Forum: Blogs
Irans letzte Kaiserin Farah Pahlavi: "Haben die Ajatollahs noch immer Angst vor Ihnen
Jerome Bonnet / DER SPIEGEL

Farah Pahlavi war Irans Kaiserin, sie kaufte Kunstwerke, auch provokative. Die kaiserliche Sammlung sollte in Berlin gezeigt werden - doch die iranischen Behörden verweigerten die Ausfuhr. Aus Angst vor der 78-Jährigen?

F.X.Fischer 24.02.2017, 07:15
1. Vergleich zwischen Schah und den Idolen der Achtundsechziger

Der Vertraute Chomeinis, Emad al-Din Baghi unter untersuchte Ende der 1990er der Zahl der Opfer der Schahregimes: zwischen 1963 und 1979 waren insgesamt 3.164 Iraner im Kampf getötet worden, davon 2.781 in den revolutionären Unruhen 1977/78! Chomeinis und die linken oppositionellen Studenten hatten zuvor von zigtausenden gesprochen!
Vergleicht man nun diese durchaus beklagenswerten, aber doch eher übersichtlichen Zahlen mit jenen der glorifizierten Idole der Anti-Schah-Demonstranten & Achtundsechziger (Mao, Lenin, Pol Pot, Kim il sung und Ho Tschih Minh oder auch Che & Fidel), so kommt man nicht umhin, jenen eine mehr als schiefe Weltsicht und Probleme bei der Wahrnehmung der Realität zu bescheinigen!
Diese Progressiven und Linken müssten sich heute noch in den Hintern beißen wenn man sieht, gegen was man den Schah, - der in seiner "Weißen Revolution" für Abschaffung des Feudalsystems und Verteilung die Ackerlandes an Kleinbauern, Allgemeines aktives und passives Wahlrecht für Frauen und deren Gleichberechtigung, Bekämpfung des Analphabetentums und Einführung eines landesweiten Sozialhilfesystems stand, eingetauscht hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binismus 24.02.2017, 12:16
2. Irans letzte Kaiserin Farah Pahlavi

Eine intelligente außerordentlich zu respektierende, bewundernswerte Frau! Im Gegensatz zu den religiös verblendeten, machtbesessenen Ajatollahs. Ich wünsche die Gnade Gottes, der iranischen Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren