Forum: Blogs
Jack Wolfskin: Niedergang einer deutschen Marke
Messe München

Die deutsche Outdoormarke Jack Wolfskin wollte global expandieren. Doch nun wenden sich die Kunden ab, und die Gläubiger machen Ärger.

Seite 3 von 11
kopi4 03.11.2016, 09:05
20.

Interessant, JW Jacken sind bei Pegida überproportional oft zu sehen. Muß man nicht generell mehr Augenmerk darauf legen wie diese Herrschaften Gekleidet und ausgerüstet sind, Montag abends in Dresden? Marschieren sie gerne in Sneakern und wenn ja favorisieren sie adidas oder Puma? Filmen Sie Herrn Bachmann beim Hetzen,mangels deutscher Alternative, lieber mit dem iPhone oder geht die Tendenz zur Brandfackel aus Korea?

Beitrag melden
ich-geb-auf 03.11.2016, 09:07
21. Jack Wolfskin für mich nach diversen Abmahnungen gestorben...

Ich hab die Marke aufgrund einiger Abmahnungen (nicht gegen mich) boykottiert.. und damit war ich nicht der einzige..
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/pfoten-markenrecht-jack-wolfskin-mahnt-bastler-wegen-tatzen-mustern-ab-a-655890.html

https://www.anwalt.de/rechtstipps/auch-eine-abmahnung-von-jack-wolfskin-ueber-die-rechtsanwaelte-harmsen-utescher-erhalten_080569.html

absolutes no go!

Beitrag melden
kickmeto 03.11.2016, 09:07
22.

Zitat von 3-plus-1
Mir macht diese Entwicklung Sorgen. Ursprünglich zog mich die Marke nicht an, aber als ich feststellte, dass vonJack Wolfskin gut passende Schuhe auch bis zu meiner Größe 50 gibt, freue ich mich schon ohne ewiges Suchen fündig werden zu können. Der Sitz in Deutschland tut da sicher sein Übriges. Wenn der Hersteller also pleite gehen sollte und "billige Chinesen" wieder übernehmen, gibt es von ......
Sie haben das nicht ganz korrekt verstanden, JW hat inzwischen ein "Prolo" Image, auf gut Deutsch, jeder Trampel rennt damit rum. Und das lädt halt nicht besonders ein beim Kaufen.

Es war eben immer cool eine Marke zu tragen, die noch nicht jeder kennt, das macht den Touch von Abenteuer aus.

Beitrag melden
ruhepuls 03.11.2016, 09:09
23. Heuschrecken?

Zitat von andreasm.bn
wenn nimmersatte Heuschrecken ihre Mäuler nicht voll genug bekommen können. Wolfskin hat leider mittlerweile ein total verstaubtes Image, weil jeder Depp die Klamotten trägt. Stylish oder hip ist da gar nix. Da sind andere Marken meilenweit voraus. Für die Mitarbeiter wäre es bitter, aber der Markt kann locker auf Wolfskin verzichten und für die Heuschrecken würde es mich sogar freuen, wenn die mal zumindest ein klein wenig auf die Schnauze fallen....
Ohne die "Heuschrecken" gäbe es JM schon lange nicht mehr. Und wen wundert es, dass die "Heuschrecken" ihr Geld nicht umsonst verleihen? Würden Sie das tun? JM hat Fehler gemacht - und die rächen sich jetzt. Gerade der "Outdoor-Markt" lebt vom Image. Die Käufer kaufen "Abenteuer": Schlafsäcke für Expeditionen, auch wenn es nur fürs Wochenend-Camping ist, Zelte, die man eigentlich für den Mount Everest bräuchte, stehen dann im Garten. Mit der Marke kauft man sich das, was man selbst nicht erleben wird. Und da stört es eben, wenn alle das anhaben. Da merkt man dann doch zu deutlich, dass man doch nur einer von vielen "Hunden" ist, die an der gleichen Ecke ihr Revier markieren - und sich dabei einbilden, sie seien Wölfe...

