Forum: Blogs
Inhaftierte Deutsche in Tunesien: "Damit hat sie nicht gerechnet"
AFP

Eine deutsche Femen-Aktivistin wurde für einen Oben-ohne-Protest in Tunis zu vier Monaten Haft verurteilt. Nun bekam die 19-Jährige Besuch vom Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung. Der erlebte eine Frau, die vom Urteil immer noch völlig überrascht ist. Inhaftierte Femen-Aktivistin in Tunesien bekommt Besuch von Löning - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 33
angst+money 18.06.2013, 00:38
60. uff

Man muss es ja nicht gut finden (ich bin mir unsicher) oder für besonders effektiv halten (vermutlich nicht), aber wenn ich die hämischen Kommentare hier lese, denke ich für die Femen bleibt auch in Deutschland noch so einiges zu tun.

Denn diese Reaktionsmuster kommen immer, wenn Frauen selbstbewusst auftreten. Arme Männer, da ist ja wohl so einiges zu kompensieren.

(nein, ich bin keine Frau)

Beitrag melden
jenzy 18.06.2013, 00:41
61.

Zitat von wetzer123
und zwar über de Kommentare hier, die diese Strafe in Ordnung zu finden scheinen. Ich halte die ganze Aktion nicht für besonders sinnvoll, aber ein Strafrecht das einen oben ohne Protest mit 4 Monaten Gefängnis belegt verdient Abscheu und nicht Verständnis.
Die Häme die hier von Foristen abgesondert wird ist tatsächlich schlimm.
Beschränkter Horizont....

Beitrag melden
smtdf 18.06.2013, 00:45
62.

Wir Herrschaften aus dem Abendland müssen mal von unserem hohen missionarischen Ross runtersteigen.Jeder braucht Zeit zum lernen. Wäre schön wenn man sich um die Probleme im eigenen Land kümmert,hier gibt es genug zu tun

Beitrag melden
Steve Holmes 18.06.2013, 00:50
63.

Zitat von kannmanauchsosehen
Frauenrechte ja, aber diese Oben-Ohne-Theater ist einfach nur peinlich.
Ich habe noch nie etwas dagegen gehabt wenn Frauen sich ausziehen. Aber das man sich damit in einigen Gegenden der Welt Ärger einhandeln kann dürfte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben. Daher überrascht mich die Überraschung der Dame über das Urteil.

Beitrag melden
louis2 18.06.2013, 01:25
64. Ein

Ein "Sittenstrafrecht" ist steinzeitlich und eines modernen Staates, der die Menschenrechte zu respektieren hat, unwürdig. Wenn sich "Religiöse" oder "Durchschnittsspießer" einer Gesellschaft dadurch belästigt fühlen, dass das Verhalten individualistischer Mitbürgers von den Durchschnittsvorstellungen bezüglich Religion oder von "korrekter Bekleidung" abweicht, so haben Sie nicht das Recht durch Strafgesetzte eine Gleichschaltung der Lebensweisen zu erzwingen. Tunesien hat da offenbar noch viel zu lernen.

Beitrag melden
prüderiegegner 18.06.2013, 01:25
65. "Befördern"? Ok, aber WOHIN?

..."die den Schutz der Menschenrechte im Internet befördern will."

Da bleibt die Frage offen, wo der Schutz der Menschenrechte denn hinbefördert werden soll.

Beitrag melden
dirkozoid 18.06.2013, 02:14
66. Das letzte Bild ...

ist aus der falschen Perspektive aufgenommen!

Beitrag melden
Ursprung 18.06.2013, 02:19
67. Widerstand gegen Gestrigverhaftete

Zitat von ruewe
nackter Brust grell rumzuschreien. Frauen müssen im jeweiligen Land eben selbst ihre Rechte erkämpfen - was ich sehr begrüsse.
Es reicht hervorragend!
Mit fast Null Einsatz auf diese Weise maximale Weltoeffentlichkeit zu erreichen, gelang keiner noch so hoch hochspezialisierten internationalen PR-Agentur.
Und nicht nur das: die Welt wurde schon jetzt ein deutliches Stueck besser -gegen den Widerstand aller Gestrigverhafteten.

Beitrag melden
Restharn 18.06.2013, 02:29
68. Mädels, seht's positiv

Pro Titte zwei Monate. Wer's straffrei haben will soll sich dieser Tage an bundesdeutschen Baggerseen verlustieren, aber wie dummdoof muss man eigentlich sein, sich in einem islamistischen Land solcher Blöße hinzugeben?

Läuft für mich unter der Abteilung "selber schuld".

Beitrag melden
Ursprung 18.06.2013, 02:30
69. Unkultur mit Versagen von Zensoren

Zitat von franks meinung
...andere Strafen. Mich hat die Strafe auch überrascht, aber in positiver Hinsicht. Wer in einem muslimischen Land seinen Protest, den er aus Zentral-Europa gewohnt ist, dort abzieht, muss sich über eine schroffe Behandlung nicht wundern. Da muss man .....
Sie nennen "Kultur", das Frauen nicht so frei wie Maenner rumlaufen duerfen? Da waren die Griechen vor ein paar Tausend Jahren schon mal weiter!
Ich nenne das verschrobene heutige Unkultur geistig deformierter Unterdrueckungsgesellschaften.
In sowas koennen solche Forenbeitraege wir Ihrer veroeffentlicht werden, ohne das die Zensoren per Fremdschaemen zum Schutze des Verfasserpseudonyms das lieber nicht drucken.

Beitrag melden
Seite 7 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!