Forum: Blogs
Internetkonzern: Yahoo-Chefin Mayer feuert Top-Manager
DPA

Erst vor einem Jahr hat sie ihn geholt, nun wirft sie ihn schon wieder raus: Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat den Top-Manager Henrique de Castro entlassen. Über den Grund gibt es bisher nur Vermutungen. Yahoo: Marissa Mayer feuert Top-Manager De Castro - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 7
vollpfostensäge 16.01.2014, 09:26
1. Selber Schuld?

Vielleicht muss die Tante ja selbst gehen. Man kann nicht immer anderen die Schuld in die Schuhe schieben und selbst unbehelligt bleiben. Vielleicht waren ja ihre Entscheidungen maßgeblich für das schlechte Ergebnis...

Beitrag melden
Zündkerze 16.01.2014, 09:28
2. Ein Jahr und dann eine Abfindung ?

Die ganze Entlohnung auf der oberen Managementebene ist nur noch pervers. Das kann nicht gut enden.

Beitrag melden
webman 16.01.2014, 09:37
3. Warum...

Ist sowas mittlerweile weltweit eine meldung wert - warum lassen sich die medien alle zum pr spektakel ihrer eigenen mitbewerber eigentlich einspannen ?
Es gibt wichtigeres ...

Beitrag melden
Paul Panda 16.01.2014, 09:43
4. Möglicher Grund

Falls dieser Manager auch für die miserable "Verschlimmbesserung" des yahoo-Mailprogramms zuständig gewesen sein sollte, finde ich es völlig in Ordnung, dass er entlassen wurde: Wegen der Überarbeitung dieses Programms, bei dem nun fast nichts mehr vernünftig funktioniert, haben vermutliche Zig-Tausende diesen Anbieter verlassen.

Beitrag melden
kommgeh 16.01.2014, 09:45
5. und ewig grüßt das Murmeltier,

eigentlich hätte die Dame, da Konzernchefin und oberste Personalentscheiderin, sich selbst entlassen müssen, also nichts mehr als ein wahrscheinlich mehr als 50 Millionen USD teures Bauernopfer. Oder aber der Beweis dafür, dass die wenigsten Manager nicht in der Lage sind Probleme wirklich zu lösen - und nur dann gut sind wenn Konzept und Laden ohnehin gut laufen.

Beitrag melden
pass.opp.do 16.01.2014, 09:48
6. Den Karren...

...kriegt Frau Mayer auch mit bester US-amerikanischer hire and fire-Mentalität mehr aus dem Dreck. Yahoo war gestern - das setzt sich in den Köpfen der Konsumenten besser fest als jegliche Marketingmasche.

Beitrag melden
räbbi 16.01.2014, 09:53
7.

Mal so prinzipiell...was ist yahoo?
Oder besser gesagt, was will yahoo sein?

Wenn ich auf die Webseite gehe ist das einfach...naja, "it's a mess" würde der Amerikaner sagen.
Räumt mal den Saustall auf.
Man vergleiche nur mit google.de

Verdammt bin ich genial...kann ich jetzt auch ein paar Millionen haben bitte, danke.

Beitrag melden
Rahvin 16.01.2014, 09:55
8. optional

Yahoo ist Geschichte. Mit der Berufung von Frau Mayer hat sich nichts geändert, stattdessen hat ein unangenehmer Umgangston im Unternehmen Einzug gehalten, der im Hire&Fire von Topmanagern, deren aufgeblasene Gehälter in keinem Verhältnis zur Leistung stehen, nun seinen Höhepunkt findet. Es ist überraschend, dass es die Firma noch gibt, nachdem die Portalidee so gänzlich in die Hose gegangen ist, aber ich persönlich kenne niemanden, der den Mail- oder Messengerdienst dieses Anbieters noch nutzen würde.

Beitrag melden
schreiberling_ 16.01.2014, 10:01
9.

Zitat von Zündkerze
Die ganze Entlohnung auf der oberen Managementebene ist nur noch pervers. Das kann nicht gut enden.
Naja, der hatte einen Vertrag über mehrere Jahre, muss er früher gehen dann gibt's eine Abfindung. So what?

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!