Forum: Blogs
Hoeneß und der Aufsichtsrat: Moral? Eigentor!
Getty Images

Der FC Bayern München ist wirtschaftlich stark wie nie und sportlich auf dem Weg zum historischen Triple. Leider gibt es da noch die Affäre Hoeneß und eine höchst umstrittene Aufsichtsratsentscheidung. Das Kontrollgremium will im Interesse handeln - und hat das Gegenteil erreicht. Uli Hoeneß: Aufsichtsrat lässt FC Bayern Präsident im Amt - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 53
J_Curious 07.05.2013, 14:44
50. So schwer ist es doch gar nicht

Zitat von sysop
Der FC Bayern München ist wirtschaftlich stark wie nie und sportlich auf dem Weg zum historischen Triple. Leider gibt es da noch die Affäre Hoeneß und eine höchst umstrittene Aufsichtsratsentscheidung. Das Kontrollgremium will im Interesse handeln - und hat das Gegenteil erreicht.
1.) Einen UH feuert man nicht. Man gibt ihm die Möglichkeit bei voller Handlungsfreiheit zurückzutreten - aus welchen Gründen auch immer.
2.) Die Privatkonten von Ulli unterliegen nicht der Aufsicht des fraglichen Gremiums.
3.) Nicht der FCB wurde geschädigt, sondern die Steuerkasse.

Der Aufsichtrat hat klug und richtig entschieden.
Erst wenn es ein Gerichtsurteil gibt, wird neu verhandelt.
Aber ich kann es irgednwo auch verstehen - die Chance auf den ungeliebten FCB einzudreschen, lässt man sich halt auch als Journalist nicht gerne entgehen.

Beitrag melden
adam68161 07.05.2013, 14:45
51. Schon wieder: Neid und blanker Hass

sprechen aus zu vielen Foristenbeiträgen. Unsere Tugenden sind mehr und mehr Selbstgerechtigkeit und Rachsucht. Es lohnt sich, übers Auswandern nachzudenken.

Beitrag melden
JayMAF 07.05.2013, 14:45
52. Da frage ich mich ...

Zitat von selfmademan
... Compliance ist was für Leute, die Geld durch Labern verdienen und ausser einem moralischen Zeigefinger nichts betragen. ...
Da frage ich mich doch glatt, warum die deutsche Wirtschaft die Bundesregierung dazu drängt, endlich die Anti-Korruptions-Regelungen für Abgeordnete zu beschließen.

Ihrer Aussage folgend gehören die Vertreter der deutschen Wirtschaft dann zu den Leuten, die "ausser einem moralischen Zeigefinger nichts beItragen", denn sonst würden sie - auch - für regierungsamtliche Compliance nicht eintreten.

Warum machen die das dann ?

Beitrag melden
DMenakker 07.05.2013, 14:45
53.

Der Kommentar ist schlicht dumm. Sorry, dass ich das so deutlich ausdrücken muss. Auf der einen Seite argumentiert der Autor mit dem überragenden sportlichen Erfolg der Bayern, welcher ganz sicher auch auf eine hervorragende Clubführung zurückzuführen ist, auf der anderen Seite sollen die Bayern aus moralischen Gründen und aus Gründen der Beliebtheit genau diese Prinzipien über Bord werfen.

Warum den nicht auch mal freiwillig gegen einer dieser ach so niedlichen und sympathischen Underdogs verlieren? Unsinn? Kein größerer Unsinn als dieser Artikel.

Beitrag melden
Teodore 07.05.2013, 14:45
54. gefährliches moralisches Urteil

Dem Autor ist es also egal, wie das juristische Verfahren ausgeht. Selbst wenn der Mann in einem zu erwartenden Verfahren aufgrund der Selbstanzeige ohne strafrechtliche Konsequenzen davon kommt und eine saftige Geldstrafe zahlt, unter Strich also deutlich mehr an den Staat abführt als die in Frage stehende Steuerschuld, wäre er für den Spiegel noch immer schuldig. Moralische Verurteilungen mächtiger Medien sind sehr gefährlich. Dafür braucht es kein Verfahren und dagegen gibt es auch keine Rechtsmittel. Das hat eigentlich autoritäre Züge.

Beitrag melden
aalf 07.05.2013, 14:45
55. Moral?

Der höchst erfolgreiche FC Bayern steht über dem Gesetz und hat seine eigene Moral. Das sollten nicht nur die Dortmunder endlich erkennen.....

Beitrag melden
Pega123 07.05.2013, 14:46
56.

Zitat von fam.weber11
vertretenen Firmenbosse haben sich auch und gerade im Hinblick auf ihre eigenen Unternehmen schwer vertan. Zumindest werden sie viel Arbeit und Mühe aufbringen müssen, um ihrer Belegschaft die Kompatabilität ihrer Pro-Hoeneß-Entscheidung mit den firmeneigenen Compliance-Regeln zu erklären. Das aber, ist eigentlich unmöglich.,
Hier wird immer behauptet, dass man mit dieser Entscheidung gegen die Compliance-Regeln des eigenen Unternehmens verstößt.
Es ist ja nun doch ein kompliziertes Regelwerk. Ich habe nur keinen Absatz gefunden, der zum Fall Hoeneß passt.
Könnte mir einer der hier Postenden vielleicht einmal die entsprechende Stelle zeigen?

Beitrag melden
jensjavea 07.05.2013, 14:47
57. optional

ach Spiegel, Deine Meinung als die Meinung der Mehrheit, als Moralische Instanz wirken zu wollen, ist lächerlich. Du bist Du, kleine stinkende Moralinische Pampe. Der Mann ist noch nicht masl angeklagt!!! Doch vom Spiegel schon verurteilt.

Beitrag melden
rongilless 07.05.2013, 14:48
58. Fatale Einstellung

Zitat von EvilGenius
Inwiefern ist es moralisch dieser korrupten Bundesregierung Steuern zu zahlen, nur damit die damit das russische Schwarzgeld auf zyprischen Konten rettet? Da veruntreue ich mein Geld doch lieber selbst und hab ein reines Gewissen dabei.
Genau das ist die Einstellung der meisten Griechen über Jahrzehnte gewesen (?), die letztendlich zu dem Fastbankrott des Landes führte!

Beitrag melden
nobody_aj 07.05.2013, 14:49
59. Tja..

Wer im Glashaus sitzt...

Beitrag melden
Seite 6 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!