Forum: Blogs
Hunde in Thailand: Zur Delikatesse verdammt
AP

In Deutschland werden sie als Haustiere verhätschelt, doch in vielen asiatischen Ländern landen die besten Freunde des Menschen auf der Speisekarte exquisiter Restaurants. Vor allem das Fleisch schwarzer Hunde gilt als Aphrodisiakum. Die Haut wird den Tieren oft bei lebendigem Leib abgezogen. Hunde in Thailand: Zur Delikatesse verdammt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Seite 23 von 23
marcshit 23.02.2012, 12:18
220.

Zitat von hermes69
Das sagt Hagen Rether. Und der steht nun ja hoffentlich nicht im Verdacht ein Misanthrop oder Weltfremder zu sein Hagen Rether: "Fleischessen hat doch nichts mehr mit persönlicher Freiheit zu tun. Wir dürfen nicht die Freiheit haben, die Welt zu ruinieren. Millionen Menschen verhungern zu lassen und 21 Hühner pro m² zu halten. Hier geht's längst nicht mehr um persönliche Freiheit, hier geht's um die Wurst. Das sind doch Straftaten ... also muss offensichtlich ein Gesetz her. Vernünftige Dinge machen die Menschen nicht von alleine. Genauso wie es für Kinder keinen Schnaps gibt und man sich nicht erschießen darf auf der Straße - weil das mit persönlicher Freiheit nichts mehr zu tun hat...."
Rether ist ein Künstler der um seinen kommerziellen Erfolg bemüht ist. Zwischen Haltung und Verhalten klafft oft eine Lücke.... mehr sei hier nicht verraten.

Beitrag melden
maginot2 23.02.2012, 12:57
221. Es ist alles relativ

Zitat von sonnenthau
das Essen von Tigerhoden, Haiflossen- und Schildkrötensuppe und Walsteaks akzeptieren? Weil in D selbst Fleisch gegessen wird? Und Nein, ich ziehe keinen - nicht vorhandenen Schwanz - ein. Es nämlich auch darum dass die Tiere nicht nur gegessen werden sondern noch möglichst grausam vor dem Töten behandelt werden. Alsda wären: Prügeln damit das Fleisch mürber wird, bei lebendigem Leib die Haut abziehen .. und das alles ist für Sie normal weil in D auch Fleisch gegessen wird? Na da bleibt mir doch mein Gemüse im Hals stecken!
Ich gebe Ihnen Recht. Man muss nicht einfach so akzeptieren das Tieren unnötige Grausamkeiten zugeführt werden. Allerdings sollte ihnen das Gemüse auch bei der Betrachtung unserer Nutztierhaltung im Halse stecken bleiben. Haben sie eine Ahnung, was den Tieren hier in D so an Grausamkeiten zugedacht wurde. Und das nur damit Kalbfleisch noch zarter ist, das Hähnchen Muskelprotze werden, Legehennen Rekorde aufstellen Kühen förmlich der Euter platzt und und und. Es ist alles relativ.

Beitrag melden
hermes69 23.02.2012, 13:15
222. ...

Zitat von marcshit
Rether ist ein Künstler der um seinen kommerziellen Erfolg bemüht ist. Zwischen Haltung und Verhalten klafft oft eine Lücke.... mehr sei hier nicht verraten.
Achso. Daher ist er auch seit Jahren bekennender Vegetarier und spricht somit die größere Zielgruppe der Menschen im Land an ?!
Wer Ironie findet, der kann sie behalten ^^

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!