Forum: Blogs
Kampfjet-Unglück: Schweizer SVP benutzt toten Deutschen für Ausländerhetze
DPA

Für ihre plumpen Töne ist die Schweizer Partei SVP längst bekannt. Jetzt instrumentalisieren die Rechtspopulisten sogar den tödlichen Absturz eines Kampfjets im Kanton Obwalden für ihre Kampagne gegen die Zuwanderung von Ausländern - weil eines der Opfer ein Deutscher war. Kampfjet-Unglück in Schweiz: SVP nutzt Toten für Ausländerhetze - SPIEGEL ONLINE

Seite 37 von 46
isabelle.diez 29.10.2013, 21:26
360. So kann's gehen...

Wird auch mal Zeit, dass die Deutschen selber den Populismus erleben. Viele Grüsse von allen billigen Sprüchen der letzten Zeit über die Griechen. Ausserdem sind die Deutschen in der Schweiz einfach nicht gern gesehen. Fertig.

Beitrag melden
pressefreiheit2 29.10.2013, 21:27
361.

Zitat von sysop
Für ihre plumpen Töne ist die Schweizer Partei SVP längst bekannt. Jetzt instrumentalisieren die Rechtspopulisten sogar den tödlichen Absturz eines Kampfjets im Kanton Obwalden für ihre Kampagne gegen die Zuwanderung von Ausländern - weil eines der Opfer ein Deutscher war.
Komisch. "Plumpe Töne", "Populismus" und "Hetze" vernehme ich immer beim Lesen im Spiegel. Wieviel zahlewnb eigentlich die Hintermänner für derartige als "Themen" getarnte Anzeigen?

Beitrag melden
die-metapha 29.10.2013, 21:28
362. Was denn nun

Zitat von Nekromant
Ach woher, das ist übertrieben. Es gibt genug die die Reihen füllen. Meist gehen die, die nur schwer oder gar nicht integrierbar sind.
Würde diese Aussage Herr Blocher begeistern...? Ich dachte, keine Ausländer - oder etwa nur die billigsten?
Sie erinnern mich an einen assimilierten "Schweizer" der Stolz sein Nummernschild mit dem kleinen weißen Kreuz auf rotem Grund zur Schau trägt und etwas überangepasst daherkommt um damit seine narzisstische Anerkennung zu stillen.
Es erinnert an Menschen welche meinen, alles mit Geld erkaufen zu können. Sie vergessen dabei nur eins: Intelligenz verhält sich nicht proportional zum Inhalt des Geldbeutels.

Beitrag melden
Viktorlazlo 29.10.2013, 21:28
363.

Zitat von Miller3000
Ich wohne im Grenzgebiet zur Schweiz und lese auch viel Schweizer Nachrichten. Immer mal wieder kommt eine gewisse Ausländerfeindlichkeit durch. Offen würde es niemand zugeben, aber wenn man darauf achtet, merkt man es vielen Schweizern an. Zum Glück nicht allen. Man muss sich auch nur mal die Leserkommentare bei diversen Nachrichtenmagazinen zu solchen Themen durchlesen. Ok, hinter einem Nickname motzt hier wie da jeder gerne, aber was dort teilwiese geschrieben wird, würde hier vermutlich eine riesen Debatte auslösen, ob wir noch Nazis sind, dort ist das völlig normal. Aber die Schweiz ist halt reich, da traut sich keiner was gegen zu sagen.
Und ich wohne in Deutschland und bekomme immer wieder mit wie Ausländerfeindlich die Menschen sind.

Ist garnicht so lange her, da ermordeten zwei Ihrer Landsleute über Jahre hinweg türkische Kleinunternehmer mit Unterstützung der Sicherheitsbehörden.

Haben sie jemals in den schweizer Nachrichten sowas über Schweizer gelesen?

Beitrag melden
k70-ingo 29.10.2013, 21:29
364.

Zitat von David K.
...Deutsche aus der Bundesrepublik für die deutschsprachigen Rechten in der Schweiz Ausländer???
Weil sie eine andere Staatsangehörigkeit haben. Deswegen sind Deutschbelgier und "Südwester", wie die deutschstämmigen Namibier sich immer noch selber nennen, ebenfalls Ausländer. Letztere weniger, denn die meisten haben einen deutschen Paß (der für sie aufgrund der deutschen Gesetzeslage einfach zu erhalten ist, auch wenn sie in vierter Generation in Afrika leben).

