Forum: Blogs
Jüdischer Weltkongress: Orbán redet den Antisemitismus in Ungarn klein
AFP

Auf dem Jüdischen Weltkongress verärgert Ungarns Premier die Anwesenden: Statt konkrete Maßnahmen gegen Antisemitismus vorzuschlagen, versucht Viktor Orbán das Problem kleinzureden. Auf den Straßen von Budapest ziehen derweil die Rechtsextremen umher. Viktor Orbán enttäuscht mit Rede auf Jüdischem Weltkongress - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 6
janne2109 06.05.2013, 07:54
1. ........

kann man so eine miese Haltung klein reden?

Beitrag melden
krakauer.pl 06.05.2013, 07:55
2. Keine Nazis, sondern die Deutschen deportierten Vera Vadas ins KZ.

Bitte sehr korrekt zu schreiben. Weder gibt es noch gab es ein Folk mit dem Namen Nazi.

Beitrag melden
jouvancourt 06.05.2013, 08:03
3. Antisemitismus

Schade, dass überall auf der Welt wieder Ressentiments gegen Andersgläubige zunehmen!

Beitrag melden
rev 06.05.2013, 08:12
4. alle deutschen ...

oh ja sie kluger mensch. es waren DIE deutschen - alle zusammen und jeder hat mitgeholfen. kommen sie mal wieder runter!

Beitrag melden
Kurt2.1 06.05.2013, 08:13
5.

Zitat von sysop
Auf dem Jüdischen Weltkongress verärgert Ungarns Premier die Anwesenden: Statt konkrete Maßnahmen gegen Antisemitismus vorzuschlagen, versucht Viktor Orbán das Problem kleinzureden. Auf den Straßen von Budapest ziehen derweil die Rechtsextremen umher.
Ich bin ein Europabefürworter, allerdings nicht wegen des Euro, sondern in erster Linie deswegen, weil nicht nur D in Schach gehalten werden muss wegen seiner Größe, sondern auch, damit nicht solche Nazizwerge wie Orban und Konsorten wieder Einfluss gewinnen.
Das muss ein für allemal zu Ende sein in Europa!!!!

Greift die EU hier nicht entschieden durch, verliert sie ihr Existenzrecht. Ausserdem erwarte ich, speziell von deutschen Konservativen, ein entschiedens Auftreten gegen dies Nazi-Pack.
Erster Schritt: Keinerlei Zahlungen an Ungarn, solange diese Leute an der Macht sind.

Beitrag melden
Lion 06.05.2013, 08:14
6. Ungarn gehört nicht mehr in die EU

Ungarn hat in den letzten Wochen und Monaten bewiesen, dass es sich weg von einer Demokratie hin zu einem autoritären, rassistischen, nationalistischen und antisemitischen Staat entwickelt. Ungarn gehört damit eigentlich raus aus der EU und wenn das nicht so einfach geht, dann muss es politisch aufs sanktioniert werden. Was beschließt das Europäische Parlament eigentlich?

Beitrag melden
candoom 06.05.2013, 08:16
7. Bashing

Ich muss mich doch sehr wundern, wie in letzter Zeit über mein Heimatland in den Medien hergezogen wird. Eine Nebelkerze? Fakt ist...vom Faschismus ist Ungarn wohl noch weit entfernt. Das dort ein gewisser Lokalpatriotismus zelebriert wird, ist noch lange nicht mit einer Situation im dritten Reich zu vergleichen. Ich persönlich finde die Politik Orbán's okay.

Beitrag melden
alexlehmann 06.05.2013, 08:18
8. Danke WJC

Endlich setzt mal einer ein Zeichen. Da sage ich: Danke WJC. Es wird Zeit das die EU endlich aufwacht...

Beitrag melden
brox/walker 06.05.2013, 08:22
9.

Zitat von krakauer.pl
Bitte sehr korrekt zu schreiben. Weder gibt es noch gab es ein Folk mit dem Namen Nazi.
Wenn man schon korrekt bleiben will, dann muss man auch sagen, dass nicht "die Deutschen" deportiert haben, sondern einzelne, definitiv zu viele Beamte und Soldaten.
Schuld ist immer(sic!) individuell.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!