Beitrag melden
frankfurtbeat 03.11.2016, 09:10
24. es reicht eben ...

es reicht eben nicht ein tolles logo zu kreieren um dieses dann mit fraglicher Qualität zu kombinieren. Dieser ganze outdoor-fummel mag - wenn gut verarbeitet - für extreme Sportarten oder Hobbys ok sein. Das Colaflaschenfleece ist als wärmendes Produkt ohne sportliche Aktivität allerdings völlig unbrauchbar - sieht eben schick und teuer aus mit dem logo und bedeutet soviel wie "ich auch" :-).
In der Praxis haben bei Nicht-Sportlern Produkte aus Wolle eindeutige Vorteile. Denn gegenüber den Plastikteilchen mit logo wärmen diese tatsächlich. Persönlich brauche ich Produkte dieser Gattung nicht da ich weder mit dem Land Rover durch die wilde Stadt fahre noch am Südpol powerwalking betreibe ...
Für die city reichen angenehme Wollpullis + eine gute Regenjacke am besten ohne Innenfutter in "artic, polar" oder was weiss ich welche Qualitätsstufen noch kreiert wurden.

Beitrag melden
stevie76 03.11.2016, 09:14
25.

Zitat von sachfahnder
... bei den Reisen nach Südtirol am schlurfenden Gang und dieser Tatze am Revers! Peinlicher konnte man sich da kaum darstellen, und von der Qualität möchte ich erst gar nicht schreiben ...
was genau ist peinlich an einer tatze am revers in südtirol?

Beitrag melden
andreasreiter 03.11.2016, 09:18
26. scho lange nicht mehr wirklich

Schon vor über 15 jahren wandelte sich Jack Wolfskin mit ihrem geklauten Logo von einer Ourdoor-Marke weg zu einer modischen Lifestyle Marke, die das Abenteuer zwar als Werbeprojektion benutzt aber bei der leider zunehmend Funktionalität und Qualität an Bedeutung verloren.So erschloss man sich zwar Herrscharen von Möchtegern-Abenteuern die stolz die Wolfstatze in der Fußgängerzone zeigten aber irgendwie wird der Markenkern immer hohler.

Beitrag melden
nic 03.11.2016, 09:20
27.

Zitat von buchband
Die Fakten im Artikel scheinen 2 Jahre alt zu sein, und es wird nicht einmal ein vernünftig recherchiertes Argument aufgeführt! Das ist haargenau die Art des Puplizismus der bei Pegida u.ä. immer angeprangert wird. Da war sonst halt .....
Die "Waren" werden wegen der Gewinnerwartung der Unternehmenseigner in Billiglohnländer gemacht. Mit Geiz ist Geil hat das nichts zu tun. Übrigens ist der Erfinder diesen Slogans ein Unternehmen welches alles andere als Billig ist.

Beitrag melden
ruhepuls 03.11.2016, 09:21
28. Imagefrage

Zitat von stevie76
was genau ist peinlich an einer tatze am revers in südtirol?
Die ganze Outdoor-Branche lebt davon, dass wir alle zwar Massenmenschen sind, das aber nicht wahrhaben wollen - und uns daher individualistisch geben (und kleiden). Da stört es eben, wenn auch "Neckermänner" die gleiche Marke tragen. Lesen Sie mal die Tests in Outdoor-Magazinen. Da werden Kriterien angelegt, die einen Polarforscher oder Extrembergsteiger interessieren würden. Und das an Produkte, die mehrheitlich in der Stadt getragen werden, allenfalls noch zum Wandern am Wochenende oder - ganz extrem - bei einer organisierten Trekking-Tour in Kanada, bei der alle Abenteuer akribisch vorbereitet werden, damit der zahlende Kunde auch wirklich ein "authentisches Outdoor-Feeling" mit nach Hause nehmen kann.

Beitrag melden
ruhepuls 03.11.2016, 09:25
29. Wer näht noch in Deutschland?

Zitat von nic
Die "Waren" werden wegen der Gewinnerwartung der Unternehmenseigner in Billiglohnländer gemacht. Mit Geiz ist Geil hat das nichts zu tun. Übrigens ist der Erfinder diesen Slogans ein Unternehmen welches alles andere als Billig ist.
Welches Unternehmen (außer Trigema?) näht heute noch in Deutschland? Und welcher Kunde ist bereit, nur dafür, mehr zu bezahlen?

Beitrag melden
Seite 3 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!