Allein DDR-Bürger wurden von bundesrepublikanischer Seite niemals als Ausländer anerkannt. Umgekehrt war das sehr wohl der Fall, genaugenommen war das der wichtigste Grund für das DDR-Selbstverständnis überhaupt.

Beitrag melden
spon-1280690667551 29.10.2013, 21:29
365. Qualifikation ist auch ein Wert

Warum arbeiten so viele Deutsche in der Schweiz? Vermutlich weil sie qualifiziert sind. Wenn es genügend Schweizer mit der gleichen Qualifikation gäbe, bräuchten sie nicht so viele Ausländer/Deutsche. Mein Sohn ist Ing. der Elektrotechnik, arbeitet in Murten, kein Grenzgänger. Warum gibt es keinen Schweizer für eine schweizer Firma mit der gleichen Qualifikation? Ist mein Sohn daran schuld oder das schweizer Bildungssystem?
Die Leute der SVP sollten sich mal selbst an die Nase fassen.
Gruß C.E.

Beitrag melden
PK2011 29.10.2013, 21:29
366.

Zitat von IrgendwieSehrPeinlich
Ja, ich gestehe. Ich bin Schweizer! Ich bin Deutschland Fan. Ich mag die Deutschen. Ich liebe deren Direktheit etc. Meine ehemalige Lebensgefährin kommt aus Deutschland, unsere Tochter ist Doppelbürgerin. Nie wäre mir in den Sinn gekommen mich hier anzumelden und meinen Senf zu posten. Heute ist es soweit. Das ist hochpeinlich und ich entschuldige mich für das (mein) ewige Bauernvolk, die Schweizer.
Nicht notwendig. Das Schweizer Volk hat gar nichts ungebührliches getan.
Einzig ein nationalkonservativer Politiker hat versucht, den traurigen Unfall der Flugzeugbesatzung für seine Kampagne zu verwenden.
Unpassend, pietätlos.

Ähnlich der Twitternachricht der Jungen Grünen in Luzern, Sie werden die Story gelesen haben.

Hier ist ein "reisserischer" Artikel erschienen, der etliche Dumpfbacken aktiviert und das geliebte Schweiz-Bashing befördert.
Wahrscheinlich ein Ausdruck deutscher "political correctness".
Für mich mal wieder ein Grund, mich selbst zu beglückwünschen, DE verlassen zu haben.

Beitrag melden
Nekromant 29.10.2013, 21:30
367.

Zitat von capo01
Was wohl die NPD dazu sagt das deutsche ausländerfeindlichkeiten ausgesetzt sind?? Viele deutschen würde so ne Erfahrung mal ganz gut tuen. So weit ist es schon gekommen das deutsche in ein anderes Land gehen müssen um besser zu verdienen. Für die Zukunft seh ich schwarz
Man, sie machen aus Nichts nen Elefanten.
Hab das in 10 Jahren noch nicht einmal erlebt.
Und das Deutsche ins Ausland gehen zwecks Jobs,
liegt wohl eher an der eigenen Politik.
Man bekommt halt das, was man gewählt hat.
Mehr ist da nicht drin.

Beitrag melden
MarkInTosh 29.10.2013, 21:30
368.

Zitat von isabelle.diez
... Ausserdem sind die Deutschen in der Schweiz einfach nicht gern gesehen. Fertig.
Ihr Geld aber schon, nicht wahr?

Beitrag melden
brella56 29.10.2013, 21:32
369.

Zitat von michael545
Sorry. Echt jetzt. Die möchteger CH-Partei ist zum Fremschämen. Solange Ihre (Bauern-) Klientel billigst Arbeiter aus Polen bekommt ist alles wunderbar. Wenn aber dringenst benötigte Fachkräfte aus Deutschland kommen ist alles anders. Nein liebe SVP wir haben x-Mal darüber abgestimmt und Ihr habt alle diesbezügliche Abstimmungen verloren. Es gibt keine Entschuldigung. Wir sind und bleiben ein offenes Land im Herzen von Europa, ob es den 10% peinlichen nun passt oder nicht.
Lieber Michael...komisch nur, dass die "peinlichen 10%" irgendwie die SVP zur grössten Partei im Nationalrat hievten. Wer sind die restlichen 15-20%???

Beitrag melden
Seite 37 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!