Forum: Blogs
Interview mit Bundestagsvize Thierse: "So proper wie in Schwaben wird es in Berlin ni
dapd

Die Schwaben in Prenzlauer Berg nerven! Für diese Kritik muss Bundestagsvizepräsident Thierse reichlich Prügel einstecken. Im Interview erklärt er, wie seine Schelte wirklich gemeint ist - und warum er trotz der vermeintlichen Schwabenflut in seinem Berliner Kiez wohnen bleiben will. Prenzlauer Berg: Wolfgang Thierse klagt über fehlende soziale Mischung - SPIEGEL ONLINE

Seite 12 von 81
filder 02.01.2013, 14:48
110. Wahre Größe

Zitat von Psycho Dad
und zwar nur für den Bruchteil einer Millisekunde was passiert wäre wenn...sich Old Zauselbart über den Geruch von Hammelfleisch beim sommerlichen Grillen auf dem Balkon beschwert hätte...
Dann hätten Sie ihm applaudiert. Stattdessen brezeln Sie sich jetzt auf. Übrigens: "Old Zauselbart" ist das beste Argument, da zeigt sich die wahre Größe Ihres Intellekts.

Beitrag melden
gavyn 02.01.2013, 14:49
111. Go Home, Schäbli

Zitat von eraser.org
Ich hätte von Herrn Thierse eigentlich erwartet das er toleranter ist, aber das was er äußert ist mehr oder minder Fremdenhass.
Nö, nur Schwabenhass - und daran seid ihr selbst Schuld.

Beitrag melden
arvin 02.01.2013, 14:50
112. Er hat doch Recht

Rasputin Thierse spricht doch nur das aus, was die meisten von uns alten Berlinern wirklich denken.
Wenn 90 Prozent der Einwohner zugezogen sind , dann sind 90 Prozent der ehemaligen Einwohner verdrängt worden.
Und das bemängelt er ja auch nur.
das diese homogene Masse der Besserverdienenden das Stadtbild prägen- die Mischung ihrer Bewohner machen aus einem Stadtteil erst einen lebenswerten Kietz.

Beitrag melden
Fleckensalz 02.01.2013, 14:54
113. ?

Gibts jetzt sowas wie ein "Winterloch" ?
Wenigstens tritt der Herr Bundestagsvizepräsident nicht nochmals zur Wahl an.

Beitrag melden
buhli1961 02.01.2013, 14:54
114. Er ist ja recht gut in B integriert.

Krebs66, er verlangt ja auch nicht Backwaren mit Breßlauer Betitelungen. Im Schwabenlande nach böhmischen Buchteln oder Eiers heke zu fragen, sollten die Zugewanderten aber lieber lassen. Das wäre das gleiche wie einen Keks als Schwarzwälder Torte anzubieten. Ist Meilenweit vom Original entfernt.

Beitrag melden
mrberlin1000 02.01.2013, 14:54
115. wo er recht hat - hat er recht

mal anders gesehen! gerade wenn jemand in seiner position darauf aufmerksam macht, dass in berlin spießigkeit einzug hält und das coole und echte berlin verdrängt muss doch was wahres dran sein, oder nicht. die mehrzahl der berliner wird ihm beupflichten außer halt die schwaben. die nehmen sich immer zu ernt und verstehen keine humorvolle kritik.

das die schwaben ein berliner problem sind - zeigt auch, dass nicht über spanier usw. so kritisch gesprochen wird. der prenzlauer berg ist so langweilig geworden, dass ich da auch kaum noch ausgehen will. fazit: berlin ist ohe schwaben cooler...

Beitrag melden
gavyn 02.01.2013, 14:55
116. Die nerven, die Schwaben

Zitat von Nabob
Was Thierse gemeint haben könnte, war von Beginn an klar. Freie Meinungsäußerung eines bekannten Anwohners ist für den deutschen Boulevard-Journalismus offenbar die Aufforderung zum Abschuss. Schwaben sind Extremspiesser, das ist bekannt. Nicht unbedingt unsympathisch, aber vor allem bei.....
Wenn dich als echter Berliner ein blöder Schwabe aus deinem Haus vertreibt, dann ist das für IMMER das Hauptthema!

