Pankow räumen, weil Gäste und Bademeister sich über Rutsche und Sprungturm gestritten hatten. Wer einen Hauch von Abkühlung will, muss in den Norden oder Westen Deutschlands.
die hier das AGG zitieren mögen sich darüber im Klaren sein, dass das Polizeirecht (Gefahrenabwehr) es der Polizei gebietet, derartige Maßnahmen anzuordnen sowie dass das Hausrecht es dem Betreiber der Bäder auch gestattet, gewissen Kreisen den Zugang zu verwehren ohne dass dies AGG einschlägig wäre.
Im Übrigen finde ich den Begriff testosteronüberschwemmte Jungmannen köstlich. Es darf natürlich nicht darüber spekuliert werden, wie viele dieser Klientel wohl über einen Migrationshintergrund verfügen...

Beitrag melden
mundi 03.08.2013, 17:50
16. Hausrecht?

Zitat von herbert_schwakowiak
Ja sicher, aber es ging nicht darum, jemanden rauszuschmeißen, der sich danebenbenommen hat, sondern darum, dass Leute aufgrund willkürlicher Kriterien gar nicht erst reingelassen wurden. Und das IST Diskriminierung.
Die Badverwaltung wird durch das Hausrecht gestützt.

Beitrag melden
gekko88 03.08.2013, 17:54
17.

Zitat von herbert_schwakowiak
Ja sicher, aber es ging nicht darum, jemanden rauszuschmeißen, der sich danebenbenommen hat, sondern darum, dass Leute aufgrund willkürlicher Kriterien gar nicht erst reingelassen wurden. Und das IST Diskriminierung.
Obwohl ich wahrscheinlich haargenau in die ausgesonderte Zielgruppe fallen würde, finde ich diese Maßnahme dennoch okay.
Dann ist halt mal Familientag im Freibad. Die Kleinen werden nicht von irgendwelchen 17-jährigen Prolls mit Fliegerbrille gestört und auch die Fachkräfte müssen nicht ständig Chaoten zurechtweisen, die zum x-ten mal vom Beckenrand aus reinspringen.

Beitrag melden
hatem1 03.08.2013, 18:04
18. Das Freibad Pankow

Zitat von sysop
Zoff in der Sommerhitze: Dutzende Polizisten mussten das Freibad in Berlin-Pankow räumen, weil Gäste und Bademeister sich über Rutsche und Sprungturm gestritten hatten. Wer einen Hauch von Abkühlung will, muss in den Norden oder Westen Deutschlands.
Das Freibad Pankow ist ein schönes und großes Bad. Aber seit die Bevölkerung des Wedding schon vor Jahren entdeckt hat, dass es dieses Bad in der Nähe gibt, gibt es da oft Stress mit Jung-Machos, die Frauen dumm anmachen und das Personal nicht anerkennen.

Die Maßnahme der Bäderbetrie ist richtig und sollte zur Dauereinrichtung werden.

Beitrag melden
der Alleswissende 03.08.2013, 18:05
19. Das Schwimmbad einfach umbenennen in Familienbad

und dann kommen nur noch Familien (Erziehende mit zugehörigen Kindern) rein. Im Kindergarten werden auch nur Kinder betreut und keine Juugendlichen.

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!