Forum: Blogs
Kampfjet-Unglück: Schweizer SVP benutzt toten Deutschen für Ausländerhetze
DPA

Für ihre plumpen Töne ist die Schweizer Partei SVP längst bekannt. Jetzt instrumentalisieren die Rechtspopulisten sogar den tödlichen Absturz eines Kampfjets im Kanton Obwalden für ihre Kampagne gegen die Zuwanderung von Ausländern - weil eines der Opfer ein Deutscher war. Kampfjet-Unglück in Schweiz: SVP nutzt Toten für Ausländerhetze - SPIEGEL ONLINE

Seite 38 von 46
hermannrohleder 29.10.2013, 21:33
370.

Im August bin ich mit dem Rad vom Bodensee zum Genfer See gefahren u. habe nur positive Schweizer erlebt. Gleiches bei früheren Touren in der Schweiz. Es gibt in Deutschland merkwürdige Zeitgenossen u. in der Schweiz auch. Einer hat jetzt verbal daneben gegriffen. Sollten nicht wir, die überwiegende Mehrheit, uns bewusst sein, dass es nicht "die Schweizer" waren, sowenig wie es auch mal "die Deutschen" sind? Ich mag die Schweizer und ihr wunderschönes Land, vielleicht weil wir uns ähnlich sind? :-)

Beitrag melden
attilahauser 29.10.2013, 21:33
371. tragischer Lopper-Militär-Jet-Flug-Unfall

Zwei unnötige Tote und leidgeprüfte Familien sind genug. Hört doch mit der Fremden-Feindlichkeit auf!
Wenn alles nach mil.Dienstvorschrift korrekt velaufen ist, konnte der Flieger-Arzt nur mit der Genehmigung der obersten Militärbehörde mitfliegen (Stufe CFE, Divisionär oder noch höher!) Nebst möglichem techn.Versagen der Maschine oder Systeme ist ebenso menschliche Selbstüberschätzung des Piloten als Unfallursache denkbar.Derart tief, mit eingeschränkter Sicht und mit dieser Jet-Geschwindigkeit fliegt niemand, der einem klaren, durchstrukturierten und vorbesprochenem Flugauftrag folgt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ungesunder, pilotischer Übermut/Imponiergehabe mit unter anderen, weiteren widrigen Stress-Umständen im Cockpit zur falschen Beurteilung der Fluglage und zum faltalen Crash geführt haben.
Warten wir auf die offiziellen Untersuchungsergebnisse und ignorieren wir Fremdenfeindlichkeit. Eine tragische Unglückskonstellation die nicht politisiert werden muss.

Beitrag melden
brella56 29.10.2013, 21:34
372.

Zitat von i.b.s
Warum fahren Schweizer in unserer Bahn und fahren kostenfrei auf unseren Autobahnen, warum fliegen Sie in unseren Flugzeugen? Weil wir Gott sei Dank keine so verstockten und von Minderwertigkeitsgefühlen geplagten Menschen sind wie unsere Nachbarn im klitzekleinen Kanton. Und wenn sie Pech haben, fallen die Berge noch über ihnen zusammen.
Warum nehmen wir euere Leute auf, welche eine anständige Bezahlung für ihren Job haben möchten?

Beitrag melden
HerrZlich 29.10.2013, 21:34
373. Unterschied

Zitat von MarkInTosh
Das hatten viele noch im Jahr 1930 auch über die deutschen und die paar seltsamen Typen von der NSDAP gesagt...

Nur mit dem Unterschied, dass dann fast alle Deutschen hinter den "seltsamn" Typen hinterhergerannt sind aber die meisten Schweizer die SVP ablehnen.

Beitrag melden
Nekromant 29.10.2013, 21:35
374.

Zitat von IrgendwieSehrPeinlich
Ja, ich gestehe. Ich bin Schweizer! Ich bin Deutschland Fan. Ich mag die Deutschen. Ich liebe deren Direktheit etc. Meine ehemalige Lebensgefährin kommt aus Deutschland, unsere Tochter ist Doppelbürgerin. Nie wäre mir in den Sinn gekommen mich hier anzumelden und meinen Senf zu posten. Heute ist es soweit. Das ist hochpeinlich und ich entschuldige mich für das (mein) ewige Bauernvolk, die Schweizer.
Nehmen sie den endlich Kopf wieder raus,
und genehmigen sich erstmal einen Pflümli.
Entschuldigen können sie sich höchstens sich, nicht für andere,
falls sie überhaupt ein echter Schweizer sind.

Beitrag melden
kd#1 29.10.2013, 21:35
375.

Zitat von isabelle.diez
Wird auch mal Zeit, dass die Deutschen selber den Populismus erleben. Viele Grüsse von allen billigen Sprüchen der letzten Zeit über die Griechen. Ausserdem sind die Deutschen in der Schweiz einfach nicht gern gesehen. Fertig.
"Nicht gern gesehn"? Davon hab ich aber noch nix bemerkt. Ihre Landsleute (?) sind eigentlich freundliche und vor allem sehr höfliche Menschen.

Einen guten Tipp hab ich noch für die Schweizer Leser hier: lasst das mit der EU sein, ihr würdet es bereuen.

Beitrag melden
michlauslöneberga 29.10.2013, 21:35
376. Vielleicht

Zitat von sysop
Für ihre plumpen Töne ist die Schweizer Partei SVP längst bekannt. Jetzt instrumentalisieren die Rechtspopulisten sogar den tödlichen Absturz eines Kampfjets im Kanton Obwalden für ihre Kampagne gegen die Zuwanderung von Ausländern - weil eines der Opfer ein Deutscher war.
arbeiten deshalb so viele Ausländer in der Schweiz in qualifizierten Berufen, weil die Schweizer dafür nicht genügend eigene Leute hat.
Könnte ja durchaus ein Grund sein...

Beitrag melden
brella56 29.10.2013, 21:35
377.

Zitat von moistvonlipwik
Offensichtlich haben es die Schweizer noch nicht begriffen. Daher noch einmal zum Mitmeißeln: 1. Alle Menschen sind gleich geschaffen. 2. Niemand hat mehr Rechte, an einem bestimmten Ort zu wohnen, als ein anderer.
Schon mal so was einer Einwanderungsbehörde präsentiert?

Beitrag melden
Nekromant 29.10.2013, 21:36
378.

Zitat von MarkInTosh
Das hatten viele noch im Jahr 1930 auch über die deutschen und die paar seltsamen Typen von der NSDAP gesagt...
Man weiss, was in Deutschland daraus wurde, und in der
Schweiz nicht.

Beitrag melden
PK2011 29.10.2013, 21:38
379.

Zitat von MarkInTosh
In Deutschland rekrutieren NPD, REPs, DVU und insbesondre die EU-feindliche, rechtspopulistische AFD (aka "Nazis in Nadelstreifen") ihre Anhänger auch gerne in den Kreisen der "normalen Leute".
Hinsichtlich der AfD kann ich Ihnen versichern: Es sind keine "normalen" Leute, sondern mehrheitlich Angehörige der oberen Bildungsschichten mit entsprechender Reputation und vor allem Sachverstand in Wirtschaftsfragen.

Sonst könnten sie ihre konstruktiv-kritische Haltung zu der momentanen EU nicht artikulieren und begründen. Was das mit dem Begriff "Nazi" zu tun hat, erschliesst sich mir nicht.

Beitrag melden
Seite 38 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!