Forum: Blogs
Integrationgipfel im Kanzleramt: Rösler fordert Willkommenskultur für ausländische Fa
Getty Images

Vor dem Integrationsgipfel im Kanzleramt geht der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler auf Distanz zur Union: Der Wirtschaftsminister will mehr qualifizierte Zuwanderer nach Deutschland holen - und plädiert deshalb für die doppelte Staatsbürgerschaft. Gegen den Willen der Union. FDP-Chef Rösler fordert mehr qualifizierte Zuwanderung - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 11
jejo 28.05.2013, 00:32
1. CDU dagegen?

Hat das schon mal jemand David McAllister gesagt? Der machte als amtierender Ministerpräsident mit seiner doppelten Loyalität sogar Wahlkampf! Irgendwie passt da was nicht zusammen.

Beitrag melden
hendrikschroeder 28.05.2013, 00:45
2. Doppelte Staatsbürgerschaft???

Grundsätzlich ist es richtig das wir verstärkt Fachkräfte aus dem Ausland benötigen um unsere Wirtschaft auch weiterhin stabil zu halten. In den letzten Monaten wurden ja auch zahlreiche Fachkräfte aus der EU angeworben, was meiner Meinung nach auch Sinn macht.

Hierbei sollte es aber auch bleiben. Eine Zuwanderung aus Nicht-EU Ländern ist einfach nicht nötig und wie die Vergangenheit gezeigt hat in vielen Fällen auch nicht ganz unproblematisch.

Um den Fachkräftemangel langfristig aufzufangen sollte Herr Rösler sich lieber für ein besseres Bildungssystem einsetzen!

Wenn man diesen Blödsinn liest hofft man wieder gleich das die FDP bei der kommenden Wahl die 5% nicht erreichen wird.

Beitrag melden
pascal-1 28.05.2013, 00:56
3. Röslers Profilierungsversuche

Philipp Rösler sucht vor der Bundestagswahl doch nur nach einem Thema mit dem er sich profilieren kann. Meiner Meinung nach sollte man keine neuen Anreize für ausländische Fachkräfte schaffen, sondern es der Innlandsbevölkerung erleichtern sich zu bilden und zu qualifizieren und so den Fachkräftemangel bekämpfen und sie nicht einfach umgehen.

Beitrag melden
klausheubisch 28.05.2013, 01:00
4. Woher sollen Fachkräfte kommen?

Hat Herr Rösler gesagt, in welchem Land es einen Überschuß an wirklichen Fachkräften gibt, den wir "abschöpfen" können?

Beitrag melden
kannmanauchsosehen 28.05.2013, 01:01
5. Lustig

Zitat von sysop
Vor dem Integrationsgipfel im Kanzleramt geht der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler auf Distanz zur Union: Der Wirtschaftsminister will mehr qualifizierte Zuwanderer nach Deutschland holen - und plädiert deshalb für die doppelte Staatsbürgerschaft. Gegen den Willen der Union.
Ist ja toll, wie wäre es denn mal damit, den eigenen hochqualifizierten Leute einen Job zu besorgen. Glaubt da etwa immer noch jemand das Märchen vom angeblichen Fachkräftemangel? Es geht lediglich um den Import von Billigarbeitskräften, um Druck auf die Personalkosten auszuüben, nicht anderes.

Beitrag melden
TimmThaler 28.05.2013, 01:04
6.

Ja, kann ich mir gut vorstellen. Dann können die Firmen den hiesigen Fachkräften noch besser den Lohn drücken, immer damit drohend, dass den Job ja auch ein Spanier machen kann.

Und die Heimatländer der "ausländischen Fachkräfte" bluten aus und werden auf der Basis eines Agrarstaates festgenagelt.

Sept 2013 - Schwarz-Geld abwählen!

Beitrag melden
seiwol 28.05.2013, 01:06
7. zu dumme Politiker

Zitat von sysop
Der Wirtschaftsminister will mehr qualifizierte Zuwanderer nach Deutschland holenl[/url]
Das gleiche dumme Geschwätz war 2008 auch in Spanien noch zu hören. "Wir brauchen Zuwanderung , wir brauchen Zuwanderung." Spanische Wirtschaft braucht Einwanderer | Spanien Bilder

Und heute?
Sind deutsche Politkier zu dumm daraus zu lernen oder gehen ihre Interesseen gegen das eigene Volk, speziell bei der FDP?!
Oder ist nur die Bevölkerung zu dumm die Politiker zu durchschauen?

Beitrag melden
ProDe 28.05.2013, 01:06
8. schade, sinnvoller wäre ...

eine Kultur zu fordern, die anstänige Arbeitsbedingungen und Entlohnung schafft.... dann gibt es auch kein Problem mehr mit den "Fachkräften"....

Stattdessen will man Steuergelder verschwenden um Niedriglöhner aus den Armenhäusern der EU/Welt anzulocken.... unglaublich. Mit Steuergelder werden Niedriglöhne subventioniert.
Warum liegen die Parteien vorne, die unser Geld mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen??Und da heisst es immer Misswirtschaft gäbe es nur im Kommunismus... tja, dann ist unsere FDP/CDU Regierung wohl eine kommunistische Regierung

Wenigsten ist das der endgültige Beweis, dass diese Partei unwählbar ist.

Beitrag melden
Paul-Merlin 28.05.2013, 01:15
9. Es wäre schön, wenn

Zitat von sysop
Vor dem Integrationsgipfel im Kanzleramt geht der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler auf Distanz zur Union: Der Wirtschaftsminister will mehr qualifizierte Zuwanderer nach Deutschland holen - und plädiert deshalb für die doppelte Staatsbürgerschaft. Gegen den Willen der Union.
sich die Regierungsmitglieder genauso intensiv, um eine (echte) Unterstützung und Weiterqualifizierung der immer noch Millionen Mitbürger umfassenden Gruppe inländischer Arbeitslosen und der arbeitssuchenden Reservearmee kümmern würden, wie um die vorgeblich notwendige Willkommenskultur für Zuwanderer. Aber stopp, dabei habe ich ja völlig ausgeblendet, dass es in Wirklichkeit um die Gewinnung möglichst vieler ausländischer "Billiglöhner" geht, um das Einschüchterungspotential gegenüber den inländischen Arbeitnehmern nur ja nicht kleiner werden zu lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!