Forum: Blogs
Hungerstreik: Polizei räumt Asylbewerbercamp in München
DPA

Sie wollten mit einem Hungerstreik die sofortige Anerkennung als Asylbewerber erkämpfen - jetzt wurde das Lager der Flüchtlinge im Zentrum Münchens von der Polizei geräumt. Laut Ärzten schwebten mehrere Hungernde in Lebensgefahr. Polizei räumt Camp hungerstreikender Flüchtinge in München - SPIEGEL ONLINE

Seite 16 von 19
lezel 30.06.2013, 15:40
150.

Zitat von christoph_hense
Ist Eure Geburt Euer Verdienst?
Nein.

Zitat von christoph_hense
Mitgefühl und Nächstenliebe scheinen Euch in Eurem bequemen Leben in Wohlstand abhanden gekommen zu sein.
Nein.

Zitat von christoph_hense
Bedenkt doch, wie verzweifelt jemand sein muss, dass er sich "freiwillig" in Lebensgefahr begibt, nur um nicht abgeschoben zu werden.
Ich verstehe seine Verzweiflung und ich habe nicht vor, ihm über seine Rechte hinaus irgendwelche Zugeständnisse zu machen.

Beitrag melden
Inbetween 30.06.2013, 15:48
151. Zynismus

macht sich hier unter den Foristen breit, wie hier z.b.: "das aufgeräumt wurde,wenn soetwas schule macht und die damit durchkommen ,artet es nur aus. Sie waren in sicherheit,hatten etwas zu essen, ein dach über den Kopf und rin Bett. Reicht das als Flüchtling nicht ?"
Dazu fällt mir nur ein: das haben die Häftlinge von Gunantánamo auch...

Beitrag melden
mein Gott 30.06.2013, 15:52
152. kurze Antwort...

Zitat von rolf sternberger
Die CSU schreits und alle folgen: Es muss sich um Erpressung handeln! Aber mal eine Frage: Ist es Erpressung, weil sich hier Menschen wagen einen sozialen Protest zu artikulieren, von denen Sie alle denken: Wenn Sie schon hier sein dürfen - sollten Sie bitte dankbar sein und alles akzeptieren? Ist es Erpressung, weil der soziale Protest in Form der Bedrohung des eigenen Lebens artikuliert wird - und nicht wie sonst üblich in Form (also auf den pol. Gegner gerichtet.) Ist es Erpressung, weil eigenen Interessen hinter diesem sozialen Protest stehen? Aber warum waren dann die Motagsdemos gegen Hart-4 keine Erpressung? Warum sind die Proteste gegen Gorleben keine Erpressung? Warum ist der Protest gegen Stuttgart 21 keine Erpressung? Nach der Logik müsst jeder soziale Protest Erpressung sein - Willkommen in Deutschland des generalisierten Untertans! Oder doch ganz einfach? Es sind eben Ausländer! Die dürfen hier nicht protestieren! Die haben hier Kan..fressen zu halten! Das nennt man dann eben einfach: Rassismus.
.... auf Ihre Frage, sicher war das eine Erpressung. Schon viel früher hätte man diesen Zirkus unterbinden müssen.

Beitrag melden
dedie 30.06.2013, 16:08
153.

Zitat von rolf sternberger
Die CSU schreits und alle folgen: Es muss sich um Erpressung handeln! Aber mal eine Frage: Ist es Erpressung, weil sich hier Menschen wagen einen sozialen Protest zu artikulieren, von denen Sie alle denken: Wenn Sie schon hier sein dürfen - sollten Sie bitte dankbar sein und alles akzeptieren? Ist es Erpressung, weil der soziale Protest in Form der Bedrohung des eigenen Lebens artikuliert wird - und nicht wie sonst üblich in Form (also auf den pol. Gegner gerichtet.) Ist es Erpressung, weil eigenen Interessen hinter diesem sozialen Protest stehen? Aber warum waren dann die Motagsdemos gegen Hart-4 keine Erpressung? Warum sind die Proteste gegen Gorleben keine Erpressung? Warum ist der Protest gegen Stuttgart 21 keine Erpressung? Nach der Logik müsst jeder soziale Protest Erpressung sein - Willkommen in Deutschland des generalisierten Untertans! Oder doch ganz einfach? Es sind eben Ausländer! Die dürfen hier nicht protestieren! Die haben hier Kan..fressen zu halten! Das nennt man dann eben einfach: Rassismus.
Die dürfen Hier protestieren aber nicht nur Fordern, und genau das wurde gemacht es wurde Gefordert das sofort ohne jegliche Prüfung der Asylantrag zu bewilligen ist.
Was das mit protestieren zutun hat verstehen höchsten sie aber sonst keiner.

Das verweigern solcher Forderungen die mit aller Gewalt durchgedrückt werden wollen nennt man übrigens Verweigern einer Erpressung und nicht Rassismus.