Beitrag melden
J. Baron 02.01.2013, 14:56
117. Mit 21 nach berlin

Viele der im PBerg wohnenden Schwaben sind ursprünglich zum Studieren nach Berlin gezogen - genauso wie Herr Thierse es 1969 mit 21 Jahren getan hat - kommend aus eine Südthürischen Kleinstadt Hildenburghausen.

Ein Weckle ist keine Schrippe da hat er recht - aber die (viel zu wenigen) zugezogen Schäbischen Bäcker haben Berlin kulinarisch bereichert. Leider ist der begriff Weckle nicht geschützt und so kann man nicht verhindern dass der ein oder andere Berliner FertigaufbackBrötchenBäcker versucht seine trockenen Schrippen als Weckle zu verkaufen.

PS: Pflaumendatschi aus welcher region Deutschland kommt dieses Gebäck? – in Schwaben heist Pflaumenkuchen Zwetschgenkuchen soviel ich weis.

Beitrag melden
gavyn 02.01.2013, 14:56
118. !!!

Zitat von katzetga
Da spricht mir Herr Thierse aus der Seele. Wo 90% neue wohnen mussten zwangsläufig 90% weg. Ja Ja, hier wird viel getan für das Heile-Welt-Image. herr Thierse polarisiert ja im Moment, aber die Disskussion, die er ....
Sag das nicht so laut - sonst ziehen die Schwaben alle nach Neukölln und vetreiben da die Leute.

Beitrag melden
felixbonobo 02.01.2013, 14:57
119. ungerecht?

Wieso lästert thierse nur über schwaben, statt alle neu-berliner mal in ihre schranken zu weisen?
Von fremdenhass zu schwafeln ist natürlich unsinn. Es geht um eine völlig berechtigte zuzugskritik, ob aus dem schwabenländle oder von woanders !
Als berliner, der selbst siebzehn jahre in nrw, hamburg und bayern wohnte, kann ich thierse nur zu gut verstehen. Prenzelberg verliert sein gesicht und seinen charme, möchte man nun daraus ein beliebig austauschbares wohnviertel a la wessi-land machen.
Ein kiez definiert sich durch seine lange dort wohnenden anwohner aus allen schichten, und mit zugezogenem geld-volk, die es witzig finden in so einem kiez zu wohnen, zerstört man auf dauer die mietpreise und die gewachsene struktur.

Allerdings gebe ich auch unumwunden zu, das ich mir nicht die schmuddel-müll-atmosphäre der zonen-jahre zurück wünsche, und prenzelberg immer noch eine gute atmosphäre hat, besonders für kinder.
Nicht umsonst ist der prenzelberg im verhältnis das kinderreichste viertel in deutschland und auch ich selbst trage mit einem eltern-kind-café dazu bei, das das so bleibt.

Die meisten eltern kommen tatsächlich aus der ganzen republik und sind sicher mehr, als die alt-berliner. Das es nun besonders viele schwaben sind, ist mir noch nicht aufgefallen. Im laden sind oft eltern aus aller welt, und gerade auch diese mischung gefällt mir.
Kiezvolk, politiker, schauspieler, alle treffen sich dort auf einer ebene, und das sollte einen kiez eben auch ausmachen.
Blöd wird es nur, wenn spekulanten nur noch auf geld-volk bauen und es den einheimischen damit unmöglich machen, solche mieten noch zu bezahlen. Die spekulanten sind das problem, nicht die leute die gerne in einem kinderfreundlichen kiez wohnen wollen.
Zudem traue ich es den berliner bäckern durchaus zu, sich lautstark über "wecken" lustig zu machen, -wecken tu ich se nich, aber schrippen könn'se bei mir kriegen- ;-)

Also von mir aus, willkommen, och die schwaben..nur schminkt es euch ab, berlin zum schwabenländle machen zu wollen, ein spiesser-viertel macht ihr aus unserem kiez nicht !

Beitrag melden
Seite 12 von 81
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!