Forum: Blogs
Internethandel: Arbeitsagentur will Hartz-IV-Empfänger im Netz überwachen
DPA

Die Online-Aktivitäten von Hartz-IV-Empfängern sollen stärker überwacht werden. Die Bundesagentur für Arbeit fordert eine gesetzliche Grundlage, um Daten erheben zu können. Damit sollen Leistungsempfänger entlarvt werden, die im großen Stil Waren im Internet verkaufen. Arbeitsagentur will Hartz-IV-Empfänger im Netz überwachen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 23
Susi Sorglos 14.11.2013, 10:46
1. Wi der lich

Diese ewige Schnüffelei !
Wann kommt die Idee, denen einen RF-Id-Chip unter die Haut zu schiessen, um sie zu sanktionieren, wenn sie vor einem Feinkostladen stehen ?

Beitrag melden
buntesmeinung 14.11.2013, 10:47
2. Überwachung allerorten

Weder bin ich HartzIV-Empfänger noch kaufe oder verkaufe ich etwas bei ebay, aber eines weiß ich: Ich habe diese Wildwuchs-Überwachung, die in alle Lebensbereiche der Bürger eingreift, satt bis obenhin!

Beitrag melden
kjartan75 14.11.2013, 10:47
3.

Zitat von sysop
Die Online-Aktivitäten von Hartz-IV-Empfängern sollen stärker überwacht werden. Die Bundesagentur für Arbeit fordert eine gesetzliche Grundlage, um Daten erheben zu können. Damit sollen Leistungsempfänger entlarvt werden, die im großen Stil Waren im Internet verkaufen.
Und mit solchen fadenscheinigen Begründungen werden Grundrechte immer weiter eingeschränkt. Die USA haben nach 9/11 genau dieselbe Taktik gefahren, indem sie unter irgendwelchen Vorwänden nach und nach Grundrechte wie Privatsphäre immer weiter angegriffen. Problematische Entwicklung - denn der Staat wird immer mehr wollen.

Beitrag melden
Kurbelradio 14.11.2013, 10:47
4. Big brother is watching you

Zitat von sysop
Die Online-Aktivitäten von Hartz-IV-Empfängern sollen stärker überwacht werden. Die Bundesagentur für Arbeit fordert eine gesetzliche Grundlage, um Daten erheben zu können. Damit sollen Leistungsempfänger entlarvt werden, die im großen Stil Waren im Internet verkaufen.
welches sind eigentlich die Vorschläge, welches Hartz4 entschärfen sollen? haha...

Und immer dran denken: man ist nur 1 Kündigung und 12 Monate von Hartz4 entfernt, bevor man anfängt zu lästern, dass ja alle Arbeitslose...pardon...ARBEITSSUCHENDE! im Neusprech, faul wären.

Beitrag melden
EvenD 14.11.2013, 10:49
5. Und als nächsten Schritt...

...nach der Totalüberwachung heftet man den armen Hartzern rote A`s (für arbeitslos) oder H (für Hartz4) ans Reverse, das die Kassierer in Läden wissen, mit wem sies zu tun haben und gleich ans Amt melden, wer sich denn erdreistet Markenprodukte (und ichs chreibe von Lebensmitteln) zu kaufen, statt der billigen Ware. Hachja...Deutschland.

Beitrag melden
Ostwestfale 14.11.2013, 10:49
6. Wo liegt der Sinn?

Das Bankgeheimnis für Hartz IV-Empfänger ist doch sowieso schon aufgehoben. Jede Kontobewegung kann von der Arbeitsagentur mitgelesen werden. Mir erschließt sich der Sinn dieser Forderung daher nicht mal im Ansatz.

Beitrag melden
olgr 14.11.2013, 10:49
7. Es sind die kleinen Dinge

die große Antworten brauchen. Das BGE würde all diese unsinnige und unwürdige digitale Überwachung in Frage stellen.
Leider wird in die Köpfe der Menschen das Leistungsprinzip und Neiddenken kontinuierlich durch die Medien programmiert.

Manchmal macht micht das einfach sehr müde, denn es gibt zu wenige, die die richtigen Fragen stellen und bereit sind für unsere Gesellschaft und nicht nur für sich einzustehen, aufzustehen und aktiv unsere Demokratie zu verteidigen.

Beitrag melden
fatal.justice 14.11.2013, 10:50
8. Bin dafür...

... dass Hartz IV-Empfänger in der Öffentlichkeit einen gut sichtbaren Stern tragen müssen. Ist es überhaupt noch tragbar, dass sie die gleichen Parkbänke wie Werktätige (widerspruchslose Sklaven) nutzen dürfen?
Was um alles in der Welt ist in diesem Land los? Unfassbar...

Beitrag melden
maniac_2k 14.11.2013, 10:52
9. Schwachsinn

Sozialhilfeempfänger sollten einfach verpflichtet werden ihre finanzielle Situation offenzulegen. Wie sie sich Geld dazu verdienen spielt dann überhaupt keine Rolle. Wer genug verdient - egal ob im Onlinehandel oder mit sonstigem Kram - fliegt raus. Wie jemand sein Geld verdient hat den Staat nicht zu interessieren. Punkt!

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!