Beitrag melden
nick name1 30.06.2013, 16:12
154. Erpressung?

Erpressung ist doch nur möglich, wenn man dem anderen damit ein Übel zufügen kann, das er vermeiden möchte. Welches Übel wollten die Asylbewerber denn dem Staat zufügen? Dass sie sterben könnten? Wenn der Staat einfach sagen würde: Ich achte den Willen anderer zu sterben und lasse sie gewähren, wäre diese "Erpressung" von vornherein ins Leere gelaufen. Aber wir mit unserer Humanitätsduselei. Dahin führt sie, dass wir daran auch noch aufgehängt werden. Schon Göbbels hatte über den Rechtsstaat Weimarer Republik erstaunt in sein Tagebuch geschrieben: Sie liefern uns selbst den Strick, an dem wir sie aufhaegen werden.

Beitrag melden
dedie 30.06.2013, 16:13
155.

Zitat von Inbetween
macht sich hier unter den Foristen breit, wie hier z.b.: "das aufgeräumt wurde,wenn soetwas schule macht und die damit durchkommen ,artet es nur aus. Sie waren in sicherheit,hatten etwas zu essen, ein dach über den Kopf und rin Bett. Reicht das als Flüchtling nicht ?" Dazu fällt mir nur ein: das haben die Häftlinge von Gunantánamo auch...
Die Asylbewerber wurden nicht gezwungen nach Deutschland zu kommen sie werden auch nicht daran gehindert Deutschland zu verlassen, im Gegenteil.
Die Gefangenen in Guantánamo sind wie der Name schon sagt gefangen und nicht freiwillig in der Hoffnung auf ein besseres Leben dort hin gereist und halten die Hand auf.

Beitrag melden
Blaue Fee 30.06.2013, 16:13
156.

Zitat von Spiegelleserin57
Die andere Seite ist die der Menschenrechte und die sind im Grundgesetz Deutschland verankert. Es gibt 2 Seite. Was würden Sie an Stelle der Flüchtlinge tun? Es geht nicht um Geld , hier geht es um das blanke Leben? Die Erpressbarkeit ist sicherlich sehr genau zu überdenken ABER würden sie sich in Ihre Heimat zurückschicken lassen wenn Sie wüßten dass dort Krieg herrscht und Sie möglicherweise dort sterben ? Dass ist die andere Seite!! Interessanterweise geschieht dieser Fall in München. Vielleicht sollten sich auch mal die Behörden beeilen dass solche Vorkomnisse erst gar nicht auftauchen!
Wenn einige dieser Asylsuchenden erst seit Mai im Land waren und davon viele aus Nigeria stammen, dann greift ihr Kommentar einfach nicht mehr.
Und es handelt sich nicht um abgelehnte Asylbewerber, sondern um Leute, die normalerweise in Würzburg auf die Anerkennung warten.

Beitrag melden
der_udo64 30.06.2013, 16:21
157. in der Heimat verfolgt...

...und hier zum Hungertod bereit. um was geht es denAsylbewerbern eigentlich?
Ein Schelm, wer böses dabei denkt

Beitrag melden
mein Gott 30.06.2013, 16:22
158. Also....

Zitat von nick name1
Erpressung ist doch nur möglich, wenn man dem anderen damit ein Übel zufügen kann, das er vermeiden möchte. Welches Übel wollten die Asylbewerber denn dem Staat zufügen? Dass sie sterben könnten? Wenn der Staat einfach sagen würde: Ich achte den Willen anderer zu sterben und lasse sie gewähren, wäre diese "Erpressung" von vornherein ins Leere gelaufen. Aber wir mit unserer Humanitätsduselei. Dahin führt sie, dass wir daran auch noch aufgehängt werden. Schon Göbbels hatte über den Rechtsstaat Weimarer Republik erstaunt in sein Tagebuch geschrieben: Sie liefern uns selbst den Strick, an dem wir sie aufhaegen werden.
... hätte der Staat besser die bereit gestellten Krankenwagen gegen Leichenwagen austauschen sollen?

Beitrag melden
exilfries 30.06.2013, 16:26
159. Liebe(r)

Ich denke schon, dass ich mich auskenne. Wie sie schon schreiben, muss der Asylbeantragende seinen Anspruch auf Asyl bzw seinen Flüchtlingsstatus nachweisen. Aber haben sie schonmal solche Menschen gesehen oder kennengelernt? Die Allerwenigsten haben oder konnten sich nicht um Nachweise bemühen, weil sie schlicht und einfach auf der Flucht sind!
Da kann ich nur Kant´s "Kategorischen Imperativ" anführen und zum Nachdenken anregen! Wir können nicht immer alles und jeden ausschließen, was WIR als nicht nützlich für unsere Gesellschaft erachten.

Beitrag melden
Seite 16 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!