Forum: Blogs
Israels Gaza-Offensive: Gesetz der Rache
AFP

Der Wahnsinn geht weiter: Hamas und Israel schießen pausenlos aufeinander. An Frieden haben beide Seiten kein Interesse. Im Nahen Osten gilt immer noch: Der Krieg ist der Vater aller Dinge. Jakob Augstein über Israels Gaza-Offensive: Gesetz der Rache - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 22
gerryndh 19.11.2012, 13:32
10. Einseitige Parteinahme

Israel darf so ziemlich alles tun, weil es Unterstützung durch den Westen erhält. Für alles, was sie tun - auch für ihre ständigen Kriegshandlungen. Leider wird die deutsche Außenpolitik gegenüber Israel noch immer durch das historisch begründete schlechte Gewissen bestimmt. Das verklärt den Blick. So gesehen ist Westerwelles Aktionismus schon ohne Ergebnis, bevor er richtig anfängt...

Beitrag melden
funklochx 19.11.2012, 13:37
11. Schade..

Ich hatte leider die Hoffnung ein Paradebeispiel für distanzierten, Objektiven und vor allem faktischen Journalismus zu erleben, leider wurde ich enttäuscht.

Beitrag melden
Olaf 19.11.2012, 13:37
12.

Zitat von sysop
Der Wahnsinn geht weiter: Hamas und Israel schießen pausenlos aufeinander. An Frieden haben beide Seiten kein Interesse. Im Nahen Osten gilt immer noch: Der Krieg ist der Vater aller Dinge.
Mit ideologischer Verblendung kennen wir uns doch hier in Deutschland aus.

Deshalb sollte doch gerade hier zu verstehen sein, dass man solchen Konflikten nicht mit Appeasement und Verhandlungen bekommt, da es keine rationalen Lösungen für den Konflikt gibt, über die man verhandeln könnte.

Beitrag melden
Hafenschiff 19.11.2012, 13:37
13.

Zitat von huggi
Natürlich gibt es in Israel auch gewaltbereite Splittergruppen und religiös verblendete/verblödete Menschen. Nur im Gazastreifen und bei der Hamas handelt es sich eben nicht um eine Splittergruppe, sondern um die Majorität. Das ist das Problem.
Werter Forist. Sie vergessen dabei, dass auch in Israel diese gewaltbereiten Splittergruppen und religiös verblendeten/verblödeten Menschen die Regierungsmacht innehaben und dies auch in tägliche Regierungspolitik umsetzen. Sie haben absolut recht damit, dass das mit der Hamas im Gazastreifen genauso ist, aber in Israel ist es zur Zeit eben auch nicht anders.
Die politischen Führungen beider Seiten wollen den Krieg und brauchen den Krieg, um ihre innenpolitischen und gemäßigteren Gegner in Schach zu halten bzw. von der Regierung fernzuhalten. Genau dasselbe sehen wir doch in vielen anderen Ländern auch, sei es nun Russland, der Iran, die USA und viele andere. Sobald innenpolitisch größere Probleme auftauchen, holt man schnell die ausländische Verschwörung oder den ausländischen Agressor-Springteufel aus der Kiste. Damit lässt sich die eigene Bevölkerung dann immer so schön von den eigentlichen, fast immer innenpolitischen, Problemen ablenken.

Beitrag melden
eigendenker 19.11.2012, 13:38
14. Kompliment

Diese Analyse hebt sich wohltuend von der einseitigen Berichterstattung in der Springer-Presse ab.

Beitrag melden
marici 19.11.2012, 13:40
15. Grössten Respekt!

Sehr geehrter Herr Augstein,

für diesen Artikel haben Sie meinen grössten Respekt.
Klartext, wie es ausgesprochen gehört.
Vielen Dank.

Beitrag melden
ukubi 19.11.2012, 13:42
16. Augstein und Hass

Unterschied zwischen Israel und den arabischen Ländern: in Israel kann man eine offene Debatte über radikale Juden haben, ohne dafür gesteinigt zu werden. Herr Augstein könnte ja mal in den Gaza Streifen fahren, und auf einer Hamas Veranstaltung seine Ansichten kundtun. Israel wird seit Monaten mit Raketen beschossen, und hat daher das recht sich zu verteidigen. Man stelle sich das Gleiche einmal bei uns vor: die Holländer schießen täglich Mittelstreckenraketen auf Düsseldorf. Ich denke nicht, daß wir uns das so lange gefallen lassen würden. Herr Augstein kann über seinen Israel Hass auch gerne in einem Luftschutzkeller in Tel Avib diskutieren.

Beitrag melden
huggi 19.11.2012, 13:42
17. Titel

Zitat von klauslynx
Voraussetzungen: 1.Anerkennung eines plästinensischen Staates durch Israel 2.Sofortige Einstellung aller Kampfhandlungen, sowohl von Hamas, A Fatah, Israelsiche Armee 3.Rückzug aus allen.....
... glauben Sie allen Ernstes, dass sich islamistische Fundamentalisten - um solche handelt es sich bei der Hamas - von Zugeständnissen beindrucken lassen? Wie naiv kann man eigentlich noch sein?

... schauen Sie sich einmal an wie palästinensischen Familienverbände sich in unserem Land benehmen in welchem ihnen alle Möglichkeiten gegeben werden sich friedlich zu entwickeln. Natürlich sind das nur Ausnahmen, oder?

FAKT: Kriminelle Großfamilien halten Polizei auf Trab | DasErste.de

Beitrag melden
aviv 19.11.2012, 13:43
18. sehr einseitig

seit Jahren wird sehr einseitig geschrieben, schade. ist hamas nicht von den Palästinensern frei gewählt? hat das Volk nicht legitimiert, dass man täglich Raketen auf zivile Ziele abfeuern darf? KEINEN kümmert es, wo sie einschlagen, hauptsache man trifft Israel. Bei zielgerichteter Antwort auf Abschussort wird dann aus hamas plötzlich ein armer Palästinenser.

Beitrag melden
Tommi16 19.11.2012, 13:45
19.

Zitat von sysop
Der Wahnsinn geht weiter: Hamas und Israel schießen pausenlos aufeinander. An Frieden haben beide Seiten kein Interesse. Im Nahen Osten gilt immer noch: Der Krieg ist der Vater aller Dinge.
Grandios !
Wirkungen haben immer Ursachen.
Und die sind beschrieben.

Beitrag melden
Seite 2 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!